Frage von 20frage14, 722

Wie ein Echo beim Musikhören in einem Ohr nach Erkältung?

Hallo, meine Erkältung ist so langsam am Abklingen, die Ohren stehen manchmal noch unter Druck, aber es wird immer besser (auch der Husten ist inzwischen wieder so, dass ich trainieren kann). Nur ist mir vor kurzem aufgefallen, als ich an meinem Laptop Musik an hatte, dass am linken Ohr (das war das Ohr, was am längsten zu war und an einem Abend auch wehgetan hat) wie ein Echo ist... Also, wie wenn ich dort einen kleinen Ohrstöpsel vom iPod drinnen hätte, der das Lied leise abspielt... Es fällt mir aber nur auf, wenn ich mich wirklich darauf konzentriere... Weiß Jemand, was das ist? Das Ohr knackt auch manchmal noch und die Nebenhöhlen sind mit Sicherheit noch nicht hundertprozentig frei, aber mich würde es interesieren, ob das irgendjemand kennt? Es ist mir noch nie vorher aufgefallen, auch bei anderen Erkältungen nicht (kann aber auch sein, dass ich noch nie darauf geachtet habe, arbeite nur im Moment viel am Laptop und habe dabei Musik an...) Liebe Grüße

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo 20frage14,

Schau mal bitte hier:
Erkältung Ohr

Antwort
von dinska, 722

Du solltest, wenn sich Druck in deinen Ohren aufbaut, Atemübungen machen. Schließe deine Augen und stelle dir in Gedanken den Punkt zwischen deinen Augen vor, das Nasenbein und die Nasenspitze. Dann atmest du ein und führst den Atem gedanklich , von der Nasenspitze, über das Nasenbein zu dem Punkt und beim Ausatmen vom Punkt wieder zur Nasenspitze. Wiederhole das einige Male und vielleicht wird der Druck dann geringer oder ist ganz weg. Bei mir funktioniert das sehr gut. Du solltest auch lieber erstmal auf Ohrstöpsel verzichten, bis deine Erkältung völlig ausgeheilt ist.

Antwort
von DrZinnb, 639

Ich würde dir raten, sofern du keine Schmerzen dabei hast, noch ein bis zwei Tage abzuwarten und die Symptome zu beobachten, da diese tatsächlich mit deiner überstandenen Erkältung in Verbindung stehen können. Sollte sich das danach nicht bessern, rate ich dir zur Sicherheit noch einmal einen Arzt aufzusuchen, der sich dein Ohr ansieht.

Antwort
von gerdavh, 602

Hallo, das können Nachwirkungen Deiner Nebenhöhlenentzündung sein, aber sollte dieses Empfinden die nächsten Tage nicht von selbst verschwinden, solltest Du auf alle Fälle nochmals zum HNO-Arzt gehen. Sollte das nicht besser werden und der HNO-Arzt nichts finden, melde Dich nochmal. Erst kürzlich habe ich in meinem Homöopathieratgeber eine ähnliche Beschreibung gelesen - dagegen gibt es homöopathische Mittel. lg Gerda

Kommentar von 20frage14 ,

hallo, vielen danke für die antwort :) Es ist ja auch nicht durchgehend, sondern gegen Abend wird es stärker (oder morgens bin ich dafür zu müde, kann auch sein...) Das Problem ist, dass ich erst ab Mitte Dezember wieder in Deutschland bin und hier an einen Arzt zu kommen, grenz an eine Unmöglichkeit, ich gerate immer an Krankenschwestern in Apotheken, die haben mir auch die Medikamente gegeben, die ja geholfen haben, aber ich bezweifle, dass sie verstehen, was ich ihnen sagen will, wenn ich ihnen das erkläre... Und deshalb zum Notdienst ins Krankenhaus will ich halt auch nicht... LG

Kommentar von gerdavh ,

Wo zum Teufel bist Du denn? Ich habe in meinem ganzen Leben noch keine Krankenschwestern in Apotheken gesehen. In jedem, mir bekannten Land gibt es die Möglichkeit zum Arzt zu gehen. Kannst Du Dich dort nicht verständlich machen? Ich finde das alles sehr seltsam. Wo bist Du????

Antwort
von anjasahlmann, 503

Ja das hatte ich auch einmal nach einem Strandspaziergang wo sehr sehr viel Wind wehte und ich hatte dummerweise weder ein Kopftuch noch eine Kapuze dabei. Habe dann zu Hause mir Ohrstöpsel reingemacht und alles aus (also kein Radio kein TV oder so) also dem Ohr super Schonung gegeben und dann war es auch weg am nächsten Tag!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten