Frage von Pandabaer, 37

Weisheitszahn OP und horrende Schmerzen danach?

Hallo. Mir wurden am Montag, 14.11., die beiden unteren Weisheitszähne entfernt. Der rechte hat keine Probleme gemacht, beim linken musste ein Stück Kiefer herausgefräst werden. Mir wurde vorbeugend ein Antibiotika aufgeschrieben und Ibuprofen 800. Die ersten zwei Tage waren schmerzlich voll in Ordnung, aber seit Donnerstag weiß ich nicht wie ich das noch aushalten soll. Mein kompletter Kiefer, vor allem die linke Seite, schmerzt. Strahlt teilweise bis ins Gesicht. Pocht teilweise und vor allem der letzte Backenzahn tut unendlich weh. Die Nähte sehen aber super aus, nichts gerötet und da kann ich auch ohne Probleme mit der Zunge dran. Also äußerlich ist erstmal nichts entzündet. Ibuprofen 800 wirkt mittlerweile nur noch ein bisschen und ich laufe den ganzen Tag mit Schmerzen rum. Essen geht nicht wirklich, an Schlaf ist nicht zu denken.. Leider bin ich Freitag nicht mehr zum Zahnarzt gegangen weil ich mir dachte "Ach, geht schon", aber gerade sitze ich hier und es kullern die Tränen weil ich solche Schmerzen habe. Kühlen bringt nichts.

Ist das normal? Gibt es noch jemanden mit dem Problem oder weiß jemand wie ich jetzt noch das Wochenende überstehen kann?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Melanie88, 22

Kann dir wie mein Vorredner auch nur dazu raten, morgen - als heute am Sonntag - den Notdienst aufzusuchen, wenn die Schmerzen wirklich nicht besser werden. Ggf. sogar noch heute Nacht, wenns unerträglich ist. Nach drei Tagen sollte es merkbar besser werden. 

PS: Mir hat der Arzt damals auch IBU 800 verschreiben wollen. Aus Erfahrung habe ich mir jedoch was anderes geben lassen, da ich auf dessen Wirkstoff irgendwie nicht anspringe. Ich glaube es war Dolo in einer höheren Dosierung was ich stattdessen bekam, will aber meine Hand dafür nu nichts ins Feuer legen. Ist einige Jährchen her...

Gute Besserung jedenfalls!

Antwort
von Sallychris, 15

Hallo Pandabaer,

ich würde Dir raten, unbedingt heute noch den Notdienst aufzusuchen, das muss abgeklärt werden.

Bei meinem Sohn fingen die Schmerzen auch erst am dritten Tag richtig stark an und dann schwoll die Wange sehr. Auch er suchte den Notdienst auf, dort wurde geröntgt und festgestellt, dass der ZA vor dem Zunähen einen Tupfer vergessen hatte.

Das muss bei Dir aber nicht auch der Fall sein, deshalb lass es so schnell wie möglich abklären - also am besten sofort noch zum Notdienst. Es ist falsch, in so einer Situation mutig sein zu wollen und zu sagen das wird schon.

Gute Besserung Sallychris

Antwort
von becki24, 22

Hey. 

Also man sagt, nach 3 tagen sollten die Beschwerden  kontinuierlich besset werden. ist das nicht der fall, könnte eine entzündung entstehen. da du allerdi gs ein antibiotikum hast, halte ich die chance sehr gering (wenn du es ordentlich ein nimmst). 

Wenn die schmerzen allerdings so stark sind, wie du schreibst, solltest du morgen einen notdienst aufsuchen. er kann die wunden spülen und evtl noch ein medikament einbringen was die schmerzen lindert. 

Hast du in den 3 tagen nach der op zufällig irgendwas mit milchprodukten zu dir genommen? (joghurt o.ä.?) viele zahnärzte teilen leider nicht mit, dass dies durch die milchsäurebakterien zu einer entzündung führen kann und die patienten so etwas essen, weil sie nicht kauen können und lieber etwas weiches wollen. 

Quäl dich nicht rum und geh früh genug zum arzt! alles gute!

Antwort
von kreuzkampus, 13

Der zahnärztliche Notdienst ist auch am Wochenende erreichbar. Da würde ich hingehen. Frag' den Arzt, ob Diclofenac das Mittel der Wahl wäre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community