Frage von Dornroeschen803, 54

Wer ist trotz Neuroleptika und Antiepileptika schwanger geworden ????

Hallo ihr lieben! Ich versuche seit 7 Monaten schwanger zu werden! Bisher leider erfolglos! Jetzt habe ich mal im Internet etwas recherchiert, weil mein Freund Neuroleptika und aufgrund der Nebenwirkungen auch ein Medikament gegen Epilepsie einnehmen muss! Im Internet stand, dass Neuroleptika wohl den Prolaktinwert erhöhen können, was sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu Unfruchtbarkeit führen kann. (Eierstöcke bzw. Hoden) arbeiten nicht mehr richtig/Spermienqualität verschlechtert sich. Zu den Antiepileptika steht auch ebenfalls, dass es unfruchtbar machen kann. Jetzt meine Frage: Gibt es jmd, der trotz dieser Medikamente schwanger geworden ist ???? Oder bleibt uns am Ende nur noch die künstliche Befruchtung ????

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Nelly1433, 54

Diese Frage kann ganz bestimmt ein Arzt beantworten; ggf. auch der eigene Hausarzt. Allerdings würde ich z.Zt. nicht an eine Schwangerschaft denken.

da mein Freund längere Zeit in einer psychiatrischen Einrichtung leben muss.

Erst einmal sollte Ihr Freund gesund werden. Dann ist Zeit, über die gemeinsame Zukunft nachzudenken. Kinder brauchen beide Elternteile. Auch Sie selbst würden in der Schwangerschaft und als Mutter jede (auch psychische) Hilfe benötigen. Also nichts überstürzen.

Kommentar von Dornroeschen803 ,

Ich habe hier niemanden um seine Meinung gefragt, lediglich ob jemand Ahnung davon hat oder selber Erfahrungen gesammelt hat! Alles andere steht hier nicht zur Debatte! Und ehrlich gesagt finde ich es schon ziemlich dreist und anmaßend seinen Senf dazu zu geben, obwohl man denjenigen oder sein Leben überhaupt nicht kennt!

Aber was soll man auch anderes erwarten??? Dieses Schubladendenken (psychisch krank etc.) ist ja auch viel einfacher als mal über den Tellerrand hinauszuschauen...

Kommentar von help4you ,

Hier hat sich wohl jemand an dornen gestochen?

Oder gibt es wieder eine Quelle der Verbitterung aus der man trinken kann?


Wenn man keine Ratschläge oder Meinungen hören will dann fragt man am besten nicht:D ansonsten stellt man sich darauf ein,das wenn man etwas fragt...man eine Reaktion bekommt.....ganz einfach


Hier hast du zu dem Senf noch Ketchup ;)

Kommentar von Dornroeschen803 ,

Ich wollte lediglich, dass man beim Thema bleibt. Und das Thema war Medikamente und Fruchtbarkeit und nicht: schaffe ich es, ein Kind großzuziehen... Und zu dem ersten Punkt wollte ich eine Meinung hören und zu dem zweiten Punkt eben nicht...

Antwort
von Mahut, 47

Ihr könnt doch zum Arzt (Urologen) und Frauenarzt gehen, seine Zeugungsfähigkeit und deine Fruchtbarkeit überprüfen zu lassen, es ist besser zu wissen was los ist, als immer zu hoffen das es klappt.

Kommentar von Dornroeschen803 ,

Das geht leider nicht, da mein Freund längere Zeit in einer psychiatrischen Einrichtung leben muss. Er hat nicht die Möglichkeit diese Sache mit einem Arzt zu besprechen!

Kommentar von gerdavh ,

Wie habt Ihr dann die Möglichkeit Euch evtl. fortzupflanzen?

Kommentar von Dornroeschen803 ,

Ja, so wie jeder andere auch... ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community