Frage von ThePoetsWife, 158

Wer kann mir mit Rat bei einem sehr blockiertem Sakralgelenk helfen?

Hallo liebe Community,

ich habe von lieben Usern und GF-Freundinnen schon sehr hilfreiche und gute Ratschläge bekommen, die ich aber alle wegen meinen kranken Schultern (Massagegeräte, Faszienrolle usw.) wieder beenden musste, da ich meine Arme nicht aufstützen kann, bestimmte Bewegungsabläufe nicht durchgeführt ,bzw. mein Eigengewicht tragen können.

Jetzt war dass mal ein bisschen gut, seit der Operation der rechten Schulter, die 6 Wochen fixiert war, musste ich notgedrungen jede Bewegung (Beifahrer Auto, beim Schlafen) über das Becken machen. Die Schulter darf weiterhin nicht belastet werden und der linken geht es auch nicht besonders, sie wird in ein paar Monaten operiert.

Ich hatte heute einen Termin bei meinem Schulterarzt, der sich allgemein gut mit Gelenken auskennt und er hat mich wieder eingerenkt.

Der Schmerz strahlt seit gestern so stark auch in die Hüften, dass ich immer mehr Probleme bekomme, überhaupt noch aufzustehen, Sofa, Stuhl, Bett.

Ich habe nächste Woche einen Termin in der Osteopathie, aber weiß jemand noch einen Rat, wie ich diese Muskeln wieder etwas lockerer bekomme?

Wäre für Hilfe sehr dankbar.

Liebe Grüße und einen schönen Abend

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dinska, 103

Hallo, leg dich auf den Rücken und stelle die Beine an. Dann drückst du Fersen oder Füße auf die Matte oder Boden und hebst den Steiß an, du kannst erst bis zum Becken gehen, dann wieder senken, bis zur Taille, bis zu den Schulterblätterspitzen und zum Schluss bis das Gewicht auf dem Nacken ruht. Immer beim Senken ausatmen und immer Wirbel für Wirbel, sowohl beim Anheben, als auch beim Senken. Wenn der Atem nicht reicht halten, einatmen und dann weiter senken.

Dann die Knie anheben und in Pendelbewegungen nach rechts und dann nach links ablegen. Kannst sie auch liegen lassen und den Kopf zur anderen Seite drehen. Aber zur Lockerung sind die Pendelbewegungen sehr gut.

Rücke an eine Wand ran und stelle die Füße an die Wand, so dass die Oberschenkel im 90° Winkel sind, dann lege deine Wade über den anderen Oberschenkel, fasse mit der einen Hand das Knie und mit der anderen den Fuß, schiebe das Knie nach hinten und ziehe den Fuß nach vorn, zähle langsam bis 5. Dann das gewinkelte Bein nach oben den Fuß zur Seite fallen lassen, das Bein etwas nach innen ziehen, dann den Oberschenkel umfassen und das Bein nach oben ziehen, wieder bis 5 zählen, dann wechseln, anschließend wiederholen, bis 7 zählen, dann bis 10.

Stelle dich in Affenhaltung, Beine schulterbreit geöffnet und schiebe dann den Po hinten raus und spüre die Dehnung, dann entspannen. Drehe den Po locker, als wolltest du ihn ausschütteln.

Stelle dich in die Grätsche und schiebe deine Hüfte nach rechts, halte einige Sekunden, zurück und dann nach links, schiebe dein Becken nach vorn und ziehe den Rücken lang, dann nach hinten kippen und zum Schluss kreise dein Becken.

Zum Abschluss auf dem Rücken mit angestellten Beinen, einatmen in den Bauch, beim Ausatmen den Nabel zur Wirbelsäule und den unteren Rücken fest an den Boden drücken, beim Einatmen wieder lösen.

Auch die Infrarotlichtlampe und Einreibungen mit Arnika Salbe können hilfreich sein.

Ich wünsche dir alles Gute und dass es besser wird!

Liebe Grüße

Kommentar von ThePoetsWife ,

Hallo liebe Dinska, danke für deine liebe Antwort, habe dir ein Kompli gesendet, LG

Antwort
von Ente63, 99

Hallo ThePoetsWife!

Wenn dir da hinten wirklich alles verklemmt bzw. blockiert ist wirst du wohl oder übel den Termin abwarten müssen, das wirst du selber kaum gelöst bekommen.
Du kannst allerdings versuchen es dir ein bißchen zu erleichtern:
Auf den Rücken legen, Beine anziehen und mit den Armen die Schienbeine umfassen (soweit dir das mit deinen Einschränkungen möglich ist), dann ganz leicht hin und her wippen/schaukeln, das entlastet. Als zweites könntest du dich in die Stufenlagerung begeben, wieder auf den Rücken legen und dann die Unterschenkel hoch bzw. ablegen, auf einem Stuhl z.B.
Nimmt oft auch schon den ärgsten Schmerz.

Als drittes würde mir noch einfallen: Du stellst dich auf eine Erhöhung (ein dickes Buch) und dann versuchen mit dem anderen, dem hängenden Bein, vor und zurück zu schwingen, das ist eine gute Übung für das bei dir blockierte Gelenk.

Ganz locker wirst du es damit wahrscheinlich nicht bekommen, aber wenn die Schmerzen bis zu deinem Termin weniger werden und du es einigermaßen aushalten kannst dann war es zumindest nicht ganz umsonst.

Ich wünsche dir gute Besserung für alle deine "Baustellen" ;-))

Kommentar von ThePoetsWife ,

Danke liebe Ente, habe dir noch ein Kompli gesendet. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten