Frage von Maronenpeter,

Wie behandelt man ein Pickel im Ohr?

Ich habe heute beim Ohrenputzen mit dem Wattestäbchen festgestellt, dass ich ein Pickel in der Ohrmuschel habe. Es schmerzt nur, wenn ich es berühre. Aber ich kann es nicht gescheit sehen und will nicht, dass das jetzt jeder sieht, falls es irgendwie rot und eitrig aussieht. Wie behandel ich das am besten?

Antwort von elliellen,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo!

Du kannst etwas Teebaumöl auf ein Wattestäbchen oder Wattetupfer geben und damit regelmäßig die Stelle betupfen. Teebaumöl hat eine antibakterielle Wirkung.

Antwort von dinska,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich würde auch Teebaumöl benutzen und noch etwas Penatencreme auftupfen. Wenn es nicht besser werden sollte, dann zum Arzt gehen.

Antwort von savante,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Am besten gehst du am Montag zum HNO - Arzt und lässt es von ihm behandeln. Bitte keine Wattestaebchen benutzen und auch nicht mit den Händen daran gehen! Das wird dir jeder Arzt bestätigen können. Der Pickel im Ohr könnte ein Furunkel sein und ist infektiös. Dies sollte vom Arzt abgeklärt und behandelt werden. Er wird dir eine antibiotische Salbe aufschreiben. Alles Gute

Antwort von RoxyFoxy,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du ein Antipickel-Mittel daheim hast, dann gibst du das am besten auf ein Wattestäbchen und betupfst damit ganz vorsichtig die schmerzende Stelle. Eventuell kannst du auch deine Frau/Freundin/Mitbewohner ö.Ä. darum bitten, das muss dir auch nicht peinlich sein, jeder hat mal so ein Pickel im Ohr. Achte darauf, dass, falls es shcon offen ist, keine Haare die Stelle ständig reizen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community