Frage von dumme, 46

Welche Arzt kann Krankheitssymptome a.G. Mikrowellenbestrahlung feststellen.

Nachdem ich heute bei einem Allerologen vorstellig wurde erklärte mir dieser das wäre nicht sein Spezialgebiet, und er könnte das nicht. Wer kann das ?

Antwort
von Katzina, 41

Da wirst du niemanden finden, auch kein Heilpraktiker kann das. Diese Art der Strahlung, wie und wann und wie oft diese auf den menschlichen Organismus einwirken, und ob überhaupt und wenn, in welchem Abstand usw. - das ist alles nicht wirklich bis ins Detail erforscht. Es würden jahrelange Studien notwendig sein, weil diese Art der Strahlen relativ geringen Einfluß hat. Eine Mikrowelle ist so gebaut, dass von ihr keine oder fast keine Strahlung nach außen dringt. Man sollte dennoch nicht ganz nah an die Scheibe der MW gehen bzw. sehen. Je weiter man von der MW entfernt ist, desto geringer ist die Strahlungsintensität. Fakt ist aber auch, dass es bisher noch keine nachprüfbaren Beweise gibt, dass eine Mikrowelle schädliche Strahlen aussendet. Deshalb kann auch kein Arzt oder Quacksalber so etwas nachweisen. Und Krankheitssymptome, die nun daraus wiederum entstehen sollten - wie du es ausdrückst, sind unter Ulk zu verbuchen. Es gibt auch "eingebildete" Kranke.

Antwort
von beamer05, 33

Um was für eine Mikrowellen-Bestrahlung geht es denn (das kann durchaus für die Auswahl einer geeigneten Untersuchung relevant sein)?

Hast du mit irgendwelchen technischen Geräten (z.b. Radaranlagen) gearbeitet?

Woher kommen / kamen die Mikrowellen, die dich belastet haben könn(t)en?

Kommentar von Nic129 ,

Vielleicht die Heimische, ansässig in der Küche? :P

Kommentar von Ente63 ,

Soll ja die Gefährlichste unter allen sein...

Kommentar von Nic129 ,

Weil ich das gerade sehe.... Was ist das denn für ein Username?...

Kommentar von beamer05 ,

Ich hoff(t)e halt, dass genau DIE nicht gemeint sein könnte ;)

Kommentar von StephanZehnt ,

Also es ist so man sollte eine ältere Microwelle schon irgendwann einmal austauschen. Vor allem wenn die Tür nicht mehr richtig schließt und der Dichtgummi schon bessere Tage gesehen hat.

Wenn man beim Bund direkt an militärischen Radaranlagen gearbeitet hat, dann ist das Problem natürlich deutlich größer da stand man ja regelrecht ungeschützt unter Dauerbestrahlung. Ein großer Teil davon ist erkrankt. Da beim Radar ist allerdings die Strahlungsintensität deutlich höher im Vergleich zur einer Microwelle zu Hause. Wie stark die Radarstrahlung der Satelliten ist?

http://www.bfs.de/de/ion/papiere/radar_abschlussbericht.pdf

Es gab allerdings einmal eine kurze Doku über Jemand der in den Wald gezogen ist wegen der Strahlung. Er hat dann immer eine Art Sieb auf dem Kopf gehabt als Strahlenschutz usw..

VG Stephan

Antwort
von Ente63, 30

Hallo dumme!

Um dir das bestätigen zu lassen müßtest du jemanden aufsuchen der sich mit alternativen Heilmethoden beschäftigt (kein Schulmediziner).

Alles Gute!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community