Frage von jogger456 14.05.2010

Welche Lebensmittel unterstützen bei der Entgiftung der Leber?

  • Hilfreichste Antwort von Lisa303 14.05.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Also am besten Entgiftet man seine Leber, indem man alle Substanzen vermeidet, die nicht natürlicherweise im Körper vorkommen und von der Leber verstoffwechselt werden müssen. D.h. Alkohol, Tabak, Medikamente usw usw. Ich würde eine Weile eine sehr gesunde Ernährung, also möglichst viel Flüssigkeit, Gemüse und Obst empfehlen. Ob das ganze funktioniert, hängt davon ab, wie stark die Leber vorgeschädigt ist. Bei einer Leberzirrhose kann sich die Leber nicht wieder regenerieren. Da hilft auch die Kur nichts. Dann kann man nur versuchen, die Restfunktion zu erhalten. Wenn es "nur" eine Fettleber ist, also eine Vorstufe der Leberzirrhose, lässt sich das wieder rückgängig machen. Da reicht aber keine kurze Entgiftungskur. Wenn die Leber ohnehin gesund ist und der Bekannte das nur tut um seiner Leber etwas gutes zu tun kann das sicher nicht schaden. Wie gesagt, am effektivsten ist auf jeden Fall der Verzicht auf Alkohol und Medikamente.

  • Antwort von Borg13 15.05.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Über die Wirksamkeit von "Leberreingungen":

    "Wer schnell schlapp mache, Blähungen habe oder Mundgeruch, häufig Erkältungen, Kopfschmerzen oder „vorstehenden Bauch“, der möge sich – so die Anbieter entsprechender Produkte und Programme – entgiften:

    „Zuerst reinigen wir den Dickdarm … schließlich entgiften wir mit Hilfe von Heilkräutern, Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen die Leber, das Blut, das Gewebe und letztendlich den ganzen Körper“1.

    „Damit ‚fegen’ wir alles heraus, was während der Jahre hängen geblieben ist, wie zum Beispiel giftige Ablagerungen und Parasiten“, wird versprochen.

    Einige der „Reinigungsbehauptungen“ sind seit langem eindeutig widerlegt. Viele entspringen lediglich der Fantasie und dem Gewinnstreben der Anbieter.

    Eine beliebte, neuere Mode ist es, auf Antioxidanzien gegen die so genannten freien Radikale zu setzen, die das Immunsystem gefährden sollen. Dabei ist inzwischen gut belegt, dass sich die Einnahme von Antioxidanzien negativ auswirken und möglicherweise sogar Krebs auslösen kann (GPSP 1/2009, S. 3).

    Für die „Reinigung“ der Leber mit Olivenöl, Grapefruitsaft und dem Abführmittel Bittersalz wird der angebliche Erfolgsbeweis gleich mitgeliefert.

    Ein Blick in die Toilettenschüssel soll reichen:

    Am Morgen nach der Einnahmeprozedur fände sich in dem programmierten Durchfall „Gallengrieß“, der „wegen seines Cholesteringehaltes schwimmt“. Mehrere Leberreinigungen werden empfohlen, bis insgesamt mehrere 100 „Grießstückchen“ ausgeschieden worden sind, denn der „heutige Zivilisationsmensch“ hat angeblich mit Gallengrieß und Gallensteinen verstopfte Lebergänge. Längst ist aber geklärt, dass es sich bei den nach einer „Leberreinigung“ im Stuhlgang entdeckten Körnchen nicht um körpereigene Cholesterinsteine handelt.2,3,4

    Die „Grießkörnchen“ bilden sich erst durch die chemische Reaktion von Olivenöl und Grapefruitsaft im Darm.3

    Unsere inneren Organe benötigen keine Reinigung durch Kräutermittel, Öle oder sonstige Stoffe.

    Die intensiv beworbenen Präparate und Methoden erachten wir als Quacksalberei.

    Begeisterte Erfahrungsberichte von Anwendern werden gerne gelesen.5 Was viele nicht wissen:

    Das Schreiben von lobenden Kommentaren im Internet kann von Herstellern bezahlte Auftragsarbeit sein – eine beliebte Einnahmequelle bei Studenten (z.B. in Blogs oder Chats).6"

    (http://gutepillen-schlechtepillen.de/pages/topics/fruehjahrsputz-von-innen.php)

  • Antwort von Steinlaus 14.05.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn Dein Bekannter seiner Leber etwas Gutes tun will, verzichtet er völlig auf Alkohol und nicht verordnete Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel/Vitaminpräparate.

    Fettarme, ausgewogene Ernährung läßt auch die Leber mal durchatmen :-)

    Mittags, wenn möglich, eine Leberwickel durchführen: Wärmflasche drauf, Handtuch drüber und eine Stunde ruhen.

    Artischockensaft aus dem Reformhaus kurmässig anwenden.

    Viel Wasser trinken und den Kaffeekonsum einschränken.

  • Antwort von Kraehenfuss 15.05.2010

    Mein Freund trinkt literweise Brennesseltee, keinen Alkohol und isst kein Fett oder die Leber belastende Lebnesmittel und hat so seine Leberwerte verbessert.

  • Antwort von Mucker 15.05.2010

    Welche Nahrungsmittel helfen bei der Leberreinigung? Das Essen von frischen Früchten und von Gemüse ist sehr wichtig während einer Leberreinigung, weil sie viel Ballaststoffe, Wasser, Vitamine und Mineralien enthalten. Wasser (etwa ein Liter pro 30 kg Körpergewichts) hilft dabei, Toxine zu verdünnen und Ballaststoffe geleiten sie aus dem Körper. Bestimmte Vitamine und Mineralien sind für die Phase I Entgiftung erforderlich. Besonders wichtig sind Kupfer, Magnesium, Zink und Vitamin C. Andere wichtige Nährstoffe sind Riboflavin (Vitamin B2), Niazin (Vitamin B3), Eisen und bestimmte Phytonährstoffe (Pflanzeninhaltsstoffe) wie die Indole der Cruciferous-Gemüsearten (Brokkoli) und dem Bioflavonoid Quercetin. Eine reichlicher Verzehr von Kohl, Brokkoli und Rosenkohl sowie Vitamin B (ganze Körner) und Vitamin C (Pfeffer, Tomaten und Zitrusfrucht) haltiger Nahrungsmittel stellt sicher, dass das Enzym-System der Phase I gut arbeitet. Hell farbige Früchte und Gemüsearten enthalten starke Antioxidantien, die die zerstörerischen freien Radikale neutralisieren, die von den Toxinen und der Phase I Entgiftung erzeugt werden. Frisch gepresste Säfte aus diesen Nahrungsmitteln können besonders wohltuend sein, weil in diesem vorver-dauten Zustand 100% ihres Nährwertes für den Körper verfügbar werden. Gute Gemüsesorten, deren Saft die Leber unterstützt, sind rote Beete, Spinat, Karotten, Kohl und Gurken. Nährstoff reiche Supernahrungsmittel in der Form von grünen Getränken sind eine ausgezeichnete Ergänzung zur täglichen Nahrung, die das volle Spektrum der Nährstoffe in einer verwendbaren Form zur Verfügung stellen.

    Alles Gute!

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!