Frage von Arachnolady, 2.361

Weiter abnehmen trotzt Opipramol aber wie...???????

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte eine ganze zeit lang also um genau zu sein 1 1/2 Jahre lang gegen meine Depressionen und Angststörung Opipramol und Venlafaxin einnehmen müssen in dieser zeit hatte ich trotzt das ich kaum noch was essen konnte (keinen appetit und keinen Hunger) 30kg zugenommen, leider kann ich nicht nachvollziehen von welchem der beiden Medikamente die Gewichtszunahme kam aber sie brachte auch starke gesundheitliche Probleme mit sich (starke Rücken und Gelenkbeschwerden) nach dem absetzen hatte ich 1 1/4 Jahre lang keine Medikamente mehr genommen und in diesem 1 1/4 Jahr mühsamst 6kg abgenommen mit gesunder kalorienarmer ernährung und sehr viel Sport. Das Gewicht wollte einfach nicht wieder weg gehen, inzwischen ist meine Angst und Panik wieder so schlimm geworden das ich morgens 50mg mittags 50mg und abends 100 mg Opipramol einnehmen muß, ich brauche das Medikament wirklich dringendst es hilft ja auch sehr gut, aber trotzdem muß ich weiterhin abnehmen da sich das Übergewicht auch unwahrscheinlich auf die Gesundheit auswirkt. Gibt es irgend eine Möglichkeit trotzt Opipramol weiter abzunehmen...??? Vielen lieben Dank im Voraus...

LG

Antwort
von physis, 2.333

Die Gewichtszunahme ist eher auf Opipramol zurückzuführen. Wie bei anderen Antidepressiva mit sedierender Wirkung, kann auch Opipramol die Begleiterscheinung der Gewichtszunahme mit sich bringen. Das ist wirklich ein schwieriges Thema, bei dem es ja quasi um das kleinere Übel geht. Es ist eine Art von Kreislauf: Es geht dir durch das Medikament gut, du nimmst aber zu- oder dein Befinden ist schlecht, du hast aber kein Gewichtsproblem. Andererseits kann sich der Seelenzustande, bei guter Wirkung des Medikaments, ja auch wieder verschlechtern, weil man eben zunimmt.

Es gilt daher, ein geeignetes Medikament für diich zu finden, bei dem es nicht zu dieser Begleiterscheinung kommt. Bei mir wurde von meinem Neurologen auch länger nach einem geeigneten Mittel gesucht. Ich glaube es nun in Amitriptylin gefunden zu haben. Es ist auch ein trzyklisches Antidepressivum wie Opripramol und hat eine ähnliche Wirkweise. Ich bekomme es in der Retard- Variante. Du darfst es aber nicht zusammen mit MAO-Hemmern oder in der Schwangerschaft einnehmen. Bei mir wirkt es wirklich gut und ich habe auch nicht zugenommen. In Absprache mit deinem behandelnden Arzt wäre es vielleicht einen Versuch wert. Alles Gute!

Antwort
von Ostsee31, 2.049

Das wird dir hier keiner beantworten können weil sich Psychopharmaka auf jeden Körper anders auswirken. Wenn du das Gefühl hast davon wieder zu zu nehmen dann solltest du dich mit diesem Problem an deine Psychiaterin wenden und mit ihr gemeinsam besprechen welche alternativen Medikamente für dich in Frage kommen.

Antwort
von bobbys, 1.864

Hallo,

leider machen die Antidepressivum alle dick :( und du kannst tasächlich nur mit Sport und Ernährungsumstellung etwas abnehmen.Leider!

LG bobbys

Kommentar von physis ,

Das stimmt so überhaupt nicht! Ich habe auch schon diverse Antidepressiva einnehmen müssen und keines davon hat zur Gewichtszunahme geführt. Das waren allerdings welche mit antriebssteigernder Wirkung. Bei Antidepressiva wie Opipramol, mit eher sedierender Wirkung, ist die Wahrscheinlichkeit einer Gewichtszunahme tatsächlich höher.

Kommentar von bobbys ,

na Glückwunsch das du nicht dick geworden bist,dann hast du sicherlich eine hervorrragende Verstoffwechselung und bist auch nicht genetisch veranlagt.Ansonsten hat das mit antriebssteigernd und sedierend überhaupt nichts zu tun ,sondern mit dem Hormonstoffwechsel.LG

Kommentar von physis ,

Es mag schon sein, dass ich einen guten Stoffwechsel und keine genetische Veranlagung in diese Richtung habe. Der Hormonstoffwechsel mag sicher eine Rolle spielen, doch ob das Mittel sedierend oder antriebssteigernd wirkt, spielt bzgl. der Gewichtszunahme sehr wohl eine Rolle. Das ist nicht nur diversen Fachartikeln zu entnehmen, sondern ich kann es aus eigener Erfahrung (auch aus der Sicht auf andere Patienten während eines mehrmonatigen Klinikaufenthaltes) bestätigen! Von unserer Diskussion hat aber die Fragestellerin eher weniger;) LG

Kommentar von bobbys ,

Stimmt:)LG

Antwort
von anonymous, 1.740

Hallo Arachnolady, ich finde es etwas seltsam, das Du mit Opipramol so zugenommen hast. Ich nahm über 20 Jahre Opipramol bis zu 300mg täglich und habe gar nicht zugenommen. Aber seit ich Opipramol und Doxepin nehme habe ich auch jetzt extreme Gewichtsprobleme. Was auch nicht stimmt, ist das man bei allen Antidepressiva zunimmt, vielleicht hast Du mal Glück mit einem anderen Antidepressivum. Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute ( vor allem Gesundheit )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community