Frage von Mayerle, 466

Wie kann man seinem Kind das Nasebohren abgewöhnen?

Meine kleine Tochter bohrt ständig in der Nase. Andere knabbern an den Fingernägeln, sie sucht nach Popeln. Ich weiß nicht, wie ich ihr das abgewöhnen kann. Habt ihr da einen Tipp? Ist das nicht auch schlecht für die Naseninnenwand?

Antwort
von Mahut, 430

Das Bohren in der Nase thematisieren

Kinder können oft viel mehr logisch nachvollziehen, als manch ein Erwachsener denken würde. Daher können Sie auch das Nasebohren in einer ruhigen Unterhaltung mit Ihrem Kind thematisieren. Ein solches Gespräch sollten Sie am besten dann führen, wenn Sie den kleinen Jungen oder das kleine Mädchen gerade wieder mit dem Finger in der Nase erwischt haben. So kann das Kind den Zusammenhang besser verstehen. Nehmen Sie sich Zeit für diese Unterhaltung mit Ihrem Kind und erklären Sie ihm, dass umstehende Personen das Bohren in der Nase als ekelig, unappetitlich und unhö Eventuell sollten Sie mit dem Kind im Zuge des Gesprächs auch das Naseputzen üben, damit es weiß, wie dies genau funktioniert. Das Gespräch sollte nicht nur eine Standpauke von Ihnen sein, sondern ein logisches Nachvollziehen für das Kind möglich machen. Auch Nachfragen des Jungen beziehungsweise des Mädchens sollten Sie dabei erlauben. Zudem muss es nicht bei einem einzigen solchen Gespräch bleiben. Sollte sich das Nasebohren trotz nachfolgender Maßnahmen (siehe unten) gar nicht in seinem Aufkommen verringern, ist es sinnvoll, wiederholt eine Unterhaltung anzuregen und eventuell auch mit kindgerechten Geschichten oder Bildern zu arbeiten.

Nach der Unterhaltung das Popeln vermeiden

Aufbauend auf das Gespräch können Sie dann mit der Erziehung gegen das Nasebohren beginnen. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind immer eine Packung Taschentücher bei sich trägt, um so überhaupt die Möglichkeit zu haben, die Nase ordentlich zu putzen. Sobald das Kind seinen Finger in die Nase stecken möchte, sollten Sie es davon abhalten. Dies geschieht zum Beispiel, indem Sie den Namen des Kindes und das Signalwort "Stop" sagen oder indem Sie einfach den Arm des kleinen Jungen oder Mädchens behutsam ergreifen und es so davon abhalten, in der Nase zu bohren. Wenn Sie die Aufmerksamkeit Ihres Kindes auf diese Weise erlangt haben, erinnern Sie es noch einmal freundlich, aber bestimmt daran, dass es unhöflich und für andere Menschen ekelhaft ist, wenn das Kind öffentlich in der Nase bohrt. Erinnern Sie Ihr Kind zudem daran, dass es Taschentücher bei sich trägt, und ermutigen Sie es zum Naseputzen. Wichtig ist hierbei, dass auch Sie selbst stets Taschentücher bei sich tragen sollten, um so reagieren zu können, falls Ihr Kind beispielsweise seine Taschentuchpackung verloren hat. Wenn Sie diese sanfte, aber bestimmte Erziehungsmaßnahme durchhalten, wird Ihr Kind bald von selbst zum Taschentuch greifen, wenn es in der Nase juckt, da sich dieses Handeln entsprechend eingeprägt hat.

Quelle: http://www.helpster.de/nase-bohren-abgewoehnen-so-bringen-sie-kindern-die-nutzun...

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe zu diesem guten Rat noch eine kleine Ergänzung zu machen: Es wäre evtl. mal abzuklären, warum Dein Kind ständig Pobel in der Nase hat - normal ist das nicht. lg Gerda

Antwort
von bobbys, 340

Hallo Mayerle,

Meistens bohrt Dein Kind in der Nase, um ein unangenehmes Jucken abzubauen. Sein Körper produziert Nasensekret, was zum größten Teil über den Nasen-Rachen-Gang in den Rachen gelangt. Ein geringer Teil fließt durch die Nase ab, und dann kann es manchmal jucken. Auch Allergien können ein Auslöser für das Jucken in der Nase sein, ebenso wie trockene Luft. Nasebohren gehört zu den sogenannten nervösen Gewohnheiten, ähnlich wie an den Fingernägel zu kauen oder am Daumen zu lutschen. Es hilft Deinem Kind dabei Stress oder Anspannung abzubauen. Viele Kinder geben diese Gewohnheit von alleine auf wenn sie älter werden. Kinder mit ADHS neigen eher dazu in der Nase zu bohren, weil sie so ihre Nervosität verringern.

Ich würde dir empfehlen einen HNO Arzt aufzusuchen mit Spezialisierung Allergologe.

Auszug aus Netmoms

LG bobbys

Antwort
von suppe007, 294

Da gibt es, soweit ich gehört habe, solche saueren oder eklig riechende Stoffe die extra dafür gemacht sind, Kindern das daumenlutschen oder das Nasenbohren abzugewöhnen(wenn ihre Tochter schon älter ist geht das natürlich nicht mehr, nur bei klein kindern). Meiner kleinen Schwester wurde auch so ein sauerer Stoff(aus der Apotheke) auf die Finger geschmiert,damit sie nicht mehr Daumenlutscht, und es hat geklappt. Ob es jetzt auch sowas fürs nasenbohren gibt ,weiß ich nicht genau. Aber man kann ihr ja zwiebeln oder Knoblauch auf die Finger schmieren und ich glaub nicht das das unbedingt angenehm für die Nase ist, also wird sie es dann auch lassen. Irgendwann gewöhnt sie sich daran und man muss ihr kein Knoblauch oder zwiebeln mehr draufschmieren, da sie es sich ja abgewoehnt hat. Viel Erfolg

Antwort
von Hakunamatata, 267

Meistens verwächst sich das. Du kannst es ihr eigentlich nur erklären, dass das schlecht für die Nasenschleimhäute sind (ich bin mir da allerdings nicht so sicher, inwiefern das wirklich stimmt). Abe du kannst ihr sagen, dass sie ein Tempo benutzen soll. Wie alt ist denn deine Tochter?

Antwort
von pferdezahn, 232

Schlecht fuer die Naseninnenwand ist das Suchen nach einem Nachtisch aus der Nase nur, wenn die Fingernaegel zu lange sind. Warum soltte man einem Kind das Nasenbohren abgewoehnen, wenn es noch genug Erwachsene gibt, die in den Nasenloechern noch herumfischen? Ist das Kind allerdings schon in einem gewissen Alter, kann man mit ihm Mal darueber reden. Meine Mutter sagte mir einmal, wie sie mir es abgewohnt hat, und es waere ganz leicht gewesen. Sie sagte zu mir, wenn ich immer in der Nase rumbohren wuerde, dann bekaeme ich auch Mal so grosse Nasenloecher wie der Opa, und der hatte wirklich grosse Nasenloecher.

Antwort
von GeraldF, 222

Schädlich ist das nicht. Sie wird es sich früher oder später selbst abgewöhnen.

Kommentar von streber ,

Da hast du recht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten