Frage von chappy, 23

Welches ist der Unterschied , weshalb Infusionen in den meisten Fällen in die Vene gegeben werden ?

Nach einer Infusion in die Leistenarterie wurde mein Bein krz warm und etwas rot. Das hat allerdings bloß etwa 5 min angedauert. Danach war wieder alles beim Alten. Ich neige NICHT in besonderem Maße an Thrombosen. Aber warum brennt es manchmal sooo sehr, wenn eine Infusion in die Arterie abgegeben wird , so dass man den Schmerz wirklich NICHT ertragen kann und Infusionen in den Venen NICHT schmerzen. Den Unterschied zwischen Arterien und Venen ist mir durchaus klar!! Ich bin 44 Jahre alt und habe 2 Bypässe im rechten Oberschenkel. Davon einen in der Leiste!!Deshalb nehme ich Blutverdünner in Form von ASS 100 einmal täglich.Welche Nachwirkungen kann eine Infusion in einer Arterie haben, auch auf längere Sicht hingesehen!?? Gruß " chappy"

Antwort
von bobbys, 16

Hallo chappy,

Normalerweise werden Infusionen /Medikamente nur in äußersten Ausnahmefällen intraarteriell gegeben z.B als Kontrastmittelgabe oder Heparininfusionen nach Bypass-OPs.(kurzfristig).Deshalb ist mir deine Ausführung nicht ganz klar, zumal es zu schwerwiegenden Komplikationen kommen kann. Es wäre sehr interessant zu wissen, was für Infusionen dir arteriell verabreicht werden und wie oft und warum?

LG Bobbys:)

Antwort
von Lisssel, 16

Hey Also doch. Dann war das sicher keine versehentliche arterielle Infusion!!!!! und wenn die Rötung sowie die Schwellung nach 5 minuten wieder abgeklungen ist dann ist alles in ordnung. Hat vorhin aber noch ganz anders geklungen !! Das mit dem Brennen liegt NICHT an der Infusionsart sondern an dem medikamentenwirkstoff. Es gibt sehr sehr viele venöse infusionen die auch brennen wie sau. Dann haben die patienten je nach Wirkstoff alter und zustand die wahl. Entweder schnell und schmerzhaft. Oder langsamer und mit weniger starkem brennen. In den meisten Fällen entscheiden das aber die Ärzte. Liebe grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten