Frage von BinoB87, 98

Weichen diese Messwerte stark voneinader ab?

Hallo liebe Community Ich war vor ein paar Tagen beim Augenarzt weil ich probleme beim lesen habe. Der meinte eine Brille wäre während der Arbeit und Autofahren nicht falsch. Seine Werte:

Ferne->

Rechts: Sphär. +0.50, Cyl. -0.25, Achse 27

Links: Sphär. +1.00, Cyl. -1.00, Achse 160

Nun wollte ich diese Werte auf Rat meiner Mutter absegnen lassen und bin zum Optiker gegangen. Seine Werte:

Ferne->

Rechts: Sphär. +0.25, Cyl. -0.50, Achse 20

Links: Sphär. +1.25, Cyl. -1.00, Achse 160

Beim Optiker habe ich auch so ne schicke Brille aufgesetzt bekommen mit den Werten und durfte einen kleinen Prospekt anschauen. Überraschend wie die Buchstaben von dunkel grau (ohne Brille) plötzlich schwarz wurden.

Nun ist meine Frage, weichen die Werte stark voneinander ab? Nach welchen Werten sollte ich mir nun eine Brille bestellen?

Ich meine, die Brillen sind ja nicht gerade Billig, da wollte ich auf Nummer sicher gehen.

mfg

Bino

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo BinoB87,

Schau mal bitte hier:
Augenarzt Optiker

Antwort
von Alois, 80

Hallo BinoB87,

Optiker und leider auch die meisten Augenärzte bestimmen den Visus lediglich mit einem computergesteuerten Autorefraktometer - dies ist grundsätzlich schon einmal ungenau und jedes Gerät kommt zu etwas anderen Ergebnissen.....

Allerdings wird dieser Fehler vom Optiker wieder ausgeglichen - und zwar indem jede Brille manuell angepasst wird (von Onlinekäufen aufgrund angeblich objektiver Messungen kann ich allerdings nur abraten!)

Liebe Grüße,  Alois

Kommentar von BinoB87 ,

Verstehe Ihre Aussage nicht ganz.

Die Messung war sowohl beim Arzt als auch beim Optiker nicht nur "computergesteuert"

Es wurde bei beiden verschiedene Linsen eingelegt und immer gefragt ob es besser oder schlechter ist. Und jeder Prozedur hat nie weniger als 20min gedauert.

Außerdem hatte ich doch gesagt das beim Optiker eine vorab Brille erstellt wurde.
Meine Eigentliche fragen wurden nicht beantwortet.

Kommentar von Alois ,

Gut: Wenn die Bestimmung tatsächlich mit einem richtigen Phoropter (und nicht nur einem Probiergestell) erfolgte -

dann war eine der beiden Messungen falsch!

LG, Alois

Antwort
von Winherby, 98

Die Abweichung der Werte sind mMn nicht sehr groß, sie können auch von der Tagesform und der Tageszeit abhängen. Also das mit der Tageszeit und -Form hat mir mal ein Optiker so erklärt.

Ob die unterschiedlichen Werte an sich sehr große Auswirkung haben kann ich als Nichtfachmann nicht gut beurteilen, ich weiss nur, dass ich durch meine korrekte Brille auch hin und wieder mal unterschiedlich gut sehe, halt je nach Tagesform.

Jedoch haben die Unterschiede der Werte vermutlich keine gr. Wirkung, da die Werte absolut gesehen noch recht niedrig sind. Als ich mit meiner ersten Brille anfing, war ich bereits bei einer 2 vor dem Komma.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Optiker Dir eine neue Brille kostenfrei anfertigen, wenn die Brille Dir nicht "passt", also wenn Du damit nicht ganz gut siehst. Da kannst Du sogar zusätzlich noch eine sehr preiswerte Versicherung abschliessen, aber nicht nur gegen Bruch oder Verlust, sondern da bekommst Du alle zwei Jahre auf Vers.-Kosten eine neue Brille, sobald Du nicht mehr richtig gut sehen kannst. Die Kosten sollten also eher zweitrangig sein. LG

Kommentar von BinoB87 ,

Also wenn die Abweichung nicht so groß ist verlasse ich mich mal auf den Optiker, da ich nach der Untersuchung ja noch so ein Gestell mit entsprechenden Gläser aufgesetzt bekommen hatte und es eigentlich ziemlich gut war. =)

Kommentar von Winherby ,

Ja mach das so, zumal der O. der letzte Beteiligte in der Kette ist, er muss für Deine gute Sicht sorgen, er passt die Brille an, er hat den Ärger, falls sie nicht passt. Er hat also im Prinzip die größere Verantwortung. Und wenn der O.-Laden hoch frequentiert ist, hat er vermutlich auch die moderneren und präziseren Gerätschaften. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community