Frage von ollivier, 2

Wie kann man sich eigentlich vor Zecken schützen?

Welche Tipps habt ihr, um sich erfolgreich vor Zecken zu schützen? Ich fahre bald nach Bayern und da soll es ja besonders viele Zecken geben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von schanny, 1

Vorsichtshalber würde ich mich gegen FSME impfen lassen, da in Bayern die Zecken Überträger sein können für diese Erkrankung. Wenn man rausgeht, sollte man lange Hosen, Socken und Schuhe anziehen und am besten die Socken über die Hosenbeine ziehen. Das sieht zwar ulkig aus, aber die Zecken können nicht unter die Hosenbeine hinein kriechen und sich in der Leiste festbeißen, was sie gerne tun. Nach dem Spaziergang sollte man generell sich alles ausziehen und sich am besten gegenseitig absuchen, um Zecken früh entfernen zu können. Es gibt auch diverse Lotionen, die Zeckenschutz bieten sollen.

Antwort
von bethmannchen, 1

Es ist nicht so, dass es dort besonders viele Zecken gäbe. Von einer Zecke gebissen zu werden ist an sich auch gar nicht schlimm, nur unangenehm, falls man es überhaupt bemerkt oder spürt.

Es ist aber so, dass viele Zecken mit Borreliose infiziert sind. Dies kommt in Deutschland unterschiedlich häufig vor. In Bayern ist die Durchseuchung von Zecken besonders hoch, daher sollte man Zeckenbisse dort vermeiden, um nicht mit Borreliose infiziert zu werden.

Geht man nicht in Wald und Flur, braucht man sich gar keine Sorgen zu machen. Bei Spaziergängen in der Natur sollte man den Kontakt mit Zecke vermeiden. Dazu muss man erst einmal wissen, wie Zecken "ticken":

Zum Auffinden des Nahrungsopfers ist den Zecken ihr Haller-Organ behilflich. Dieser grubenförmige Chemorezeptor, der mit Sinnesborsten ausgestattet ist, befindet sich am letzten Beinelement des ersten Beinpaares und kann Stoffe wie Ammoniak, Kohlendioxid, Milchsäure und vor allem Buttersäure erkennen, die von den jeweiligen Wirtstieren (allen Säugetieren und Warmblütern) durch Atem und Schweiß abgegeben werden. In der Lauerstellung (das vordere Beinpaar wird leicht schwenkend nach vorne gestreckt, mit den hinteren drei Beinpaaren umklammern sie ihren Ansitz) wird dieses Organ vorgestreckt, damit die Zecken die Sinnesreize besser empfangen können.

Die wartenden Zecken wechseln sofort von der Wartestellung (die eingefalteten Vorderbeine liegen nahe am Körper) in die Lauerstellung, wenn sie durch Geruchsreize, Lichtveränderung – besonders von hell zu dunkel – oder durch Vibrationen bemerken, dass sich möglicherweise ein Wirt nähert. Sie hängen sich anschließend an alles, was ihren jeweiligen Aufenthaltsort streift und krabbeln dann oft bei Tier und Menschen bis zu mehreren Stunden lang am Körper umher, bis sie eine passende Einstichstelle gefunden haben.

Zecken sind dabei sehr wählerisch und bevorzugen etwas feuchte, warme und gut durchblutete, dünne Haut. Beim Menschen sind besonders die Kniekehlen, der Haaransatz, die Leistenbeuge und die feine Haut hinter den Ohren ein beliebtes Ziel.

Im Wald also nicht atmen, nicht schwitzen, nicht an Pflanzen herangehen oder sie auch noch berühren. - Schwer zu machen. Herumschreien und Grimassen schneiden beeindruckt sie auch nicht, denn Zecken sind taub und fast ganz blind ;-)

Die Stoffe, die wir alle ausdünsten, selbt aber gar nicht wahrnehmen, kann man nicht überdecken mit Repellents, also Abwehrsprays usw. Abwehren kann man sie also nicht.

Auch der Rat, lange Kleidung zu tragen, sich zu vermummen, ist völlig sinnlos. Die Zecken "wittern" dich trotzdem und auf Textilien können sie noch besser Halt finden, als auf nackter Haut. Vor Ihrer Blutmahlzeit sind Zecken ganz winzig (3,8 mm × 2,6 mm )und finden ihren Weg auch durch mehrere Lagen Textilien hindurch. Sind sie satt, können sie 13,2 mm × 10,2 mm messen. Dann interessiert sich eine Zecke aber nicht mehr für Warmblüter.

So bleibt bloß die Vorsorge und aufpassen, immer mal wieder nachsehen, ob da was stecknadelkopf-großes auf einem herum krabbelt...

Antwort
von zuckerpuppe, 1

Hallo ollivier,

am besten mit Mücken-Zecken-Spray einsprühen. Wenn du wandern gehst, dann lange Socken und lange Hose tragen.

Viel Spaß in Bayern!

Kommentar von bethmannchen ,

Es gibt kein Repellent gegen Zecken, weil die gar nicht riechen können ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten