Frage von fensterladen, 328

Wie kann ich mich zu Hause vor Legionellen schützen?

Wie kann ich mich in meiner Dusche vor Legionellen schützen? Welche Vorkehrungen sollte man tun?

Antwort
von dinska, 304

Das warme Wasser sollte mindestens 50° betragen. Je heißer das Wasser, umso geringer ist das Risiko.

Antwort
von gerdavh, 328

Hallo fensterladen, wenn Du den Verdacht hat, dass Du Legionellen im Wasser hast, ist der Hauseigentümer verpflichtet, dem Abhilfe zu schaffen. Es wird empfohlen, bei Legionellengefahr das Wasser für einige Minuten erstmal ablaufen zu lassen, das Bad in dieser Zeit intensiv zu belüften und vor allem den Raum zu verlassen. Das ist natürlich keine Dauerlösung, aber es verhindert, dass Du die krankmachenden Erreger direkt einatmest. Legionellen verursachen eine Lungenentzündung, die wirklich gefährlich ist. Gibt es denn in dem Haus, in dem Du wohnst, leerstehende Wohnungen? Duschst Du so selten, dass das Wasser über viele Tage hinweg bei über 20 Grad in der Leitung steht? Dies können Ursachen für eine Besiedlung mit Legionellen sein. lg Gerda

Antwort
von SvenUtimer, 278

Wenn du keine zentrale Warmwassererwärmung im Haus hast sind Legionellen sehr unwahrscheinlich. Wenn es eine entsprechende Anlage gibt muß eure Hausverwaltung eigentlich bis Ende des Jahres eine entsprechende Untersuchung durchführen lassen.

Werden dabei tatsächlich Legionellen gefunden, muß das ans Gesundheitsamt gemeldet werden und entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Oft wird dazu die Wassertemperatur eine Zeit lang auf ~70°C erhöht, was die Legionellen abtötet. Anschließend wird eine Gefährdungsanalyse durchgeführt, die die Ursachen der Legionellenkontamination ermittelt und Maßnahmen empfiehlt, die eine erneute Kontamination verhindern.

Wenn du also nur einen Verdacht hast, frag einfach mal bei deiner Hausverwaltung nach der Legionellenuntersuchung, die ist Pflicht (so die Anlage die Kriterien erfüllt) und keine freiwillige Leistung. Wurden Legionellen gefunden, solltet ihr von der Hausverwaltung auch über zu ergreifende Maßnahmen informiert werden.

Im Ernstfall sollte auf das Duschen verzichtet werden und eher gebadet werden, da Legionellen nur wirklich gefährlich sind, wenn sie mit kleinen Wassertropfen eingeatmet werden. D.h. normaler Wasserdampf ist ungefährlich. Wasserdunst (Aerosol), wie er beim Duschen entsteht allerdings ist gefährlich.

Die Regelungen zur Legionellenuntersuchung findet man z.B. hier: http://www.luh-buerger.de/Trinkwasser-FAQ-Hausverwaltung-TrinkwV-TWVO.448.0.html

Antwort
von Moonwalker, 234

Wie dir Gerdavh schon empfohlen hat, das Wasser längere Zeit ohne deine Anwesenheit laufen lassen, am besten bei möglichst hohen Temperaturen. Erst nach einigen Minuten die Dusche wieder betreten und dann ist das Infektionsrisiko auch nicht mehr so hoch. Allerdings solltest du bei Verdacht auf Legionellen wirklich unbedingt handeln und Vermieter oder die Hausverwaltung informieren.

Antwort
von Baldrian, 205

Wie kann man vorbeugen?

Als Vorsichtsmaßnahme gegen eine Legionellose, sollte man die Dusche bei geöffnetem Fenster einige Minuten laufen lassen und sich dabei nicht im Bad aufhalten. Das reduziert die Keime. Das gilt vor allem auch im Urlaub. Generell, so die Experten, sollte man überall dort aufpassen, wo feiner Wasserdampf entsteht.

Wer länger als drei Tage verreist war, sollte alle Leitungen im Haus durchspülen, bis Frischwasser aus dem Hahn kommt. Das merkt man daran, dass das Wasser deutlich kälter ist. Außerdem sollten Wasserhähne inklusive Perlatoren regelmäßig gereinigt und entkalkt werden, um den Bakterien den Nährboden zu entziehen.

http://www.sr-online.de/sronline/sr_fernsehen/sendungen_a_-_z/bonus/20130305_bon...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community