Frage von samfan43, 189

Wer erklärt mir den Zusammenhang?

Hallo, wer kann mir erklären, was für eine Aussage meine Blut-Werte haben. Schreibe nur die erhöhten Werte auf: Glucose im Serum 124 mg/dg, Referenzbereich 74-106 Bilirubin ges. i.S. 0,9 mg/dl, Referenzbereich <0,9 GPT im Serum 91 U/l, Referenzbereich <35 GGT im Serum 47 U/l, Refernzbereich <40 Hämatokrit im BB 46,2%, Referenzbereich 34,1-44,9 Deuten diese Werte auf eine Erkrankung hin? Ich nehme nur Pantozol und Rami8pril (Blutdrucksenker) ein. Danke!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 168

Hallo Samfan,

Glucose im Serum 124 mg/dg, Referenzbereich 74-106 <= erhöhter Blutzucker Bilirubin ges. i.S. 0,9 mg/dl, Referenzbereich <= Billirubin ist ein Abauprodukt von Hämoglobin. Wenn der Wert erhöht ist kann es sich im Gewebe ablagern. Es kann zu einer "Gelbsucht" kommen. GPT im Serum 91 U/l, Referenzbereich <35 GGT im Serum beides Leberwerte

Hämatokrit gibt den Anteil fester Bestandteile im Blut an. Er ist ein Maß für die Zähigkeit des Blutes- ja und bezeichnet den Anteil der Erythrozyten am Volumen des Blutes.Da die Erythrozyten physiologisch 99% des Gesamtvolumens der Blutzellen. .

Bei Männern zwischen 42 und 50 % und bei Frauen zwischen 37 und 45 % ich weis nun nicht ob Du Frau , Mann oder ...bist.

Also Deine Blutzuckerwerte sind erhöht, genau so die Leberwerte. Das Hämatokrit ist leicht erhöht. Billirubin? gemessene Werte Nun ist die Frage ob der Zuckerwert nur ein Ausreiser war und ob Du evtl. eine Fettleber hast die nicht so ganz selten ist. Wenn man Medikamente nimmt.

Auf Deutsch man muss die Werte nicht nur einmal messen. So sagt der Wert HbA1c, erst etwas zum Zucker aus. Der Blutzuckerwert nicht unbedingt ausser man misst ihn mehrmals ... .Also was bei Dir für eine Erkrankung vorliegt kann nur der Arzt feststellen.

Bei den einmaligen Blutwerten ist das nicht unbedingt möglich. So kann ein erhöhter Bilirubinwert eine Gelbsucht auslösen. Allerdings steht auch als Nebenwirkung Ramipril eine Gelbsucht möglich. http://www.code-knacker.de/blutwerte.htm

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Hier kannst Du etwas zu dem Zusammenhängen der Leberwerte nachlesen siehe auch Gamma -GT usw. (Linke Seite http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/g/GPT.htm

Kommentar von Nic129 ,

GGT, GPT und GOT sind nicht ausschließlich Leberwerte. Ein erhöhtes GGT kann auch auf Erkrankungen der Galle bzw. G-Wege hinweisen. Daher kann man nicht sagen, dass eine Kombination aus Erhöhung von GGT, GPT und GOT ausschließlich auf Lebererkrankungen hinweisen.

Ein Blutzucker von 124 mg/dl ist zudem völlig unbedenklich. Da scheiden sich bei den Referenzwerten die Geister. Das ist sehr sehr variabel. Mal erstreckt sich das von 65 - 125 mg/dl, mal wiederum von 75 - 116 mg/dl. Das ist am Ende aber egal. Solange er sich nicht in unendlichen Höhen bewegt. Aber dafür gibt es ja am Ende auch noch den HbA1c, der dann wirklich Aussagekräftig ist.

;-)

Kommentar von StephanZehnt ,

Danke für Deine Erklärung die Normwerte sind leider von Labor zu Labor sehr verschieden so das bei mir ein Wert von 107 (GlUC) schon dick gedruckt war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten