Frage von josie, 22

Welcher BMI ist gesund?

Laut meinem Alter ist ein BMI von 20-25 ein normaler BMI für mich. Ich habe einen BMI von 23. Wäre es dann gesünder, wenn ich eher Richtung 20 tendiere, also ein paar Kilos verliere?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pferdezahn, 18

Ein BMI-Wert sagt doch nur, was Du ungefaehr wiegen solltest. Man kann keinem Menschen sagen, wie viel er genau wiegen muss. Ungesund ist nur, wenn das Gewicht ueber 10% oder unter 10% des BMI liegen wuerde. So hat z.B. ein Sportler oder muskuloeser Mensch, ein Koerpergewicht, welches weit ueber seinen BMI liegt. Ich habe mein ganzes Leben lang Sport und Muskeltaetigkeiten betrieben, liege nun, trotz hohen Alters etwas mehr als 10 kg ueber meinen BMI, und kaeme mir wie eine Bohnenstage vor, wenn ich 10 kg weniger haette. Trotzdem bin ich, laut meines Hausarztes, sehr gesund, und meine Vorsorgeuntersuchungen waren immer bestens.

Antwort
von Hrvatskaaa, 3

Ich weis die Frage ist etwas älter, aber für die, die sich das jetzt noch fragen: der BMI kann dir nicht sagen ob du gesund oder ungesund bist. Der Körperfettanteil, und der Blick in den Spiegel sagen dir ob du gesund bist! Es kommt immer darauf an wo sich das Fett im Körper befindet. Es ist zB am Bauch viel gefährlicher als an der Hüfte, den Oberschänkeln oder dem Po. Außerdem berechnet der BMI deine Muskelmasse mit, die natürlich schwerer als fett ist. Wenn du wissen möchtest ob du gesund bist geh zum Arzt und lass deinen Körperfettanteil ausrechnen, denn egal wie dünn jemand ist, das Fett kann sich auch zwischen den Organen verstecken und man sieht es nicht und hat auch ein 'normales' Gewicht, hat jedoch trotzdem die Gefahr an zB Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder anderen Krankheiten zu erkranken. Deshalb, nehmt den BMI meinetwegen gerne als Maß, doch am Ende musst du dich in deinem Körper wohl fühlen und auch wenn du etwas mehr auf der Hüfte hast, es kann doch auch echt schön aussehen. Gerade bei uns Frauen, die wir ganz gerne mal mehr an Hüfte Po und Oberschänkeln haben, ärgert euch nicht darüber, denn lieber da als am Bauch, denn dort ist es gefährlicher. Das soll jetzt aber an die die einen kleinen Bauch haben nicht bedeuten, dass ihr ( ja ich auch) jetzt unbedingt krank sind ( und hässlich oder so schon mal gar nicht), jedoch sollte man da ab einem gewissen Maß an seine Gesundheit denken. Vielen Dank fürs lesen, ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiter helfen, und alles Gute:)Ps.: Hier die Seite ist ganz interessant: http://m.focus.de/gesundheit/ratgeber/herz/risiko/tid-9636/uebergewicht-bauchfet...

Antwort
von sonne123, 12

Hallo josie,

das Wichtigste ist doch,das du dich so wohl fühlst,wie du jetzt bist.Ein BMI von 23 liegt im Bereich vom Normalgewicht und ist die gute Mitte.Warum solltest du dann noch ein paar Kilo abnehmen? Ich persönlich würde keinen Grund dazu sehen.Die Grenze zum Untergewicht ist auch nicht gerade das Ideale.Weniger Körpergewicht bedeutet nicht immer automatisch auch gesünder,wenn es sich nicht gerade um Übergewicht handelt,was bei dir aber absolut nicht der Fall ist. LG

Antwort
von Fronzua, 12

Dein BMI ist vollkommen in Ordnung. Bei einem BMI von 23 kannst du gar kein Übegewicht oder auch nur ein Gramm Fett zuviel haben. Ich finde überhaupt, dass diese Tabellen viel zu eng gestrickt sind. Das kann ja kaum jemand einhalten. Ausserdem finde ich es besser für die Gesundheit, wenn man wenigstens ein paar Reserven hat.

Antwort
von blackkev, 10

Da Muskeln deutlich schwerer sind als Fett, sagt der BMI erstmal gar nichts aus. Ein durchtrainierter Sportler hat so gut wie immer einen zu hohen BMI.

Ein BMI von 23 ist durchaus optimal und angemessen. Das sagt aber auch nichts über deine Gesundheit aus.

Viele Grüße

Antwort
von freerider, 8

Das ist völlig egal. Der Bereich von 20-25 ist optimal. Da gibt es kein gesünder oder schlechter....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community