Frage von Alex0311, 19

Wie kann ich mich verhalten

ich habe demnächst ein Termin bei meiner Hausärztin es geht darum ich möchte gerne das die Ärztin ein Ultraschall an meiner Schilldrüse macht und mir dann mal sagen kann welche Funktion ich habe, denn ich nehme ja Tabletten. ( L-Thyroxin von 50 mg auf 75 mg erhöht ende letztes Jahr). Nun musste ich aber dort schon ca. 3 mal auf die Waage, was mache ich bzw. wie verhalte ich mich, wenn die Schwester oder sogar die Ärztin zu mir sagt, wenn ich mich quasi nicht auf die Waage stelle wird kein Ultraschall gemacht.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von rosaglueck, 17

Mein Prof. für Endokrinologie, der meine SD bisher am besten einschätzen kann, will auch immer mein Gewicht wissen. Das ist NORMAL. Auch die internistische Hausärztin, die viele Schilddrüsenkranke betreut, will automatisch immer AUCH das gewicht wissen. Das derzeitige Gewicht wird mit meinem anzustrebenden Normalgewicht verglichen. Man geht bei unserer Erkrankung davon aus, dass die Schilddürsnunterfunktion für Gewichtsstörungen verantwortlich ist, NICHT wir selber schuld sind!!!


Wenn du nun 15 Kg über normal gewogen hast, als deine SDUF entdeckt wurde, und du wiegst jetzt nur noch 8 kg über normal seid du die Thyroxintabletten einnimmst, dann wird man das aus die positive Wirkung der Thyroxintabletten zurückführen. Die Erkrankung macht, wenn unbehandelt oder unterdosiert, auch gern mal reversibel DEMENT. Also kann es sein dass ICH oder Du VERGESSEN was iwr zuletzt af der Waage angezeigt gesehen haben, dass wir gar VERGESSEN auf die Waage zu steigen..ODER aber dass wir VERGESSEN die Tabletten ordnungsgemäss einzunehmen, obwohl wir das wirklich wollen.  Dashalb musste der Hersteller Kalenderpackungen entwickeln, damit wir die Chance haben  mitzubekommen wenn wir mal oder öfter die Tabletten VERGESSEN haben. Ausserdem ist die Pubertät mit ihrem Vitamin D-Mangel-Syndrom  auch eine Phase inder  man sich nicht selten schlechter konzentrieren kann. Und wer das alles weiss, der findet es sogar GUT  wenn sich beim Arzt die Leute um korrekte Werte, um Erfassung diverser valider Symptome BEMÜHEN. Es gibt unzählige Arztpraxen wo das nicht so streng gehandhabt wird, da dauert es auch nicht selten länger bis man als Patient wieder fit udn gesund ist.


Also hab Vertrauen..ich weiss, das ist bei Dieser Erkrnakung, wo viele einen nicht ernst zu nehmen scheinen, nicht leicht...aber ich sage dir das als Leidensgenossin.


Mein Professor war der ERSTE von 10 Ärzten der GEMERKT hat das ich an einer Unterfunktion leide  obwohl meine Werte wie eine ÜBERFUNKTION aussehen!  Und das habe ich  meinem extrem gewachsenen Körpergewicht zu verdanken gehabt.  Alle Welt dachte ich fress zuviel(obwohl ich mein Leben lang ein sportlich-schlanker Menschnwar), alle dachten ich sein einfach zu FETT!  Aber dieser gründliche Arzt erkannte dass das alles  gespeichertes WASSER war eines Myxödems, entstanden durch jahrelange UNTERdosierung (weil mein TSH dauersupprimiert war).


Also, sei froh! Kontrolliere das mit!


Ausserdem macht ein Arzt die Dosisfindung auch direkt von Körpergewicht mit abhängig. Wenn ein Patient also 15 Jahre mit einer Dosis gut zurechtkam udn hat aber jetzt 15 Kilo zugenommen, dann merkt er dass auch die Thyroxindosis erhöht werden muss...schon bevor er irgendwelche Blutwerte analysiert hat. Diese sollten dann  das andere bestätigen. Wenn niocht, muss man diese werte kritischer beäugen..als es viele andere Ärzte manchmal tun zu müssen glauben.


Kommentar von rosaglueck ,

Versuche auch deinen Zyklus exakt zu monitoren. Schreibe immer auf, wann der erste Tag der Blutung ist. Am besten in einen eigenen Kalender. **Dein Zyklus ist-wei auch dein Körpergewicht- auch so ein valider Parameter, der eine Schilddrüseneinschätzung sicherer macht.** Anzustreben ist ein Zyklus, der genau 28 Tage dauert. Ist deiner länger leidest du anscheinend immer noch, auch mit der derzeitigen Thyroxindosis an einer SD-Unterfunktion. Dann sollte der Arzt Richtung Dosissteigerung denken. Ist dein Zyklus kürzer als 28 Tage, kann das von einer zu hohen Thyroxindosis kommen ODER einer verstärkten Autoaggression (d)eines Hashimoto...dann muss der Arzt genau überlegen, wei er die werte einzuschätzen hat..und nicht einfach nur mit dem TSH voreilig reagieren...denn der autoaggressive Schub könnte auch von einer Unterdosierung ausgelöst worden sein..auch da kann paradoxerweise manchmal mit Dosiserhöhung dann besser geholfen werden als mit einer Dosissenkung. Das ist alles höchstschwierig zu entscheiden...aber vielleicht liegt dein fall einfacher.

ich wünsche dir dass Blut-Werte und Körpergewicht die gleiche Sprache sprechen und der Arzt die für dich beste Entscheidung trifft!

Wurde mal dein TPO-Antikörper bestimmt? Das ist fast sicherer als ein SD-Ultraschall, der auch von Nicht-SD-Fachärzten manchmal suboptimal eingeschätzt wird.

Du siehst..so häufig wie ich das Wort "schätzen" verwenden muss....das ist alles ein Haufen von nicht 100%ig klaren Symptomen, Werten, Ultraschallen...da ist sowas wie dein Körpergewicht ein erfreulich fester valider Parameter. Willst du dir das vorenthalten?

Antwort
von evistie, 16

Damit musst Du rechnen, dass Deine Ärztin Deine Wunschuntersuchung verweigert, wenn Du Dich derart unkooperativ verhältst. Es will Dich doch keine/r mit dem Wiegen schikanieren, auch wenn Du das glaubst... sondern gewisse Werte und Maße sind einfach notwendig, um Dich korrekt behandeln zu können.

Mir scheint, Deine Verweigerung, Dein Gewicht ermitteln zu lassen und dadurch mit Dir unangenehmen Dingen konfrontiert zu werden, nimmt langsam aber sicher pathologische Züge an. Die einzige, die dadurch immer wieder Nachteile hat, bist Du... warum verstehst Du das nicht?!

Du bist zu dick und vermutlich genierst Du Dich deswegen. So weit ist Dein Verhalten noch nachvollziehbar. Aber wenn darunter langfristig Dein Kinderwunsch und - nicht zuletzt - Deine Gesundheit leiden, ist "umdenken" angesagt.

Du kannst hier noch zehnmal fragen "muss ich mich wiegen lassen?", Du kannst Antworten, die Dir nicht gefallen, beim Support erneut teilweise oder ganz löschen lassen - es ändert sich nichts wesentliches:

Du musst grundsätzlich lernen, Verantwortung für Dich zu übernehmen. Erst dann bist Du fähig, die Verantwortung für Dein/e geplantes/en Kind/er zu übernehmen.

Die Entscheidung liegt bei Dir.

Antwort
von Lexi77, 16

Hallo!

Das hört sich zwar für nicht etwas komisch an, Ultraschall nur nach Gewichtskontrolle, aber offensichtlich ist das so ja auch noch gar nicht geäußert worden, so wie ich das verstehe, befürchtest du das nur. Grundsätzlich ist es jedoch nicht verkehrt unter Thyroxin-Einnahme das Gewicht zu kontrollieren, weil es da schon zu deutlichen Veränderungen kommen kann.

Bitte doch einfach deine Ärztin in einem freundlichen(!) Ton um die Ultraschall-Untersuchung. Um die Funktion der SD genau bestimmen zu können, sollte aber dann auch eine Blutuntersuchung mit Bestimmung aller SD-Werte gemacht werden.

Ich hab schon öfter in deinen Fragen gelesen, dass du dich offenbar vehement weigerst, irgendwo auf die Wage zu gehen und dich mit deinem (Über)Gewicht auseinander zu setzen. Du musst dir halt überlegen, was du willst: Gesundheit oder weitermachen wie bisher.

Viele Grüße

Antwort
von Mahut, 12

Was hast du für ein Problem, wenn du zu dick bist, wird die Ärztin es ja doch auch sehen, also stelle dich auf die Waage, dann wird sie vielleicht auch eine Ultraschall Untersuchung machen,

Antwort
von ILoveToWork, 12

aber eigtl ist es doch gar nicht so schlimm auf die waage zu steigen oderß

den ärzten ist dein gewicht im prinzip total egal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten