Frage von Sabrinili, 28

Wie genau lässt sich Arteriosklerose auf Diabetes mellitus zurückführen?

Hallo, ich krieg die Krise. Ich weiß etwas so wichtiges nicht, und schreibe morgen meine Prüfung. In Google finde ich nichts. Es gibt keine Erklärung, warum man von DM eine Arteriosklerose bekommt. ich weiß die Herleitung zur retinopathie, aber nicht der vom hohen BZ-Spiegel zur Arteriosklerose? Ich habe fälschlicherweise gedacht, dass die Zuckerkristalle die Wände verletzten. Aber da sagte eine Ärztin, dass Zucker im Blut nicht mehr als Kristall vorkommt, wie z.B harnsäurekristalle.

Antwort
von StephanZehnt, 17

Hallo   Sabrinili,

wir sind hier zumeist Laien. Meines Wissen kann eine Zuckererkrankung  wie Diabetes mellitus  zu einer Schädigung der Gefässwände führen! Also einer

Makro- bzw. Mikroangiopathie die dann den Boden bereitet so das man in dem Fall sehr viel  eher  eine Arteriosklerose bekommt

Bei der Mikroangiopathie Erkrankungen von kleine Blutgefäßen z.B. am Auge.

Also bei der  Makroangiopathie (Erkrankungen der großen Blutgefäße z.B. die an den Beinen)

Der Rest zur  Arteriosklerose ist bekannt !
Erhöhte Blutfettwerte führen zu Ablagerungen sogenannten Plaques. Diese tragen bei zu einer Verengung der Gefässe bis hin zu einer Verstopfung Thrombose oder gar zu einer Gefässausackung Aneurisma

http://www.diabetes-deutschland.de/archiv/archiv_2398.htm
http://www.kup.at/kup/pdf/4918.pdf

Gruss Stephan

Antwort
von Hooks, 9

Ich verstehe es so, daß diese Ablagerungen unvollständig abgebaute KH sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten