Frage von Quanwers, 80

Wenn Frau die Pille eine bestimmte Zeit einnimmt, kann sie dann um so länger (vom Alter) schwanger werden?

Hallo.

Frauen haben ja ein bestimmte Reservoir von Eizellen bei der Geburt bekommen. Ab der ersten Periode wird es immer weniger, bis zur letzten Eizelle.

Jetzt habe ich aber gehört, dass die (Antibaby-)Pille verhindert, dass solch ein Ei aus den Eierstöcken kommt. Somit heißt es dann weiters, dass ja kein Ei befruchtet oder absterben kann.

Daher meine Frage: kann eine Frau die Jahre der Pilleneinnahme dann "hinten" dran hängen und im "hohen" Alter schwanger werden?

Falls zu unklar, hier ein Beispiel: Sagen wir, dass ♂ mit 15 den ersten Einsprung hat und bis zum Alter 50 ein Reservoir an Eizellen. Jedoch nimmt sie ab dem 15 bis zum 20 Lebensjahr die Pille = 5 Jahre. Kann man nun davon ausgehen, dass sie bis zum 55 Lebenjahr schwanger werden kann, da ja 50 + 5 Jahre (während Pilleneinnahme) = 55 Jahre ist?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von evistie, 54

Das ist genau so ein Quatsch wie beispielsweise die Theorie, der Mann hätte nur eine begrenzte Anzahl Spermien im Leben, und wenn er die aufgebraucht hat, ...

Mutter Natur hat es schon recht weise eingerichtet, dass Frauen ab einem gewissen Alter nicht mehr gebärfähig sind (auch wenn vereinzelt Frauen glauben, das aushebeln zu müssen). Denn um ein gesundes Kind auszutragen, sollte auch die Mutter gesund und kräftig und auch die Organe sollten noch leistungsfähig sein.

Genau wie Spermien werden auch Eier ständig erneuert - nicht gebrauchtes "Material" wird resorbiert. Es gibt also keine Halden von "alten" Eiern in den Eierstöcken der Frauen, die die Pille genommen haben... :o)

Kommentar von Quanwers ,

Okay.

Ich hab es so gelesen, dass eine fixe Anzahl von "Ureiern" bei der Geburt vorgegeben sind. Diese wachsen kurz vorm Raufwandern in den Eileiter im Eierstock heran. Dieser sendet es dann in den Eileiter, wo auch der Eispurng und die mögliche Befruchtung "passiert".

Nun soll ja die Pille mit den Hormonen eine "Scheinschwangerschaft" dem Körper vortäuschen (von den Hormonen her). Daher lässt der Körper die "Ureier" im Eierstock nicht heranreifen und es wird auch keine Eizelle ausgesendet.

Daher wollte ich halt wissen, ob der Körper dann einfach alle "Ureier" irgendwann einmal heranreifen lässt. Das heißt ja, während der Pilleneinnahme ist ja eine Pause (vom Eier heranreifen). Kann man dann davon ausgehen, dass es nun möglich ist (durch die Pause bedingt und wenn der Körper alle Eizellen einmal heran reifen lassen will) auch im "höheren" Alter schwanger zu werden?

Will das überhaupt der Körper? Oder sagt der einfach ab einem Punkt, nein (wie dein zweiter Absatz)?

Kommentar von evistie ,

Eisprung und Schwangerschaft sind hormonabhängig. Die Hormonproduktion verändert sich mit den Wechseljahren, es findet seltener bis gar kein Eisprung mehr statt. Wie viele mögliche Eizellen da noch vorhanden sind, ist dem Körper dabei herzlich wurscht.

Was meinste wohl, warum sich Frauen wie Frau Raunigk erst einer langwierigen Hormonbehandlung unterziehen müssen, ehe da noch mal ein Eisprung stattfindet?!

https://de.wikipedia.org/wiki/Annegret_Raunigk

Kommentar von Quanwers ,

Aso, okay. Macht so gesehen ja Sinn ":D

Was o.o  Die hat eine eigene Wikipedia Seite jetzt komme ich echt nicht mehr klar o.o

Trotzdem danke!

Antwort
von DerGast, 58

Ab der ersten Periode wird es immer weniger, bis zur letzten Eizelle.

Das stimmt nicht.

♂ 

Das ist das männliche Symbol. :D

Ansonsten nein, da verlängert sich nichts. Wäre ja auch schlimm. Die meisten Frauen nehmen die Pille, wenn, dann weit mehr als fünf Jahre. Eher 20-40.

Kommentar von Quanwers ,

Wieso sollte das nicht stimmen? Es ist ja eine fixe Anzahl von Eizellen bei Geburt vorgegeben. Jede Periode und jeder Eisprung bedeutet dann, das eine Eizelle weniger ist. Oder was meinst du?

Peinlich Peinlich """:D

Also, laut deiner Aussage, meinst du, dass der Körper dann einfach aufhört, dass er einen Eisprung "macht", bzw.: eine Eizelle ausschickt?

Kommentar von Hooks ,

Eine bestimmte Anzahl an Eizellen wird wohl auch verbraucht bei Schwangerschaften - und wenn dem Körper nun eine dauernde SS vorgegaukelt wird... ich weiß nicht, wie sich das dann auswirkt.

Kommentar von Quanwers ,

Das ist ja eben die Frage. Und deswegen muss Frau auch die Pille eine Woche dann absetzten, damit die Gebährmutterschleimhaut einmal "abfallen" kann.

Kommentar von DerGast ,

Das ist ja eben die Frage. Und deswegen muss Frau auch die Pille eine
Woche dann absetzten, damit die Gebährmutterschleimhaut einmal
"abfallen" kann.

Das ist nun wirklich Quatsch. Viele Frauen nehmen die Pille im Langzyklus und haben die künstliche Abbruchblutung z.B. nur einmal im Jahr.

Kommentar von DerGast ,

Wieso sollte das nicht stimmen? Es ist ja eine fixe Anzahl von Eizellen
bei Geburt vorgegeben. Jede Periode und jeder Eisprung bedeutet dann,
das eine Eizelle weniger ist. Oder was meinst du?

Es kommt nicht automatisch zu den Wechseljahren, wenn die Anzahl der Eier aufgebraucht ist. Die Anzahl der Eier wird nicht auf Null gehen.

Also, laut deiner Aussage, meinst du, dass der Körper dann einfach
aufhört, dass er einen Eisprung "macht", bzw.: eine Eizelle ausschickt?

So ist das.

Kommentar von Quanwers ,

Aso! Jetzt weiß ich, was du meinst

Danke für deine Erklärungen :)

Kommentar von DerGast ,

Hast du das auch mit dem Langzyklus gelesen?

Kommentar von Quanwers ,

Ja, habe ich....

Antwort
von Hooks, 50

Mir hat die FÄ erklärt, wenn man früh anfängt, habe man eine hohe Hormontätigkeit und höre damit auch später auf. Ebenso umgekehrt.

Durch die Pille wird die eigene Hormontätigkeit unterdrückt, und deshalb könnte ich mir vorstellen, daß man dadurch
(= geringe Hormontätigkeit) eher in die Wechseljahre gerät.

Kommentar von Quanwers ,

Okay, danke :D

Kommentar von Quanwers ,

Hey, nochmal.

Heißt es also, mit der Hormontätigkeit, dass die, um es einfach auszudrücken, einfach für eine gewisse Anzahl an Jahre vorgegeben ist?

Kommentar von Hooks ,

Scheint so. Bei mir hat sich allerdings seit einer Fehlgeburt vor 4 Jahren die Östrogendominanz in ständigen Östrogenmangel gewandelt, deshalb pfusche ich da immer mit Kräutern und Tinkturen..

so ganz fest steht das also dochnicht.

Kommentar von Quanwers ,

Oha... Das ist ja nicht einfach, vor allem weil der Körper so komplex ist. Dennoch danke :)

Kommentar von Hooks ,

:-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community