Frage von Jana000, 76

Wie heilt eine Wunde am besten?

Eine Schürfwunde z.b. Indem man sie einfach lässt und gering beansprucht oder mit Narbensalbe usw . behandelt . Wann hat man die kleinst mögliche Narbenbildung

Antwort
von evistie, 63

Narbensalbe, wenn überhaupt, sollte nur bei abgeheilter Wunde angewendet werden. Ansonsten richtet sich die Versorgung nach dem Schweregrad der Schürfwunde:

"Leichte Schürfwunden werden nach Reinigung und Desinfektion mit einem Sprühverband oder einem Fertigverband (Pflaster) abgedeckt. Sie heilen unter Bildung eines Schorfs am besten ab.

Bei stärker blutenden Schürfwunden sollte eine Salbenkompresse oder eine sterile Mullkompresse so aufgelegt werden, dass sie nicht mit der Wunde verklebt. Sie soll die Wunde feucht halten. Die Wundauflage wird mit Schlauchverband oder Gazebinden oder elastischen Fixierbinden unter leichtem Druck fixiert. Das Anlegen des Verbandes muss unter keimfreien Bedingungen erfolgen. Je nachdem, wieviel Wundsekret sich bildet, sollte das Verbandmaterial angepasst sein. Für schwach bis mäßig nässende Wunden werden Fertigverbände und hydroaktive Wundverbände angeboten. Bei stark nässenden Wunden empfiehlt sich die Anwendung von Salbenkompressen, sterilen Mullkompressen, sterilen Flieskompressen und Verbandfixierung."

Dies und mehr, z. B. über die Wundreinigung zuvor, findest Du hier:

http://www.medizinfo.de/sportmedizin/haut/schuerfwunden.shtml 

Antwort
von dinska, 54

Ich hatte vor einiger Zeit eine tiefe Schürfwunde am Schienebein.

Ich habe sie regelmäßig mit Teebaumöl abgegetupft und Panthenolspray aufgesprüht, anfangs noch ein Stück Aloe Vera Gel aufgelegt und eine Kompresse darüber gelegt, da ich meist Leggins trage, brauchte ich kein zusätzliches Pflaster.

Es ist alles gut abgeheilt und es blieb ein dunkler Fleck übrig, keine Narbe, der jetzt nach und nach zu verblassen beginnt.

Wenn Schürfwunden nicht zu tief sind, dann können sie belassen werden und an der Luft abheilen, aber wenn sie tiefer sind, würde ich das nicht empfehlen.

Antwort
von martiberg, 13

Sehr hilfreich für die Wundheilung sind Mikro- und Makronährstoffe. Dazu gehören Kupfer, Zink, Kollagen, aber auch Enzyme können die Wundheiing vorantreiben. Als ich mich mal darüber informieren wollte war der Beitrag hier mega hilfreich, um zu verstehen was bei der Verheilung passiert. http://curetin.de/Ratgeber-curetin/Ratgeber-Wundheilung/Ratgeber-Wundheilung-Nae...

Antwort
von Hooks, 26

Bei mir hat es auch manchmal lange gedauert bei tiefen Wunden. Hinterher habe ich etwas von gutem Honig gehört, den man aufstreichen soll, und letzte Woche las ich von gut gewaschenen Spitzwegerichblättern, die man einfach so auflegt.

Zinksalbe kann auch helfen (Penaten).

Ich lasse kleinere Wunden offen, wenn ich damit nichts störe. Das heilt am besten. Bei Handwunden ziehe ich Handschuhe an fürs Wasser, bei Wunden Pflaster drauf, wenn Kleidung darüber soll (sonst kommen Flusen hinein).

Und puhle die Kruste nicht ab! Sonst gibt es ein Loch an der Stelle.

Antwort
von kreuzkampus, 44

Das Wichtigste ist: Sofort Pflaster oder Mullverband drauf. Je nach Größe der Wunde kann das nach 1-2 Tagen ab, damit sie an der Luft heilen kann. So mache ich das bei jeder Wunde und vermeide, dass sich Wunden unangenehm entzünden.

Antwort
von brido, 20

Sauber und feucht halten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten