Frage von gerdavh, 163

Wer weiß, wieviel µ Vitamin K2 man nehmen muss, wenn man hochdosiert Vitamin D3 einnimmt?

Mein Mann und ich haben lt. Blutbefunden einen großen Mangel an Vitamin D3. Nun haben wir nachgelesen, dass man - um die Nieren zu schützen - bei hohen Dosen Vitamin D3 (50.000 I.E.) auch K2 einnehmen muss. Wieviel µg ist da empfehlenswert? Zur Zeit nimmt mein Mann 2 Tabletten zu je 200 µg ein - reicht das aus? Ich finde im Internet nur widersprüchliche Aussagen, hilft uns nicht weiter. Unser Heilpraktiker scheint das auch nicht genau zu wissen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pferdezahn, 151

Hallo @gerdavh,

um die Nieren zu schuetzen und gesund zu halten, benoetigst Du und dein Mann nicht so hohe Vitamin D3 Dosen. Die Haelfte tut es auch. Dosen ab 50.000 IE werden bei Nierenproblemen wie chronische Niereninsuffizienz verabreicht. Selbstverstaendlich wird auch bei so hohen Dosen Vitamin D das Vitamin K3 erhoeht. Der Vitamin K-Bedarf ist nicht genau bekannt, zumal ein geringer Teil auch durch Darmbakterien gebildet wird. Die deutsche Gesellschaft fuer Ernaehrung empfiehlt fuer Erwachsene eine taegliche Zufuhr von 60 bis 80 Mikrogramm Vitamin K. Allerdings ist die DGE nicht auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft, und humpelt da noch hinterher. Von Ernaehrungswissenschafflern wird der tatsaechliche Vitamin K-Tagesbedarf auf 100 bis 400 Mikrogramm geschaetzt (10 Mikrogr.= 400 IE). So koennt ihr ohne weiteres das Doppelte an Vitamin K3 supplementieren. Bei den hohen Dosen von Vitamin D werdet ihr auch bemerken, dass sich auch andere Symptome bessern und sogar ganz verschwinden. Kaum eine Krankheit ist ohne einen Vitamin D3-Mangel. Arthritis z.B. wurde schon mit Dosen von 4000 IE geheilt und verschwand total.

Kommentar von pferdezahn ,

Wenn der Link nicht will, versuchen wir es Mal mit diesem. Der Inhalt ist fast dasselbe.- http://www.biomedizin-blog.de/de/neue-bahnbrechende-studie-zu-vitamin-d-bestaeti...

Antwort
von Lexi77, 131

Hallo! 

Ich hatte Anfang des Jahres auch einen massiven Vitamin D3 Mangel mit einem sehr niedrigen Wert. Ich habe daraufhin vom Arzt auch Vitamin D Tabletten verschrieben bekommen. Allerdings nur mit 1000 I.E. Davon habe ich eine Packung (=100 Stück, also 3 Monate) genommen und danach hatte ich wieder traumhafte Werte. Ohne irgendwelche anderen Mittelchen wie Vit. K o.ä. und ohne, dass ich mir Sorgen um meine Nieren machen musste...

Mein Arzt hat damals auch gesagt, dass diese Dosierung völlig ausreichen würde (ich hatte nachgefragt, weil hier immer wieder von so hohen Dosen geschrieben wurde), da der Körper gar nicht viel mehr auf einmal verarbeiten könne und der Rest wieder ungenutzt ausgeschieden wird. Und meine Blutwerte geben ihm ja Recht, es hat vollkommen ausgereicht!

Seit Juni nehme ich keine Tabletten mehr, sehe aber zu, dass ich meine tägliche Portion Sonne bekomme (was in den letzten Wochen ja nicht so schwer war ;-) ). Und mein Wert bleibt stabil!

Viele Grüße, Lexi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten