Frage von MundM1510, 105

Weisheitszahn-OP vor 5 Tagen, Wunde entzündet?

Hallo, ich dachte ich versuch jetzt einfach mal hier einen guten Rat zu finden... Letzte Woche Donnerstag (15.12.2016) wurden mir alle vier Weisheitszähne entfernt. Sie waren nicht durchgebrochen und die zwei unteren Zähne lagen noch recht tief im Kiefer drin. Die OP ansich war furchtbar, Schmerzen hatte ich danach aber fast keine. Samstag Abend hat dann das linke untere Loch angefangen höllisch zu schmerzen, außerdem sickerte ständig eine salzige klare Flüssigkeit raus... Hab gedacht, dass das normales Wundwasser ist und gegen die Schmerzen hab ich großzügig Tabletten genommen. Jetzt (Dienstag Abend) sind die Schmerzen nicht besser geworden, sie kommen intervallartig alle paar Stunden und werden besser, sobald ich mich bewege, z.B. spazieren gehe. Vorhin habe ich bemerkt, dass die Enden der Fäden (die der Doc reichlich lang gelassen hat!) in die Wunde hingen, hab sie vorsichtig mit nem Zahnstocher rausgezogen und seitdem habe ich einen super ekligen, bitter-fauligen Geschmack im Mund... Dachte erst, dass sind die Fäden, aber es kommt eindeutig schwallweise aus der Wunde, welche auch die einzige ist, die noch "offen" aussieht, alle anderen machen keine Mucken und sehen super aus. Außerdem hat sich das Zahnfleisch zum Backenzahn hin leicht dunkel gefärbt und der Zahn ansich schmerzt auch wenn ich zubeiße. Ist das Eiter der da rauskommt? Die Flüssigkeit ist nicht wirklich gelblich... Außerdem liegt auch ne vorbildliche Fibrinschicht auf der Wunde.

Gegessen hab ich seit der OP ausschließlich Babybrei, Milchreis und Suppe und nach jeder Mahlzeit hab ich den Mund mit kaltem Salbeitee gespült.

Ist die Wunde entzündet? Soll ich morgen früh sofort zum Zahnarzt? Die Fäden sollen eigentlich am Donnerstag raus, soll ich den morgigen Tag noch abwarten? Hilfe Hilfe Hilfe...

Danke für jede Antwort und einen schönen Abend noch! :)

Antwort
von bankon, 83

Hallo MundM, das kommt mir recht bekannt vor da ich alle 4 Weisheitszähne im Juni ziehen lassen habe. Bei mir war es ähnlich, lediglich eine Wunde bereitete mir etwas Probleme. Der bittere-faulige Geschmack ist Eiter bzw. Blut. Versuche so wenig wie nur möglich mit der Zunge auf die Wunde zu drücken oder umher zu tasten. Ich würde dir eine desinfizierte Molbinde empfehlen die du für etwa 30 Minuten im Mund behältst. So hatte ich es gemacht. Dann siehst du auch, dass die Wunde noch etwas nachblutet.

Zum Zahnfleisch kann ich dir nichts sagen aber zwecks der Fäden würde ich bis Donnerstag abwarten, wenn du es aushältst. Wenn die Schmerzen schlimmer werden, geh morgen schon zum Zahnarzt. Ich hatte perfekt abgestimmte Schmerzmittel bekommen die leider nicht wie geplant absetzen konnte wie geplant so dass die Packung vorzeitig leer war. Die Nacht hatte ich kein Auge zu bekommen aufgrund der Schmerzen. Irgendwann wirst du merken, dass du keine Tabletten mehr benötigst.

Abschließend kann ich dir nur raten so langsam auf festes Essen umzusteigen. Sprich Hühnersuppe, im Tee gelöster Zwieback, Tomatensuppe, Brot ohne Rand und vergleichbares. Es wird anfangs schmerzen aber da musst du durch. Und immer schön den Mund auspülen nach dem Essen!

Kommentar von MundM1510 ,

Erstmal Danke für die schnelle Antwort!

Nachblutung nach 5 Tagen? Alle anderen Zähne haben schon ein paar Stunden nach der OP aufgehört zu bluten... Zu den Schmerzen: Ich bin echt nicht empfindlich, aber das tut höllenweh :D Schmerzmittel hab ich von meinem Doc nicht verschrieben bekommen, generell war der Typ auch irgendwie nicht wirklich interessiert, geschweige denn ein bisschen feinfühlig... Momentan nehm ich zwei Ibuprofen 400 wenns weh tut, wirklich helfen tuts aber nicht :( Ich werd wohl direkt morgen dahin gehen...

Vielen Dank und einen schönen Abend! :)

Kommentar von bankon ,

Das dürfte noch im Rahmen liegen. Es gibt eine Seite die sich auf Weisheitszahnops spezialisiert hat und viele Infos enthält. Ich glaube verlinken ist hier nicht erlaubt, daher google mal nach Weisheitszahnop, sollte einer der ersten 5 Vorschläge sein. ;)

Für den Zahnarzt ist das sicherlich ein Routineeingriff, daher das fehlende Interesse. Aber dass er dich ohne Schmerzmittel nach Hause lässt, kann ich nicht nachvollziehen. Wie hast du bloß die ersten Nächte überstanden? Schmerztabletten würde ich mir an deiner Stelle morgen holen.

Kommentar von MundM1510 ,

Besagte Seite war meine erste Anlaufstelle, hab sie in den letzten Tagen auch mehrfach konsultiert, aber eben keinen Fall gefunden der sich mit meinem deckt.

Trotzdem finde ich, dass ein Arzt für jeden Patienten zumindest ein Mindestmaß an Interesse haben sollte, der besagte Doc hat bei der OP auch schon losgelegt obwohl die Betäubung noch nicht 100% wirkte... Schmerztabletten hab ich mir ja sofort nach der OP geholt, nur halt ohne Rezept vom Arzt :)

Antwort
von DrPille, 83

Ich würde dir empfehlen den Zahnarzt so schnell als möglich aufzusuchen. Sehr wahrscheinlich hast du eine Entzündung. Sind die Wunden nach dem Ziehen ausgeschabt worden? Wenn nicht, sollte dies nachgeholt werden. Und nach einer Op drei Tage keine Milchprodukte.

Gute Besserung.

Kommentar von MundM1510 ,

Vielen Dank erstmal! Dann werd ich morgen früh sofort hingehen... Ausgeschabt nicht das ich wüsste, wenn ich das gewusst hätte wäre ich aber vermutlich auch gar nicht erst hingegangen, bin ziemlicher Angstpatient. Aber am Tag danach wurden alle Wunden mit einer antibakteriellen Lösung gespült. Den Milchreis hab ich auch erst Sonntag angefangen zu essen, hab ich vergessen zu erwähnen :)

Vielen Dank und einen schönen Abend!

Kommentar von bankon ,

Milchreis solltest du aber (immer noch) vermeiden. Manche sagen zwar dass in der Milch heutzutage keine/kaum Bakterien enthalten sind, wie es vielleicht noch vor 30 Jahren der Fall war aber sicher ist sicher. Mit einer Entzündung bei solch einer Wunde ist nicht zu spaßen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community