Frage von Johanna5486, 72

Werden Kosten von Krankenkasse erstattet?

Ich muss etwas weiter ausholen, damit meine Frage gut beantwortet werden kann. Im September 16 wurde bei mir eine tubuläre Brustdeformität diagnostiziert, was ich mir schon gedacht hatte und seit der Pubertät darunter leide. Ich bin 18 Jahre jung. Im selben Monat habe ich eine Ausbildung begonnen. Der Frauenarzt meinte zu mir, ich können das operieren lassen und die Krankenkasse zahlt dafür Ich wurde an einen Chirurgen überwiesen. Einen Antrag an die KK wurde gestellt. Der erste wurde abgelehnt. Widerspruch eingereicht. Der MDK möchte nun neue med. Befunde, die es nicht gibt. Ich habe den Wunsch bei der KK geäußert, beim MDK persönlich vorstellig zu werden. Bis jetzt habe ich keine Antwort. Im Winter habe ich meinen Urlaub und kann die OP nur da machen lassen. Bis die Entscheidung da ist, ist es vielleicht zu spät.

Nun meine Frage: Wenn ich das Geld hätte, kann ich in vorleistung gehen und trotzdem Antrag auf Kostenübernahme stellen, sodass ich das Geld ganz oder teilweise zurück bekomme?

Antwort
von Winherby, 41

Die KK sind da in aller Regel sehr stur, sie erstatten nichts, wenn Du eigenmächtig in Vorleistung gehst.

Tipp: Erkundige Dich doch mal in Tchechien oder Ungarn über die Kosten. 

Medizin-technisch sind die auf gleichem Niveau wie unsere Ärzte hier, teilweise arbeiten sogar Deutsche Ärzte dort, die Kosten sind üblich erheblich niedriger. LG

Antwort
von RHWWW, 44

Hallo,

eine Erstattung durch die Krankenkasse würde nur erfolgen, wenn die Krankenkasse nicht innerhalb einer  Frist von 3 bzw. 5 Wochen entschieden hätte:

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__13.html

-> Absatz 3a

Für die Entscheidung über den Widerspruch gibt es keine genaue Frist (ggf. nach 6 Monaten Untätigkeitsklage).

Eine Privatbehandlung ist wesentlich teurer als eine Behandlung über die Krankenkasse (das Doppelte/Dreifache oder evtl. Vierfache).

Gruß

RHW

Kommentar von sonne123 ,

In der gesetzlichen KV kommen Fallpauschalen zum tragen, während bei der Privatbehandlung unterschiedliche Gebührensätze erhoben werden können. Dadurch erklärt sich eine unterschiedliche Höhe der Behandlungskosten oder? 

Kommentar von RHWWW ,

Hallo sonne123,

die DRG-Fallpauschallen gelten für GKV- und für Privatpatienten gleichermaßen. Bei Privatpatienten gilt aber immer die Chefarzt- bzw. wahlärztliche Behandlung im Krankenhaus: der Chefarzt, der Radiologe, der Anästhesist und der Laborarzt (auch wenn er nicht im Krankenhaus tätig ist) stellen dem Privtpatient Privatrechnungen nach der privaten Gebührenordnung GOÄ aus. Meist kommen noch Rechnungen für 1- oder 2-Bett-Zimmer dazu (die Preise sind je nach Klinik sehr unterschiedlich).

Gruß

RHW

Antwort
von Renate1903, 31

Ich glaube, Du hast die Frage schon einmal gestellt.

Wenn Du die Kosten vorlegst, wirst Du sicher nichts zurückerstattet bekommen, wenn überhaupt, nur einen geringeren Teil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten