Frage von alleinerziehend, 8

Wie gefährlich ist es, wenn man einen Afrika Stamm besucht?

Meine Nichte plant eine Reise durch Afrika. Auf ihrer Tour will sie auch einige Tage einen Urstamm besuchen. Ist es nicht sehr gefährlich, dass man sich dort ansteckt, irgendetwas einfängt und ein ungeliebtes Souvenir mitbringt? Wir sollte man sich in einem Urstamm verhalten bzw. welche Dinge sollte man dringend vermeiden, um sich nicht anzustecken?

Antwort
von Zweimal, 6

Ich fürchte, dass eher die Gefahr besteht, dass die Mitglieder des Urstamms sich bei deiner Nichte mit einer Krankheit anstecken, gegen die sie noch keine Immunität erworben haben.

Sie sollte nur abgekochtes Wasser trinken und auch nur gekochte (Fleisch-) Nahrung essen.

Engster körperlicher Kontakt sollte zur Vorsicht ebenfalls vermieden werden.

Antwort
von student579, 5

Ich wäre da echt vorsichtig. Sie soll sich vorher bei einem Tropenarzt beraten lassen und ihre Impfungen kontrollieren lassen. Wichtig wäre, dass sie dort kein Besteck mit den Menschen teilt oder zu nahen Körperkontakt sucht. Gemeinsam eine Pfeife rauchen zum Beispiel wäre eher ungeeignet.

Kommentar von pferdezahn ,

Wildlebende Eingeborene kennen kein Besteck und keinen gedeckten Tisch (Knigge).

Antwort
von pferdezahn, 5

Ich bin sechs Monate lang von Sued Afrika nach Deutschland getript, und hatte mir nichts eingefangen. Tabletten gegen Malaria sollte man schon 2-4 Wochen vorher nehmen und ebenfalls nach Verlassen von Malariagebieten noch weiterhin einnehmen (ebenfalls mindestens noch 2 Wochen). Kriegsgebiete sollte man allerdings meiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community