Frage von charleso, 24

Wer kann mir bezüglich Prostataproblemen weiter helfen?

Hallo,

habe das ganze jahr schon Probleme mit der Prostata, ich glaube zumindest das es die Prostata ist. Ich war schon beim Hausarzt und beim Urologen, beide konnten keine Auffälligkeiten feststellen. Frühmorgens wache ich mit leichten Unterleibsschmerzen auf, dann beim Wasser lassen ist der Harnstrahl oft sehr dünn. Dann beim sitzen habe ich oft Tagsüber einen leichten Schmerz bis brennen in der Prostatagegend, auch fühle ich von Zeit zu Zeit ein leichtes Brennen im vorderen bereich des Penis. Der Urologe machte Ultraschall, Blutbild, Abstrich von der Harnröhre, Unrintest, aber alles war ok. Sicherlich ist das Wünschenswert und ich bin auch froh das alles ohne Befund ist, aber nach wie vor habe ich Probleme. Kann mir jemand einen rat geben ?

MfG

Antwort
von Jacekw, 7

Die Symptome, die du beschreibst, sehen eindeutig so aus wie bei Prostatitis.

Es gibt Prostatitis, bei der Bakterien, Viren oder Pilze nachweisbar sind.
Es gibt aber solche, wo die Ursache nicht festzustellen ist, so genannte

abakterielle Prostatitis

:

hier kannst du nachlesen: => http://die-prostata.com/chronisches-pelvines-schmerzsyndrom/

Geh wieder zum Urologen, sage ihm, dass die Symptome weiter da sind und er soll dir sagen, was du tun sollst.

Geh zusätzlich zum einen anderen Urologen, lasse dich nochmal untersuchen.

Wenn der Arzt die Ursache nicht sieht, bedeutet das nicht, dass sie nicht da ist.

Also gehe weiter zu Urologen,

bleib hartnäckig

.

Eine nicht behandelte Prostatitis kann sich in einigen Jahren in Krebserkrankung entwickeln!

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten