Frage von givemore, 9

Wer hat Erfahrung mit Vitamin D - Therapie beim Arzt ?

Es gibt Unmengen an Büchern über Vitamin - D - Mangel , doch welcher Arzt führt ernsthaft eine Vitamin D - Therapie durch , wie sie z.b. im Buch vom Arzt von Helden empfohlen wird? Der Endokrinologe bei dem ich wegen Hashimoto Th. in Behandlung bin , führt die Untersuchung durch, der Ergebnisbericht geht zum Hausarzt, bei dem ich dann weiterbehandelt werden soll. Dort wird aber nicht richtig weiterbehandelt, weil z.B. das Wissen fehlt, das Budjet zu klein ist , keine rechte Lust oder Zeit keine dafür da ist. Wer hat Erfahrung mit einer Vitamin D-Therapie beim Arzt ? Wurde sie vom FA für Inneres, vom Hausarzt oder vom Endokrinologen durchgeführt ? Musste einiges an Leistung privat zugezahlt werden? Wie beteiligen sich die Krankenkassen z.B. die Techniker? Bei mir wurde vor einigen Monaten Vitamin D-Mangel festgestellt, der Wert ist durch die Einnahme von Vigantolöl in den Normbereich gestiegen (32 ng /ml ). Möchte den Wert aber in den präventiven Bereich bringen und dann beibehalten, suche daher einen Arzt ,der das ernsthaft unterstützt und eine Behandlung durchführt.

Antwort
von Mahut, 4

Also ich habe mit Absprachen meiner HA Ärztin mit Vitamin D3 von Hevert 1000 I.E eine Tablette täglich im Januar begonnen einzunehmen, letzte Woche wurde mein Wert gemessen, er ist inzwischen im Normalen Bereich 38ng/ml, aber ich werde sie jetzt im Winter weiter nehmen Die Tabletten musst du aber selber bezahlen, sie sind keine Kassenleistung.

Kommentar von givemore ,

Hallo Mahut, danke für Deine Antwort. Mein Vigantol-Öl wurde von der KK übernommen (Techniker) weil der Laborwert < 20 ng/ml war. Der Wert jetzt beträgt 32 ng/ml. Nun meinte mein HA, jetzt wäre aber gut. Ich will aber über 40 ng/ml erreichen.Werde dann wohl auch selber zahlen und weiter nehmen.

Antwort
von anonymous, 4

Du kannst einfach selbst vorbeuten indem Du in den Wintermonaten (von September - März/April, je nach Sonnenstand) Vitamin D Tabletten einnimmst aus der Apotheke. Da braucht man keinen Arzt für die wollen das auch meistens nicht im Blut testen Budget zu teuer usw...

Kommentar von givemore ,

Sorry, aber das ist eine ziemlich dumme Antwort. Was ist, wenn jemand schon im Sommer einen Mangel hat? Und wie soll er wissen wie hoch der Mangel ist und kontrollieren wie sein Level während der Medikamentation ist? Dann gibt es noch weitere Mängel die jemand aufweisen kann : Mangel an B-Vitaminen , erhöhter Homocystein-Spiegel u.a.Wie willst Du das ohne Laboruntersuchung feststellen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community