Frage von bella1994,

Wie kann ich meiner Freundin bei Depressionen helfen?

Meine Freundin ist erst 20 Jahre alt und hat jetzt schon Depressionen. Oft geht es ihr sehr schlecht. Sie ist auch beim Arzt und bei einem Psychologen in Behandlung. Aber wie kann ich ihr denn helfen. Manchmal geht sie tagelang nicht aus dem Haus und ich weiß auch gar nicht wie ich damit umgehen kann. Was könnt ihr mir denn raten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jackie,

Hi, ich hab den Rat bekommen bei Depressionen etwas zu unternehmen, rauszugehn, oder in die Stadt bummeln, einfach damit man abgelenkt wird.

Sprich das doch mal bei deiner Freundin an, wenn sie keinen Tiefpunkt hat. Sie weiß am besten was für sie gut ist. Unterstütze sie dabei, aus dem Haus rauszukommen. Wenn Sie dann wieder Ihren Tiefpunkt hat, frag nicht nach worauf sie Lust hat, sondern sei forsch; Sag ihr sie soll sich nun was anziehn und dann gehts raus zum Eisessen, oder sonstwas ;)

Lass dich aber von der Laune nicht anstecken. Pass auch auf dich selber auf. Es kostet nämlich jede Menge Kraft und Geduld. Und wenn du merkst das es dir selber nicht gut geht, dann besprich das ebenfalls mit deiner Freundin. Redet nicht zuviel über die Probleme, oder ihren Zustand, weil dafür ist der Therapeut zuständig. Du bist die Freundin, und kein Therapeut. Du kannst ja auch mal mit ihr einen Termin bei ihrem Therapeut vereinbaren und das mit ihm besprechen. Mein Freund hat das auch gemacht und es hat echt viel gebracht. Vor allem hat er nen größeren Einblich in die Krankheit bekommen und weiß jetzt besser, wie er mit mir umzugehen hat, wenns mir wieder schlecht geht.

Wünsch dir viel Glück!

Antwort
von flowerpower86,

Hallo bella1994,

das ist wirklich toll, dass du dich so um deine Freundin sorgst. Das wichtigste ist, dass sie weiß, dass du für sie immer da bist. Leider kannst du ihr nicht wirklich aktiv helfen. Da muss sie selbst einen Weg finden mit umzugehen, wobei ihr aber der Therapeut sicherlich helfen wird. Du hilst ihr am wahrscheinlich am Meisten, indem du ihr zeigst, dass sie immer zu dir kommen kann un sich auf dich verlassen kann. Ihr braucht vor allem Beide viel Gedulg mit dieser Krankheit. Man kann da nichts überstürzen.

Antwort
von Schubidu,

Ja, versuche für sie da zu sein, aber fühle dich selbst nicht verletzt und zurückgestoßen, wenn sie deine Hilfe nicht annehmen kann. Depressive sind häufig so in ihrem Tief vergraben, dass für sie ALLES völlig aussichtslos erscheint. Auch wenn es hart klingt: Behalte du dir deine frohes Gemüt und lass dich nicht "anstecken". Gut ist, dass ihr beide es scheinbar als Krankheit akzeptiert, was es auch ist.

Antwort
von minkerl58,

Versuche einfach nur etwas mit ihr zu unternehmen.Gehe mit ihr spazieren.Wenn sie keine anderen Menschen um sich haben kann gehe mit ihr in den Wald.Hauptsache sie kommt raus aus ihren 4 Wänden.Wenn sie Menschen um sich verträgt mache einen Einkaufsbummel mit ihr oder gehe in ein Cafe.Und wenn sie dich braucht sei einfach da für sie.

Antwort
von pt2009,

Hallo bella1994,

du hast ja schon ganz hilfreiche Tipps bekommen. Setz dich mit der Krankheit (für dich allein) auseinander. Befass dich mit dem Thema. Je mehr du über die Krankheit und ihre Phasen weißt, umso besser kannst du deine Freundin verstehen bzw. weißt wie du mit ihr um zu gehen hast. Es ist ein langer und schwerer Weg - für euch beide.

Hilfreiche Tipps - nicht nur für Betroffene auch für Angehörige - findest du in folgendem Forum:

http://www.deutsches-depressionsportal.de/forum/search.php?search_id=egosearch

Stöber doch mal durch. Du musst dich ja nicht gleich anmelden - kannst ja auch erst mal als Gast querlesen.

Alles Gute und viel Kraft euch Beiden,

LG pt2009

Antwort
von Saahira,

Sie ist in Therapie schreibst du und somit ist schon das beste und wichtigste getan um ihr Hilfe zukommen zu lassen. Ansonsten kann es sein das es länger dauert...es ist ein langer Prozess aus einer Depression wieder herauszukommen.

Sei einfach für sie da.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community