Frage von Olivenfan, 6

Wie dyspeptische Beschwerden verhindern?

Mein Arzt meinte, ich hätte ein sog. dyspeptisches Beschwerdebild, weil ich nach dem Essen oft Blähungen und Völlegfühl habe. Ich kann also nicht so gut Fett verdauen. Er meinte ich sollte kleinere Mengen essen. Ich hab aber das Gefühl, dass das allein nicht hilft. Was kann man noch machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 6

Hallo Olivenfan,

nun das dyspeptisches Beschwerdebild sagt halt schlicht aus, das man Deinen Beschwerden (Oberbauch) keinen rechten Organischen Befund zuordnen kann! Also schlicht allgemeine Verdauungsstörungen! Nun ich würde an Deiner Stelle ob ich Fenchel und Kümmel irgendwie in meinem Speiseplan unterbringen kann. Das hilft gegen Blähungen. Das mit den kleine Portionen ist schon nicht verkehrt.

Es gibt in der Apotheke auch Flohsamen mit dem man seinen Darm wieder beruhigen kann! Ob Du außer dem Fett noch etwas anderes nicht verträgst kann ich von hier aus schlecht einschätzen, Das musst Du halt austesten also meinetwegen eine Woche Backwaren weglassen und danach Milchprodukte wenn es eine Reaktion darauf gibt ....

http://drzehnle.wordpress.com/2009/01/27/reizdarm-blaehungen-verdauungsbeschwerd...

VG Stephan

Antwort
von rulamann, 6

Die Vorhersagekraft der dyspeptischen Symptomatik für das Vorliegen und die Art organischer Ursachen ist gering. Goldstandard zur Abklärung ist hier eine Endoskopie.

Viele Grüße von rulamann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community