Frage von HugoLeichtsinn, 140

Welche Nebenwirkungen hat das Medikament Lantarel, verändert sich dadurch das Gedächtnis?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Nelly1433, 136

Mögliche Nebenwirkungen:

Methotrexat und Alkohol

Der Wirkstoff Methotrexat wird gegen chronisch rheumatische Erkrankungen eingesetzt.

Da es ein hoch gefährliches Arzneimittel ist, kann unsachgemäßer Umgang mit Methotrexat gesundheitsschädlich wirken und größte Vorsicht ist während der Einnahme erforderlich.

Neben unerwünschten Wirkungen von Methotrexat wie Übelkeit und Erbrechen gehören auch Nieren- und Leberschädigungen.

Die Wahrscheinlichkeit einer Leberschädigung durch Methotrexat wird durch Alkoholkonsum und die Einnahme anderer leberschädigender Medikamente (z.B. Azathioprin, Leflunomid) erhöht.
Deshalb sollte auf Alkoholkonsum ganz verzichtet werden.

Methotrexat fördert die Umwandlung von Leberzellen in funktionsloses Bindegewebe. Da Alkohol diesen Prozess verstärkt, steigt das Risiko für beispielsweise eine Leberzirrhose (bindegewebige Umwandlung von Lebergewebe).

Auch gemäßigter Alkoholkonsum ist nicht empfehlenswert, da es keine gesicherten Nachweise dafür gibt, welche Menge Alkohol sicher und ohne die Gefahr von Nebenwirkungen während einer Methotrexat-Therapie getrunken werden kann.

Es gibt bisher keine Langzeitsstudien über Alkoholkonsum während der Behandlung mit Methotrexat.
Die bisherigen Erkenntnisse lassen nur die Empfehlung zu, auf Alkohol zu verzichten.

Grundsätzlich ist es wichtig, sobald Nebenwirkungen oder Symptome während einer Methotrexat-Therapie auftreten (sei es im Zusammenhang mit Alkoholkonsum oder nicht), unbedingt sofort einen Arzt zu informieren.

Eine Behandlung mit Methotrexat sollte nicht begonnen werden, wenn eine Alkoholabhängigkeit bei dem Betroffenen besteht. Bei der Anwendung von Methotrexat können auch Symptome wie Müdigkeit und Schwindel auftreten, was im Einzelfall die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen oder die Fähigkeit zum Fahren eines Kraftfahrzeugs einschränkt.

Diese zentralnervösen Nebenwirkungen werden im Zusammenwirken mit Alkohol verstärkt, weshalb der Genuss von Alkohol während der Methotrexat-Therapie zu vermeiden ist.

http://www.dr-gumpert.de/html/methotrexat.html#c92176

Kommentar von HugoLeichtsinn ,

Danke für die Antwort. Hugo Leichtsinn

Antwort
von OttoG, 21

Mein Gedächtnis wird dadurch beeinflusst, ja! Denke aber, dass es eher daran liegt, dass ich seither kaum mehr Alkohol trinke (hab da keine Lust mehr drauf, die Menge an Bier in einem Monat kann man an einer Hand abzählen), dafür rauch ich desöfteren ein schönes Tütchen. Das bewirkt bekanntermaßen etwas im Gehirn :) Positiver Vorteil: Ist gleichzeitig auch Schmerztherapie!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten