Frage von Falkenauge, 22

Welches Verfahren bei Wirbelkanalstenose?

Mein Vater leidet schon länger unter einer Wirbelkanalstenose in der Lendenwirbelsäule. Konventionelle Schmerztherapien haben keine guten Erfolge gebracht, der Orthopäde rät zu einer OP. Es gibt ja mehrere Behandlungsverfahren. Gibt es da bessere und schlechtere? Was sollte man bei der Auswahl beachten? Würde mit über den einen oder anderen Tipp freuen.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 19

Hallo FA,

um dir da eine Antwort geben zu können müsste man wissen wie ausgeprägt das Problem ist ! Ob es Lähmungserscheinungen gibt usw.. Wenn das Ausmaß der Stenose nicht ganz so groß ist könnte man einen so genannten Spacer (Spreizer) einsetzen. Es gibt dann noch die mikrochirurgischen Dekompression. Wo man versucht Verengungen und Verdickungen mit Mikroskop usw. zu entfernen. es ist aber nicht ganz so einfach wie man glaubt!

Das Problem bei einer Stenose kann es passieren das sich der Duralsack (Hirnhaut des Rückenmarks) sagen wir einmal nicht so einfach separieren lässt. Vor allem wenn die Stenose sehr eng ist. Bei einer Narbenbildung Duralsack reagiert der Bereich wieder mit Schmerzen. Das heißt man muss genau hinsehen wer da operiert und welchen Erfahrung da ist!

http://derma.klinikum.uni-muenster.de/fileadmin/DOMAIN/orthopaed.klinikum.uni-mu...

Es gibt da ein Forum zum Thema wo die Erfahrung evtl. etwas größer sein könnte!

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Hier ist das Ganze auch noch einmal etwas näher beschrieben

http://www.betaklinik.de/de/ihr-problem/wirbelsaeule/spinalstenose-spinalkanalst...

Allerdings wenn man so ein Problem hat sollte man sich sehr sehr gut informieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community