Frage von Sinoshino, 49

Wie gefährlich ist zu viel Eisen im Blut?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Gapa39, 36

Das ist schon gefährlich, man nennt das Eisenüberladung bzw. Eisenspeicherkrankheit ( Hämochromatose), das überschüssige Eisen lagert sich in den Organen ab und diese werden dann zerstört und lassen dann logischerweise in ihrer Funktion nach. Das passiert v.a. in der Leber, dem Pankreas, also ist keine so harmlose Geschichte.

Antwort
von vielefragen1, 21

Wie schon berichtet lagert sich das Eisen in die Organe ein. Zudem benötigen Bakterien Eisen um sich zu spalten. Ein Arzt kann bei einer Blutuntersuchung den Eisenspeicher überprüfen, dazu muss er den Ferritinwert überprüfen. Anhand diesem kann er eine weitere Behandlung oder auch nur ein Tipp zur Nahrungsaufnahme geben. Bei Frauen mit einer starken Menstruation kommt es oft zu einem Eisenmangel, aber nur ein Arzt kann dies beurteilen. Ein leerer Ferritinwert benötig etwa 6 Monate bis er gefüllt ist, die erste Wirkung stellt sich nach 2 Monaten ein (je nach Dosierung)

Bei der Vereinbarung eines Termins zur Blutkontrolle angeben, dass auch der Ferritinwert geprüft werden soll. Es reicht nicht aus, wenn nur der Eisenwert im Blut gemessen wird. Oder auf eine Eisenanemie testen lassen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community