Frage von zro544, 97

Wer und was ist ein Schmerzpatient?

Hallo, für wen steht der Ausdruck Schmerzpatient? Steht er für sterbenskranke, die dadurch unter extremen Schmerzen leiden oder gilt der Begriff für alle an chron. Schmerzen leidende Menschen?

Antwort
von dinska, 77

Es gilt für alle an chronischen Schmerzen leidenden Menschen, denen normale Medizin nicht hilft.

Ich habe mal gelesen, dass Schmerzen sich verselbständigen können und es ein Schmerzgedächtnis gibt, das die Schmerzen immer wieder neu aufleben lässt.

Es gibt direkte Schmerzkliniken, wo diese Menschen manchmal Hilfe finden können.

Antwort
von Mahut, 76

Für jeden der unerträgliche Schmerzen hat und es kaum Schmerztabletten helfen.

Kommentar von Mahut ,

hier ein link: http://www.dgss.org/patienteninformationen/herausforderung-schmerz/akute-und-chr...

bei Google steht noch mehr, einfach nach Schmerzpatient suchen

Antwort
von Magro, 53

Ein Schmerzpatient ist ein Patient, der dauerhaft unter Schmerzen leidet. In den meisten Fällen sind das Menschen, bei denen auch gewöhnliche Schmerzmittel nicht mehr die gewünschte Wirkung zeigen. Meist werden diese Patienten mit sogenannten Schmerztherapien behandelt.

Es gibt auch eine ganze Reihe Kliniken, die sich auf die Behandlung von Schmerzpatienten (Schmerzzentren, Schmerzambulanzen)spezialisiert haben und teilweise auch auf alternative Therapien setzen.

Antwort
von Hooks, 66

Für jeden, dessen hauptsächliches Übel die Schmerzen sind.

Ich bin auch so einer und probiere gerade aus, ob es stimmt, was in "Wasser - die gesunde Lösu g" steht, nämlich daß chronische Schmerzen auf Austrocknung zurückzuführen sind. Man soll dann je einen Viertelliter Wasser trinken 30 vor einer Mahlzeit und 2,5 std nach einer Mz. Und vor dem ins-bett-gehen auch nochmal.

Ich schaffe das im Moment noch nicht so ganz, aber ich bin dran. Das interessiert mich doch sehr! Die Erklärung, die der Arzt gibt, ist wirklich einleuchtend.


Kommentar von zro544 ,

Hab ich noch nie von gehört. Laut eurer Aussagen zähle ich dann wohl wahrscheinlich auch dazu. 

Dachte nur immer, man bezeichnet im sterben liegende Menschen als SP, wenn sie im Krankenhaus im Sterben liegen. 

So schlimm ist es ja bei mir zum Glück (noch) nicht, komm nur leider nicht ohne Schmerztabletten aus.

Kommentar von Hooks ,

Was hast Du als Diagnose?

Kommentar von zro544 ,

Also ich hab kein Krebs oder sonst was unheilbares, sondern Hüftarthrose, wo sich bei mir schon Zysten drin gebildet haben, was ziemlich weh tut, egal was ich grad mach, ob ich sitz, steh, lauf, liege, tut rund um die Uhr weh, bekomm Targin auf Rezept, Hüftkopfnekrose hab ich ebenfalls. alles auf beiden Seiten, hab aber keine Ahnung was von beidem am döllsten schmerzt, die Arthrose oder die Nekrose, aber spielt eigentlich auch keine große Rolle^^

und was plagt dich so?

Kommentar von Hooks ,

Arthrose soll darauf ansprechen. Aber man muß es einige Wochen probieren mit dem richtigen Wassertrinken. Ich habe oft dicke Spucke, und trockener Mund soll bereits die letzte Stufe beim Austrocknen sein, da fehlt wohl sehr viel Wasser im System bei mir.

Ich habe Arthrose in Hüfte und ISG, anscheinend auch in anderen kleinen  Gelenken,  dazu seit 1 Jahr die Diagnose Fibromyalgie, vorher rheumatoide Arthritis - eigentlich schließen die beiden sich aus. Dazu Joggerknie, tractus iliotibialis verklebt und/oder gereizt.

Ich habe mit der Zeit herausgefunden,  wie ich die Schmerzen minimieren kann, aber sobald ich irgendwas arbeite oder mehr als 10 min spazierengehe, kommen die Schmerzen wieder. Und über die Haut streichen mit leichtem Druck, geht besonders an Armen und Beinen fast gar nicht.

Ibu und Diclo helfen bei mir nicht, ASS dagegen wohl, das kaufe ich immer im Hunderterpack (Leber ist sehr anfällig, unter Cortison und MTX durfte ich eh nur ASS nehmen). In der Kur erwähnte ich mal was von der blöden Nebenwirkung der Blutverdünnung, da sagte die Schmerztherapeutin, das sei die Hauptwirkung. Dadurch werde nämlich die Schmerzsubstanz P ausgeschwemmt. Recherchier mal unter Substanz P, ist sehr interessant. Auch Glutamat. Nach Fertigsuppe habe ich tagelang Schmerzen. Oder nach Zahnarzttermin mit Bohren.

Ab und zu nehme ich dann eine Ladung von 1000 mg ASS, manchmal Tage nacheinander, dann geht es meist wieder eine Weile. Nüchtern mit viel Wasser! Und 30 min nichts essen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten