Frage von Alheit, 3.504

Wenn man abends einen Apfel isst, - gärt dieser in der Nacht zu Alkohol und ist somit für die leber

Heute habe ich von einer älternen Dame gehört, dass man abends keinen Apfel essen darf, da dieser gärt und dann zu Alkohol wird. Ich kann allerdings nirgendwo nur ansatzweise etwas dazu finden:

Antwort
von Mahut, 3.389

Also da habe ich noch nie was von gehört, ich esse jeden Abend ein oder zwei Äpfel, das braucht mein Körper für die Verdauung und tut mir gut. Es sind viele Sachen die man früher so gesagt hat widerlegt.

Antwort
von gerdavh, 3.287

Gallo Alhei, jegliche Sorte Obst gärt ein bißchen im Magen. Ich habe noch nie gehört, dass man abends keine Äpfel essen darf - ich halte das für Unsinn. Ältere Menschen erzählen öfters Dinge, die zum Teil auf Aberglauben bzw. Halbwissen beruhen. Grüße Gerda

Antwort
von Anne41, 2.841

Also ich esse fast jeden abend einen Apfel.Meist so während dem Fernsehschauen.Dass ein einziger Apfel so stark gären soll,halte ich eher für unwahrscheinlich,zumindest dass er dann soviel Alkohol produziert,dass die Leber in Mitleidenschaft gezogen würde.Meine Leberwerte sind immer tip top,trotz dem Apfel den ich am Abend esse.Und das mache ich schon über viele Jahre hinweg.Und da ich den Apfel mit Schale esse,ist ein guter Nebeneffekt,dass ich wunderbar zur Toilette gehen kann.

Antwort
von Lyarah, 2.197

Nein, das ist nicht möglich.

Es stimmt zwar, dass Obst normalerweise mit Hefen und Bakterien überzogen ist, die man auch mit gründlichem Waschen nicht ganz entfernen kann - was dazu führen (kann), dass das Obst - wenn es verdirbt - Alkohol enthält. Es gibt einen recht alten Tierfilm (glaub, aus den 60ern), in dem afrikanische Tiere gezeigt werden, die sich an solchen verdorbenen Früchten betrunken essen ... aber auch hier hat die alkoholische Gärung VOR dem Essen des Obstes stattgefunden. Möglicherweise verwechselt die alte Dame ja diesbezüglich etwas.

Aber in der kurzen Zeit, in der ein Apfel sich im Magen-Darm-Trakt aufhält, wird sicherlich kein Alkohol entstehen. Selbst wenn die Verdauung nachts komplett stillstehen sollte (was sie nicht tut), wird der Apfel maximal zu Blähungen führen. Ich bin keine Chemikerin, daher kann ich den biochemischen Prozess der alkoholischen Gärung nicht bis ins Detail erklären - aber ich bin überzeugt davon, dass im Magen-Darm-Trakt die nötigen Voraussetzungen dafür fehlen.

Antwort
von polar66, 1.845

Hallo alheit,

die ältere Dame hat nicht ganz unrecht. Wenn du dich über dieses Thema informieren möchtest, empfehle ich, im Internet nach dem Begriff "Fusselalkohole" zu suchen. Dabei geht es darum, das Obst wie auch Rohkostsalate abends etwas schwerer verdaulich sind. Es bleibt so im Verdauungstrakt liegen, beginnt zu gären und bildet so die besagten Fusselalkohole und führt nicht selten auch zu unangenehmen Blähungen. Das gilt i.d.R. eher für Menschen, die ein empfindliches Verdauungssystem haben. Möchte mich aber damit nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Du kannst dir ja selbst eine Meinung bilden und dich informieren. LG

Antwort
von waldmensch, 1.419

Von dieser Gärung von Obst ( übereif) habe ich auch schon mal was gehört , da ging es glaube ich um Affen die sich so betrunken gemacht haben. Aber um davon angeheitert zu sein ( Alkeholrausch ) bedarf es davon eine Menge Obst.

Also mache Dir keine Sorgen, von 1 normalen Apfel oder auch mehrere wirst Du nicht betrunken.

Gruß Waldmensch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten