Frage von iurastudent, 51

Wie kann ich als Rothaariger etwas Farbe bekommen?

  • Frage oben -

Ich habe schon alles versucht... Hat wer Erfahrungen, dem es ähnlich geht? Evtl. Solarium?

Danke im Voraus

Antwort
von bethmannchen, 40

Zum braun werden braucht es nun einmal UV-Strahlen, ohne geht das nicht. Gerade mit sehr heller Haut verträgt man davon aber nicht so viel. Also was tun?

Sehen wir uns den Vorgang "Braun werden" doch erst einmal an:

Vitamin D (Cholecalciferol) wird im Körper mit Hilfe von ultraviolettem Licht (UV-B) in der Haut aus 7-Dehydrocholesterol gebildet. Es wirkt als ein Pro-Hormon und wird über eine Zwischenstufe zu dem Hormon Calcitriol umgewandelt.

Die höchsten Konzentrationen des 7-Dehydrocholesterols liegen in der unteren Schicht der Oberhaut vor. Beim Menschen und den meisten Säugetieren ist 7-Dehydrocholesterol für die Vitamin-D-Bildung reichlich vorhanden.

Wird 7-Dehydrocholesterol mit UV-B-Licht (Wellenlängen von 290–315 nm mit mindestens 18 mJ/cm² bestrahlt, kann im 7-Dehydrocholesterol durch eine fotochemisch ausgelöste Reaktion der B-Ring aufgebrochen werden. Dadurch entsteht Prävitamin D3.

Das Prävitamin D3 ist instabil, wird daher isomerisiert und es entsteht Vitamin D3. Dies gelangt ins Blut und wird dort vor allem an das Vitamin-D-bindende Protein (DBP) gebunden zur Leber transportiert. In der Leber wird es zu 25(OH)Vitamin D3 hydroxyliert. 

Im Labor kann 80 % des Prävitamin D3 zu Vitamin D3 innerhalb von 3 Tagen isomerisiert werden, in der Haut geschieht dies dies innerhalb 8 Stunden. 

Wenn eine bestimmte Menge 7-Dehydrocholesterol mit Sonnenlicht bestrahlt wird, ist nach einigen Minuten ca. 20 % der Ausgangsmenge zu Prävitamin D3 umgewandelt. Diese Menge bleibt bei weiterer Bestrahlung in einem konstanten Gleichgewicht, denn auch Prävitamin D3 wird durch Licht zerstört und wird durch weitergehende UVB-Bestrahlung zu dem physiologisch inaktiven Lumisterol und zu Tachysterol abgebaut, bevor es zu Vitamin D3 umgewandelt wird. 

Auch das aus Prävitamin D3 entstandene Vitamin D3 ist wird durch Licht zerstört. Kann das Vitamin D3 nicht schnell genug über das Blut aus der Haut abtransportiert werden, entstehen daraus durch UVB- und UVA-Strahlung weitere unwirksame Produkte.

So wird bei einer kurzen Sonnenlichtbestrahlung mit UVB-Anteil über einige Minuten ähnlich viel Vitamin D3 gebildet wie bei einer vergleichbaren Bestrahlung über längere Zeit. Hierdurch ist der Körper vor einem Vitamin-D-Überschuss durch zu viel Licht geschützt.

Langfristig ergibt sich ein Schutz vor einem Vitamin-D-Überschuss durch eine vermehrte Bildung von Melanin in der Haut, UV-Licht der Wellenlängen 290–320 nm resorbiert (zunehmend dunkler Hauttyp in südlichen Ländern).

Der 7-Dehydrocholesterolgehalt der Haut sinkt mit dem Alter. Auch die Fähigkeit der Haut, Vitamin D3 zu bilden, nimmt ungefähr um den Faktor 3 ab im Vergleich zu einem 20-jährigen Menschen. 

Für die blasse Haut eines hellhäutigen, jungen, erwachsenen Menschen ist die ausreichende Sonnenscheindosis in unseren Breiten nach 10 bis 12 Minuten erreicht. Wird die Haut entsprechend lange ganzkörperbestrahlt, gibt sie innerhalb der nächsten 24 Stunden eine Menge von 10.000 bis 20.000 IE (250 µg bis 500 µg) an Vitamin D3 an das Blut ab. Ein Vielfaches der Empfehlungen von 200–500 IE Vitamin D3 täglich.  

Wir werden also braun, weil unsere Haut "für Schatten sorgt", damit wir nicht zu viel Vitamin D3 bilden. - Aha. 

Und im Umkehrschluss: Willst du Braun werden, sorg für genug Vitamin D3 (Cholecalciferol) im Blut. Ich habe das selbst ausprobiert. Morgens Vitamin D3 genommen und bis abends ein gutes Stück mehr Bräunung erzielt. Vor einem Sonnenbrand schützt es allerdings nicht. 

Erwarte davon allerdings keine zu großen Wunder. Es kann sich ja nur so viel Melanin bilden, wie dafür Pigmentzellen vorhanden sind. Die Anzahl und Verteilung der Pigmentzellen ist schon bei der Geburt festgelegt und ändert sich später nicht mehr. Rothaarige Menschen haben weniger davon, werden deshalb nicht so braun. 

Vitamin D gehört zu den fettlöslichen Vitaminen, das man deshalb nicht unbegrenzt und in rauen Mengen zuführen kann. Deshalb ist es sinnvoll, es fünf Tage zu nehmen, und dann zwei Tage Pause zu machen. So hat die Leber dann Gelegenheit, die Überschüsse in Ruhe zu verwursten. 

Die empfohlene Tagesdosis wird immer wieder kontrovers diskutiert. Wikipedia schreibt dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Cholecalciferol#Substitution_und_Supplementation

Eine akute oder chronische Vitamin-D-Überdosierung kann zu einer Vitamin-D-Hypervitaminose führen. Der Wissenschaftliche Lebensmittelausschuss der Europäischen Kommission hat 2002 folgendermaßen zu der Sicherheit des Vitamin D3 Stellung genommen:

...Von den meisten Autoren wird für Erwachsene eine tägliche Zufuhr bis zu 100 µg (4000 IE) Vitamin D3 über sechs Monate als sicher angesehen, das heißt ohne nachprüfbare Nebenwirkungen wie eine erhöhte Calciumausscheidung im Urin.

Die Packungsbeilagen von apothekenpflichtigen Vitamin-D-Präparaten geben dagegen für Erwachsene mit normaler Funktion der Nebenschilddrüsen eine Überdosierungschwelle zwischen 40.000 und 100.000 IE pro Tag über 1 bis 2 Monate an...

Antwort
von dinska, 34

Es ist schwierig, aber nicht unmöglich. Auf keinen Fall würde ich dir Solarium empfehlen, damit schadest du nur deiner Haut. Wichtig ist, dass du dich ganz langsam an die Sonne gewöhnst, mit 10 Minuten beginnen und nur langsam steigern, aber nicht länger als 15 Minuten in der prallen Sonne bleiben. Halte dich viel im Schatten auf. Je länger du dich draußen aufhältst um so besser verkraftest du es, aber wie gesagt langsam beginnen. Auch Kapseln mit Karotin, Kieselerde oder Vitamin B Komplex können dein Hautbild verbessern. Du solltest immer im Frühjahr und im Herbst eine Kur machen für 4- 8 Wochen.

Kommentar von Hooks ,

Vitamin D nicht vergessen. Am besten durch Lebertran,  dann hast Du noch Vit A dabei.

Antwort
von Bennykater, 37

Hallo Jurastudent, ich würde dir empfehlen, dich auf keinerlei Experimente einzulassen. Weder durch langsames An-die-Sonne-gewöhnen, noch durch Solarium-Besuche. Deine Haut ist dafür zu empfindlich und das Risiko zu groß.

In diesem Artikel wird das sehr gut erklärt: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/rothaarige-auch-ohne-uv-strahlung-anfa...

Es gibt Carotin-Kapseln zum Einnehmen - aber viele berichten, dass das Ergebnis keine zufriedenstellende Bräune ergibt, sondern einen Farbton, der ins Orange geht. Deiner Haut fehlen schlicht die Pigmente, die du anregen könntest.

Es gibt kosmetische Möglichkeiten - ich weiß aber nicht, ob du dich damit anfreunden könntest. Dabei würdest du dich entweder nur im Gesicht oder aber auch am ganzen Körper besprühen lassen - das sieht wohl "echt" aus. Hält aber nur kurz.

Letzten Endes ist aber nicht Hautfarbe entscheidend für Attraktivität, aber das hast du vermutlich schon oft gehört. Ich stehe dazu - meine Mutter war auch dieser helle Typ mit rotem Haar. Das hat nie jemanden gestört, außer sie selbst.

Grüße.

Kommentar von Bennykater ,

Das wäre die einzige Möglichkeit, einmal "sonnengebräunt" daherzukommen.

Kommentar von Bennykater ,

Hellhäutige (hellblonde bzw. rothaarige) können keine Pigmente bilden. Daran ändert auch das Sonnenbaden der Solarium nichts:

http://ratgeber.gesundheitkompakt.de/Solarium

Antwort
von StephanZehnt, 30

Ich wäre sehr vorsichtig, ob Solarium oder in der prallen Sonne wenn man  blond oder rothaarig ist sollte man da vorsichtig sein. Sicher will man den Mädels gefallen braun GEBRANNT usw..

Man kann die Menschen dann am Strand sehen später mit einer Haut die dann eher der einer Backpflaume gleicht. Von Melanomen gar nicht zu reden.Aber es ist Deine Entscheidung und Deine Haut In Australien ist man da durch das Ozonloch inzwischen vorsichtiger.  Dieses Ozonloch gibt es inzwischen auch auf der Nordhalbkugel.

VG Stephan

Kommentar von bethmannchen ,

> Dieses Ozonloch gibt es inzwischen auch auf der Nordhalbkugel.

Dieses Ozonloch hier oben, wirkt sich bis Hammerfest gerade noch aus. Es reicht also nur bis zu den nördlichen "Ausfransungen" von Skandinavien. Es ist viel, viel kleiner, als das auf der Südhalbkugel. Hier in Deutschland hat es keine Auswirkung.  

Antwort
von Hooks, 26

Such mal nach Mike Adams bei Kopp Info, der hat was sehr gutes über Sonnenschutz geschrieben, das könnte Dir helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community