Frage von Zwillingsstern, 140

Welche Untersuchungen zeigen mir, ob mein Herz gesund ist?

Ich bin weiblich, Ende 40 und eigentlich recht gesund. Bis auf die typischen Wehwehchen, die in dem Alter so langsam hinzukommen :)

Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, mal alle möglichen Gesundheitschecks durchführen zu lassen. So auch mein Herz (Herzinfarktrisiko feststellen lassen, Zustand der Arterien, wenn möglich). Welche Untersuchungen müsste ich hier machen lassen? Welche davon zahlt die Kasse und zu welchem Arzt müsste ich da gehen? Ich bin da tatsächlich ziemlich ratlos - wäre schön, wenn ihr ein paar Tipps für mich hättet. Danke schon mal.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von walesca, 130

Hallo Zwillingsstern!

Lass Dir beim Hausarzt oder einem Internisten mal einen Termin zum "Gesundheits-Check" geben. Da werden dann alle notwendigen Untersuchungen gemacht, um solche Risiken festzustellen. Sollten dann irgendwelche weiteren Faktoren abgeklärt werden müssen, so werden auch weitere Untersuchungen veranlasst, wie z.B. Ultraschall der Gefäße, Belastungs-EKG o.ä. Alle diese Untersuchungen bezahlen die Krankenkassen!

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von walesca ,

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich Dir offensichtlich weiterhelfen konnte. Ich wünsche Dir beim Check stets nur positive Ergebnisse! LG

Antwort
von Mahut, 102

Hallo Zwillingstern

Wie Walesca schon schrieb, lasse einen Gesundheitscheck machen, da hast du alle 2 Jahre als Vorsorgemassnahme ein Anrecht drauf, den würde ich aber bei einem Internisten mit Zusatz Kardiologie machen lassen, da bist du in diesem Fall besser aufgehoben als bei einem normalen Hausarzt. Dort werden eventuell auch deine Gefäße in den Beinen gescannt, so brauchst du nur einen Arzt.

wenn du keinen hast, findest du auf www.jameda,de den Richtigen

Greuß Mahut

Antwort
von Jambosala, 109

Du brauchst dir wegen der Krankenkasse keine Sorgen zu machen. Es betrifft eine ganz normale Check-Up Untersuchung. Die beinhaltet unter anderem auch ein EKG oder ein Belastungs EKG. Ausserdem kann ein Ultraschallbild von deinen Blutgefäßen gemacht werden. Damit kann man schon recht gut erkennen, ob deine Gefäße verkalkt sind oder nicht. Auch das EKG gibt dem Arzt einige Aufschlüsse. Und das beste: diese Untersuchungen werden von der Krankenkasse übernommen. Alles gute.

Antwort
von bobbys, 77

Hallo,

du müsstest dazu zu einem Kardiologen gehen. Dieser wird Blutuntersuchungen durchführen, Echo,Langzeit EKG und Blutdruckmessung.Sollten dann irgendwelche Auffälligkeiten vorliegen wird man sicherlich Duplex der Carotiden(Halsschlagadern) vornehmen und alle weiteren Arterien (Vertebralis). Auch die Darstellung der Tiefen Beinvenen sind möglich,dies sind aber meistens alles Untersuchungen die bei Beschwerden gemacht werden nicht als Routine.Desweiteren sind ein Belastungs-EKG möglich und eine TEE.

LG bobbys

Antwort
von waldmensch, 75

Der beste Ansprechpartner ist hier Dein Hausarzt. Ob er die Untersuchungen selber durchführt oder Dich zu einen Internisten überweist kann ich Dir natürlich nicht sagen. In der Regel wird Blutdruck gemessen und ein EKG geschrieben. Er wird Dich auch noch abhören. Er wird Dir eventuell noch Blut abnehmen um zum Bsp. den Colesterinwert zu bestimmen. Diese Leistungen sind in der Regel frei und werden von Deiner Krankenkasse übernommen. Diese Untersuchungen sollten auch ausreichen um eine Krankheit auszuschließen.

Ich wünsche Dir viel Glück das alles in Ordnung ist.

Waldmensch

Antwort
von GeraldF, 65

Ich würde primär nicht das Herz untersuchen, sondern die Risikofaktoren für Herzerkrankungen. Das weiß Ihr Hausarzt und macht das auch mit Ihnen (Blutdruck, Blutfette, Blutzucker, Lebensgewohnheiten,...).

Kommentar von Mahut ,

Wenn ich mich auf deinen Rat vor 3 Jahren verlassen hätte wäre ich nicht mehr am Leben, denn mein Hausarzt at meine Herzerkrankung nie festgestellt, denn ich hatte keine Risikofaktoren, alle Blutwerte waren Ok, nur der Blutdruck etwas zu hoch.

Kommentar von GeraldF ,

Eine Mitralklappeninsuffizienz hört man mit dem Stethoskop, ein Vorhofflimmern kann man bereits beim Pulsfühlen erahnen. Das sind für mich klinische Untersuchungen, die zu einem routinemäßigen (Haus-)Arztbesuch dazugehören. Wenn ich diese Befunde nicht erhebe, oder nicht weiterverfolge, dann mache ich schlechte Medizin. Ich kenne Ihren Hausarzt nicht und ich weiß auch nicht, ob sie noch von einer anderen Herzerkrankung sprechen.

Es kann nicht die Lösung sein, wenn wir fächendeckend Echocardiographien, Duplexsonographien der Bein- und Halsgefäße, Kardio-MRTs usw. durchführen. Klar, tut alles nicht weh, ist nicht gefährlich - aber wer soll das alles bezahlen ? (ganz davon abgesehen, dass wir gar nicht die Kapazitäten dafür hätten)

Wir brauchen wache, gute Hausärzte, die im System eine Leitungsfunktion und Filterfunktion übernehmen. Bei entsprechendem Verdacht (z.B. Herzgeräusch, Arrhythmie, Risikofaktoren oder natürlich klinischen Symptomen) kann man die Maschinen anwerfen.

Kommentar von rulamann ,

Träum weiter Student.

Kommentar von GeraldF ,

Student ? - Ach, schön wär´s...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community