Frage von Salmonella2012,

Wie kommt ein Pilz in die Lunge?

Mein Vater bekommt zur Zeit wegen Leukämie eine Hochdosis Chemotherapie. Nun hat er einen Pilz in der Lunge bekommen, der immer weiter wächst. Woher kommt dieser Pilz? Kann das von verseuchtem Wasser/Luft oder mangelnder Krankenhaushygiene kommen?

Hilfreichste Antwort von waldino,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, das hat eigentlich nichts mit mangelnder Hygiene zu tun.

Unsere Umwelt, damit unsere Atemluft ist nicht steril, Pollen, Staub und auch Pilzsporen sind darin zu finden - immer !!!

Normalerweise wird das System der oberen Atemwege und der Lunge damit spielend fertig, der Körper hat einen eigenen Betriebsschutz, das Immunsystem.

Bei einer Chemotherapie werden so stark wirkende Substanzen in den Körper gegeben, dass schon bei der Bildung der immunkompetenten Zellen eine Defizit entsteht; denn es ist ja gerade das Ziel eines Chemotherapeutikums das Zellwachstum zu hemmen.

Die Mykose der Lunge, also die Pilzinfektion, ist daher eine absolut unerwünschte Nebenerkrankung der Chemotherapie.

Antwort von doktorhans,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ein durch Leukämie bzw. Chemotherapie geschwächter Organismus kann solche oder ähnliche Infektionen selbst nicht immunologisch abwehren. Woher genau der Erreger stammt, hängt von seiner Klassifikation ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten