Frage von froschmami, 30

Werde nicht damit fertig

Hallo, ich habe ein riesen Problem mit dem ich einfach nicht umgehen kann.

Mein Mann war schwer krebskrank. Unzählige Operationen usw. Ich wußte ja das seine Lebenserwartung nicht mehr groß war. Trotzdem ging dann alles sehr schnell. Ich war noch bis 16.30 bei ihm. Er lag auf der Wachstation weil eine Niere raus sollte. Als ich mich verabschiedete sagte ich noch "mach mir keinen Kummer". Jeden Tag um 19.45 habe ich ihn im KH angerufen. An diesem Abend rief ich um 19.40 am. Als er sich nicht meldete war mir klar das was passiert ist. Als ich dann auf der Station anrief wurde ich mit dem Arzt verbunden. Dieser sagte mir das mein Mann tot ist aber sein Herz schlägt noch baut aber keinen Druck mehr auf. Angeblich wissen die nicht woran er gestorben ist. Nun werde ich damit nicht fertig das als ich anrief er gerade gestorben ist. Ober das noch mitbekommen hat? Das nagt an mir. Der Tod wurde dann um 19.50 festgestellt. Bin ich nun blöd weil ich das nicht begreifen kann. Ich kann mit niemanden darüber reden. Die meinen sonst ich spinne. Gruß Froschmami

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dinska, 12

Richte deine Gedanken auf eure schöne Zeit aus und denke mit viel Liebe an deinen Mann. Er hätte es sich sicher nicht gewünscht, dass du dich so zermarterst. Du hättest doch sowieso nichts ändern können. Natürlich ist der Gedanke, neben ihm zu sitzen und seine Hand zu halten, wenn er stirbt angenehmer, aber nur für dich. Entschuldige bitte, aber kurz vor dem Tode ist es dem Menschen nicht so wichtig, ob die, die ihn lieben und begleitet haben, neben ihnen sind, denn in Gedanken sind sie immer bei ihnen. Wenn es dir hilft, dann sprich mit deinem Mann, verabschiede dich von ihm und sage ihm, dass du gern bei ihm gewesen wärst und dass er immer in deinem Herzen bleiben wird. Dann findest du auch deine Ruhe wieder. Alles Gute für dich!

Kommentar von froschmami ,

Danke sehr für die Antilnahme

Antwort
von gerdavh, 10

Hallo froschmami, erstmal mein herzliches Beileid. Du machst im Moment mit Sicherheit eine schwere Zeit durch. Ich bin nicht der Ansicht, dass Du spinnst und ich kann Deine Gedanken gut verstehen. Es gibt viele Berichte, dass Ehepaare - auch aus weiter Ferne - gewusst haben, dass dem Partner etwas Schlimmes passiert ist bzw. er sogar verstorben ist. Sieh es doch vielleicht mal so, dass es eigentlich etwas Positives für Deinen verstorbenen Mann gewesen sein muss, als er vielleicht noch hören konnte, dass Du ihn anrufen willst, also immer mit Deinen Gedanken bei ihm warst. Vielleicht könnte Dich dieser Gedanke trösten. Ich wünsche Dir für die kommende Zeit viel Kraft und alles, alles Gute. Liebe Grüße Gerda

Antwort
von Druide, 5

Es ist völlig normal, dass du mit dieser Situation überfordert bist. Niemand wird dich deswegen auslachen oder denken, dass du spinnst oder so. Dein Mann ist gestorben, du darfst trauern. Das ist völlig legitim. Wenn du den Eindruck hast, dass du Hilfe brauchst, weil du wirklich massiv überfordert bist, dann scheue dich nicht, den Arzt um Hilfe zu bitten. Du musst da nicht alleine durch. Alles Gute für dich.

Kommentar von froschmami ,

Danke für die netten Worte

Antwort
von kikimir, 5

Froschmami, das tut mir so leid. Also mein Opa ist auch kurz bevor meine Eltern, mein Bruder und Oma zu ihm ins Krankenhaus kamen gestorben. Mein Bruder hat ihn tot in seinem Bett gefunden, es muss gerade erst geschehen sein. Da sagte meine Mama zu mir, dass Menschen dass in sich haben und innerlich wissen, wann die Liebsten kommen. In deinem Fall anrufen. Und sie wollen vorher in Ruhe sterben... und nicht wenn derjenige dabei ist.Ich kanns dir nicht besser erklären, aber vielleicht war es bei deinem Mann auch so. Er wusste er wird jetzt sterben und hat nicht mehr gekämpf, weil er diesen Kampf nicht in deiner Anwesenheit verlieren wollte... Verstehst du was ich meine...? Ich denke das zeigt seine Liebe.Ich wünsche dir alles Gute. Fühl dich fest gedrückt.

Antwort
von Nylah36, 4

Meine herzliche Anteilnahme, liebe Froschmami. Ja, was sagt man denn nun, wenn doch alle Worte der Welt nicht so recht trösten können? Dass wir deinen Kummer hier sehr gut verstehen können und dir von ganzem Herzen wünschen, dass es dir bald wieder ein bischen besser geht. Es kommen bestimmt noch viele harte und schwere Tage auf dich zu, aber du solltest nicht vergessen, dass auch wieder Licht in diese Dunkelheit kommen wird. Alles alles Gute für dich.

Antwort
von walesca, 4

Hallo froschmami!

Mein herzliches Beileid. Ganz sicher ist Dein Mann an den Belastungen seiner schweren Krankheit verstorben. Für ihn war die Grenze dessen, was sein Körper verkraften konnte, sicher erreicht und es sollte Dich doch ein wenig trösten, dass er nun nicht weiter leiden muss. Ich kann Dich sehr gut verstehen, denn mir ging es ganz genau so. Als meine Schwiegermutter starb, waren mein Mann und ich noch bis gegen 19 Uhr bei ihr, haben uns mit ihr angeregt unterhalten und auch gelacht. Es ging ihr da sichtlich besser. Zu Hause haben wir uns dann (im Sommer) in den Garten gesetzt und den nächsten Besuch bei ihr geplant. Etwa 1 1/2 Stunden später kam meine Schwägerin zu uns mit der Nachricht, dass sie gestorben sei. Das Krankenhaus hatte uns telefonisch nicht erreichen können! Diese Nachricht kam sehr plötzlich, aber wir hätten ihr auch nicht mehr wirklich helfen können, wenn wir noch länger geblieben wären!!! Dein Mann ist sicher in der Gewissheit gegangen, dass Du dich stets um ihn gesorgt hast. Vielleicht hat er ja das Telefonklingeln als letzten Gruß von Dir noch wahrgenommen. Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von froschmami ,

Danke die Wortehaben mir gutgetan

Kommentar von walesca ,

Gern geschehen! Es freut mich, dass ich Dir ein wenig helfen konnte! LG

Antwort
von waldmensch, 3

Hallo froschmami,

erst mal möchte ich Dir mein aufrichtiges Beileid aussprechen.Siehe es bitte für Deinen Mann als Erlösung an.Ob er das Klinkeln im unterbewussten noch verspürt hat , kann ich Dir leider nicht sagen. Aber er wird mit sich seinen Frieden gemacht haben und sich gesagt haben das jetzt der richtige Zeitpunkt ist von der Welt zu gehen. Der Mensch kann nur Materie ergründen und den Geist ( Seele ) nicht Und das ist auch gut so, der Glaube stirbt zuletzt. Gottes Segen Waldmensch

Kommentar von froschmami ,

Danke sehr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten