Frage von Toawaki, 53

Wie häufig sollte man einen Patienten drehen?

Wenn er im Krankenhaus liegt und das Personal hat nicht genügend Zeit. Wie oft sollte ein alter Mann gedreht werden, damit er nicht wund wird?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 53

Hallo Toawaki,

in der Regel sollte ein Patient der zu solchen Problemen neigen könnte ca. alle zwei bis drei Stunden gedreht werden. Von der Rückenlage auf Seitlage und Retour. Bei einem Patienten der schon Anzeichen von Dekubitus hat. sollte das natürlich auch öfter geschehen. Wenn der Patient zu Inkontinenz neigt sollte man Gummi und Plastik möglichst meiden das könnte das Problem u.U. (Dekuibitus) noch verschärfen.

VG Stephan

Hier gibt es unter WeblinksVorbeugen und frühzeitiges Erkennen von Wundliegen - Leitlinie für Betroffene, Angehörige und Pflegende des Medizinisches Wissensnetzwerk evidence.de der Universität Witten/Herdecke. http://www.pflegewiki.de/wiki/Dekubitus

VG Stephan

Antwort
von bobbys, 42

Dafür gibt es Pflegestandards und Pflegeplanung in den Kliniken und Altenheimen. Leider sieht die Realität aber oft anders aus. Da wird zwar dokumentiert ab nicht gelagert. Und nur mit Lagerung allein verhindert man keinen Dekubitus.

Antwort
von DaSu81, 38

Das lässt sich pauschal nicht sagen. Es galt mal als Richtwert "alle 2 Stunden", was aber so nicht ganz richtig ist. Einige Patienten müssen häufiger umgelagert werden, wenigen anderen würde 2,5 oder 3 Stunden ausreichen.

Es kommt immer auf den Allgemeinzustand des Patienten, den Zustand der Haut, den Gefährdungsgrad, die Art der Unterlage, den Tagesablauf, u.a.m. an. Wichtig ist auf jeden Fall, daß es regelmäßig, sowie fachlich korrekt & sorgfältig durchgeführt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community