Frage von elepsos, 13

Weis jemand viel von eigenen Ersparnissen man im Pflegeheim behalten darf.?

Bin Rentner, 70 Jahre, alleinstehend ohne Kinder, in Pflegestufe 1 und werde in ca.2 Monaten in ein Pflegeheim gehen. Da meine Rente, von ca.1200 Euro nicht ausreicht, übernimmt das Sozialamt die restlichen Heimkosten. Ich habe lediglich 4000 Euro Ersparnisse und sonst kein Vermögen. Mich würde interessieren ob ich das Geld im Heim behalten darf, da ich noch einiges kaufen möchte, zB, Fernseher, Laptop und dazugehöriges Equipment. Gibt es einen Selbstbehalt für Bargeld und gespartes?. Finde im Netz keine Angaben den betrag.

Antwort
von evistie, 11

Hast Du denn bereits einen Antrag beim Sozialamt eingereicht? Wenn ja, und Du hast Deine Ersparnisse dort bereits aktenkundig gemacht, dann musst Du von einem Teil (Differenz zum Schonvermögen) zunächst die demnächst anfallenden Heimkosten bezahlen, ehe das Sozialamt eintritt.

Kommentar von elepsos ,

ich habe noch keinen antrag beim sozialamt gestellt und will von meinen restlichen ersparnissen (ca. 4000) noch einiges kaufen und in das heim mitnehmen.

2600 darf ich sowieso behalten.

1400 bleiben übrig für meine privaten einkäufe.

könnte dies probleme mit dem sozialamt geben?

Antwort
von sonne123, 10

Hallo elepsos,

hier mal ein Link mit ähnlicher Frage

http://www.finanzfrage.net/frage/schonvermoegen-ehepaar-

Mangels eigener Erfahrung kann ich es leider nicht bestätigen. Am besten wäre es beim Sozialamt um Auskunft bitten. Aber ich kann mir nicht vorstellen, das man als Alleinstehender dann praktisch mittellos ist. 

Alles Gute und LG 

Kommentar von sonne123 ,

Wäre nicht betreutes Wohnen eine mögliche nicht so Kostenintensive Alternative? Um @evestie Antwort noch einmal aufzugreifen, ist der Antrag beim Sozialamt gestellt worden? 

Kommentar von sonne123 ,

Danke für das Kompliment :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten