Frage von Rappelkiste, 7

Wie kann ich meiner Bekannten aus der Liebeskummerfalle helfen?

Eine gute Freundin von mir ist vor bereits über einem Jahr von ihrem Ehemann nach 35 Jahren Ehe verlassen worden (wegen einer Jüngeren und für meine Bekannte völlig aus heiterem Himmel - also ganz übel ...). Am Anfang konnte ich ihre Trauer und Bestürzung deswegen ja auch gut verstehen - aber sie hat es jetzt (nach eben über einem Jahr) noch immer nicht geschafft, sich aus ihrer Depression zu befreien, ihren Kummer in den Griff zu bekommen und zum Leben zurückzufinden. Noch immer grämt sie sich deswegen, hat den ganzen Tag Tränen in den Augen, kann noch immer über nichts anderes sprechen, usw.

Ihr gesamter sonstiger Freundeskreis hat sich bereits von ihr zurückgezogen, weil das natürlich auf Dauer ganz schön anstrengend ist. Ich möchte sie aber nicht auch noch im Stich lassen - weiß mir aber auch nicht mehr zu helfen. Selbst stundenlange Gespräche haben zu nichts geführt, so dass ich glaube, nur eine Art Therapie könnte bei ihr noch wirken, damit sie wieder Lebensmut fassen kann. Sie ist erst Mitte 50 und war immer eine attraktive, gepflegte Frau, ist aber im letzten Jahr um optisch zehn Jahre gealtert.

Daher meine Frage: habt ihr Ideen, was ich noch für sie tun kann?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lyarah, 6

So etwas ist eine sehr schwere Situation für deine Bekannte. Im Grunde ist ja ihr ganzes bisheriges Leben mit einem Mal zusammengebrochen und sie fühlt sich verraten und vielleicht auch auf einmal sehr wertlos.

Eine lange Phase der Trauer ist hier wohl ziemlich normal, denke ich, aber irgendwann muss man da auch wieder herausfinden, da hast du völlig recht. Sie zerstört sich ja selbst mit ihrem Gram, und das für einen Mann, der es nicht wert zu sein scheint. Aber selbst wenn sie den in ihren Augen tollsten aller Männer nun an eine andere verloren hat: sie darf ihm trotzdem nicht so viel Macht über ihr eigenes Leben zugestehen, dass er jetzt noch immer als Gespenst in ihrer Psyche herumgeistert und ihr ein erfülltes Leben unmöglich macht.

Ich befürchte jedoch, da sind wir als Laien überfordert und deine Freundin braucht tatsächlich professionelle Hilfe. Du alleine wirst da nicht viel ausrichten können.

Im Internet findet man Adressen für Selbsthilfegruppen von verlassenen Männern und Frauen. Vielleicht ist ja bei euch in der Nähe auch eine aktiv. Ansonsten würde ich ihr auf alle Fälle zu einer Psychotherapie raten. Sie soll zum Hausarzt gehen, der vermittelt sie weiter. Ich wünsche ihr viel Kraft!

Antwort
von dinska, 7

Ich kenne da ein ähnliches Beispiel und ich glaube kaum, dass du es schaffen wirst sie umzustimmen. Was du tun kannst ist ihr sanft einen Spiegel vorzuhalten und sie mit zum Friseur, zur Kosmetik, ins Wellnessbad, Kino, Theater, raus aus dem Haus zu bringen. Sie muss wieder unter Leute und mehr Wert auf ihr Äußeres legen. Nur so kommt sie aus ihrem Hamsterrad raus und sie kann wieder Freude gewinnen und es kommt Abwechslung in ihr Leben.

Antwort
von strudel, 6

http://www.gutefrage.net/video/freude-schenken---ein-geschenk-fuer-gute-laune

ich habe hier ein Video gemacht, welches dir vielleicht als Idee helfen kann.

Vergiss dich selbst nicht !!!!

Antwort
von anonymous, 5

Mit 1 Jahr ist es auch nicht getan. Ich war auch mal in solch einer Situation und es hat Jahre gedauert.Eine Welt bricht zusammen. Dem Menschen, dem man am meisten vertraut hat verlässt einen und beginnt damit einen Verrat an Sie. Professionelle Hilfe glaube ich, ist hier unbedingt notwenig. Man kommt alleine wohl nicht so leicht aus diesem Teufelskreis wieder heraus. Krankenkasse bezahlt die Behandlungskosten bei einer Psychologin. Mir hat es mein Selbstbewusstsein wiedergegeben. Alleine glaube ich heute, hätte ich es nicht mehr geschafft.Dies hat auch etwas mit dem Alter zu tun. In jungen Jahren würde man solch einen Typ in die Wüste schicken. Aber ab die 50 tut man dies "leider" nicht so leicht. Die Angst alleine zu sein ist groß.

Viel Glück beim Aufarbeiten Ihrer Gefühle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community