Frage von sanfteGruesse,

Wie kann man eine Lactoseallergie erkennen?

Was sind denn eindeutige Symptome für eine Lactoseallergie? Wie kann man das selber erkennen ob so eine Allergie vorliegt?

Antwort von AlmaHoppe,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo...

hier ein Selbsttest:

Einige Tage auf Milch und milchhaltige Produkte wie Joghurt,Käse,Dickmilch usw. verzichten.

Dann ein Glas Milch trinken! Kommt es unmittelbar danach zu Bauchschmerzen oder Durchfall,liegt evt. eine Milchzucker-Unverträglichkeit vor.

Eine genaue Diagnose kann aber nur der Arzt stellen!!!

LG AH

Antwort von Freyja,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Aus Wiki:

Auswirkungen, Symptome

Bei Laktoseintoleranz gelangen nach dem Konsum von Milch und Milchprodukten größere Mengen Milchzucker, die bei laktosetoleranten Personen im Dünndarm verarbeitet werden, in den Dickdarm und werden dort von der Darmflora als Nährstoff fermentiert. In der Folge kommt es vor allem zu charakteristisch riechenden Darmwinden und Blähungen, Bauchdrücken bis -krämpfen, Übelkeit, Erbrechen und häufig auch zu spontanen Durchfällen.

Es können jedoch auch unspezifische Symptome auftreten wie chronische Müdigkeit, depressive Verstimmungen, Gliederschmerzen, Innere Unruhe, Schwindelgefühl (Vertigo), Kopfschmerzen, Erschöpfungsgefühl, Nervosität, Schlafstörungen, Akne, Konzentrationsstörungen usw.

Die Symptome nehmen mit der Menge der konsumierten Laktose zu.

Bei angeborener absoluter Laktoseintoleranz sind die Symptome bedeutend schwerer als bei der „natürlichen“, mit dem Alter zunehmenden Form.

Andauernde schwere Durchfälle bedeuten eine Reizung der Darmschleimhaut und können außerdem zu einer Störung der Aufnahme von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen führen, ggf. sogar zu vermehrten Infektionen. Längerfristig kann es zu einer Schädigung des Dünndarms kommen (Verkümmerung der Dünndarmzotten). Dadurch vermindert sich dann auch die Aufnahme von Nahrungsmitteln insgesamt.

Diagnose

Für eine Selbstdiagnose von Laktoseintoleranz gibt es zwei Möglichkeiten:

Diättest: Eine mehrtägige konsequente Diät ohne Laktose, vor allem ohne Milch, Rahm und „versteckte“ Laktose (viele Fertigprodukte enthalten Milchzucker oder Milchbestandteile). Treten in dieser Zeit keine Symptome mehr auf, ist eine Laktoseintoleranz wahrscheinlich. Ein Expositionstest wird dann Klarheit schaffen.

Expositionstest: Nach einigen Tagen Laktose-Verzicht wird ein Glas Wasser mit 50 bis 100 g gelöstem Milchzucker (gibt es in Drogerien, Reformhäusern und Apotheken) getrunken. Treten danach innerhalb von einigen Stunden die typischen Symptome auf, besteht eine Laktoseintoleranz.

Häufig ist die Diagnose aber nicht eindeutig, weil nur eine unvollständige Intoleranz besteht. Diese nimmt bei der häufigeren Form im Verlauf des Lebens zu, nicht bei der angeborenen Mutation für das Enzym.

Antwort von dete1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Viele Betroffene zeigen schon nach der Aufnahme von geringen Mengen Laktose (wenige Gramm) Symptome wie Durchfall, Bauchkrämpfe, Völlegefühl etc.


Die Symptome und Beschwerden setzen meist wenige Minuten nach Verzehr von laktosehaltigen Lebensmitteln ein.


Einige Laktoseintoleranz-Symptome:

· Bauchkrämpfe

· Durchfall (Breiiger Stuhl)

· Völlegefühl

· Blähbauch

· Blähungen

· Verstopfung

· Übelkeit


Andere Beschwerden - Laktoseintoleranz

· Kopfschmerzen

· Schlafstörungen

· Unruhe

· Müdigkeit


Diese Liste ist längst nicht vollständig. Wie bereits erwähnt sind die Symptome von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich und hängen unter anderem von der Schwere des Laktase-mangels und von der zugeführten Laktose-Menge ab! Nicht jeder der an Laktoseintoleranz leidet, zeigt alle Symptome.


http://www.laktose.net/laktoseintoleranz-symptome.html

Antwort von Sunshine1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Auffällig ist es, wenn Du nach lactosehaltigem Essen Bauchschmerzen bekommst oder Übelkeit in Verbindung mit Durchfall. Das kann man dann beim Arzt testen lassen.

Antwort von Leova,

Es gibt einen Unterschied zwischen (Milch)Allergie bzw. Allergie auf Milcheiweiß oder einen anderen Bestandteil der Milch oder ganz anderer Nahrungsmittel - und einer Unverträglichkeit von z. B. Lactose. Allergiesymptome wirken sich meist äusserlich (auf der Haut durch Juckreiz/Quaddelbildung o. ä.) oder durch Atemnot (allergischer Schock) aus. Eine Unverträglichkeit zeichnet sich durch die hier schon eingehend beschriebenen Symptome aus.

Diese kann man durch sog. Karenzkost feststellen: d.h. genau dokumentieren was man isst Milchprodukte weglassen und nach einigen Tagen immer nur ein milch(zucker)haltiges Produkt ausprobieren Beschwerden genau dokumentieren so kann man auch herausfinden wie sensibel man auf Lactose reagiert und ob man evtl. Butter o. bestimmte Käsesorten - in denen Lactose nur in geringen Mengen vorhanden ist - verträgt.

Einen aufschlussreichen Lactoseintoleranz-Test kann ein Internist druchführen.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten