Frage von gerdavh, 93

Wer kennt die Hintergründe, warum im Moment wichtige Arzneimittel wie L-Thyroxin in Tropfenform und Eprosartan nicht mehr lieferbar sind?

Vor ein paar Wochen erlebte ich bereits ein Fiasko, als ich mein Rezept über L-Thyroxin Tropfen der Fa. Henning eingereicht habe - auf unbestimmte Zeit nicht lieferbar. Ich war gezwungen ein sehr viel teureres Medikament eines französischen Herstellers zu kaufen. Und jetzt bekomme ich für meinen Mann von keinem Hersteller den Blutdrucksenker Eprosartan 600 mg. Eine der Apotheken, die ich angerufen hatte, teilte mit als frühesten Liefertermin Mitte September mit. Was ist da los? Weiß jemand Genaueres? Das sind völlig gängige Medikamente. Man sollte nicht glauben, dass wir in Europa leben. Mir wurde für das Eprosartan eine Alternative angeboten, heißt TEVETEN- Ganz toll - da müssen wir statt 15,-- Euro dann fast 52,-- Euro zuzahlen. Die Kasse übernimmt diese Mehrkosten am Eigenanteil nicht, habe ich schon hinterfragt. lg Gerda

Antwort
von chramed07, 93

Zum L-Thyroxin: http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/pharmazie/news/2015/04/04/aerger-mit-l-...

Kommentar von gerdavh ,

Das mit dem Rückruf vom Januar war mir schon bekannt, aber ich hatte massive Probleme im Juli, ich war in 6 Apotheken, habe die anderen alle vergeblich angerufen. Da fragst man sich, was die in den Kinderkliniken machen, wenn Säuglinge diese Tropfen brauchen. Eine Bekannte von mir ist nach Spanien gefahren und hat sich dort  L-Thyroxin gekauft, da scheint es ja keine Probleme zu geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community