Frage von Manfred2013, 7

Wegen zu wenig Plichtbeiträge zur Rentenversicherung Plichtbeiträge zur Krankenkasse abgehlent.

Bis zum eintritt zur Rente konnte ich nur 24 Jahre Pflichtbeiträge leisten ( wegen Langjährigem Auslandsaufenthalt ). Beim Eintritt in die Rente wurde mir die Plichtbeiträge zur Krankenkasse verweigert. So musste ich mich privat versichern.
Meine Frage ist das so richtig was die Krankenkasse macht. Bekannte haben nur 12 bis 16 jahre und sind Pflichtversichert. Was stimmt da nicht.

Antwort
von Mahut, 3

Warst du in deinem Berufsleben bevor du in in Rente gegangen bist, Pflichtversichert, oder warst du Privat Versichert, Denn wenn du Privat Versichert warst, kannst du nur unter bestimmten Voraussetzungen zurück in die Pflichtversicherung. Ist nicht schön, aber da kann man nichts machen.

Es hat nichts mit der Länge der Versicherung zu tun ob du in die Private Versicherung musst.

Antwort
von bobbys, 2

Warst du denn im Ausland Krankenversichert? Im Europäischen? Wenn ja dann solltest du erst mal einen Widerspruch schreiben und dich dann mal beim SoVD melden und dort deine Probleme mit der KK schildern ,dort bekommst du auf jeden Fall eine rechtskräftige Aussage.

LG Bobbys :)

Antwort
von Carabella, 3

Voraussetzung für die gesetzliche Krankenversicherung: 3 Jahre lang Pflichtbeiträge in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Rente.

Wenn Du diese Voraussetzung nicht erfüllt hast, bleibt es leider bei der privaten Versicherung,

Kommentar von Manfred2013 ,

Ich erfülle diese vorraussetzungen und trozdem haben sie mich beim renten antritt nicht mehr Pflichtversichert. Die sagen immer was von einer 5 Prozent regel.

Kommentar von Carabella ,

Mit einer 5% Regel kann ich im Moment nichts anfangen. Vielleicht kannst Du etwas genauer davon schreiben.

Auch wäre wichtig zu wissen, wie Du bis zum Rentenbeginn versichert warst.

Antwort
von RHWWW, 3

Hallo,

es gibt bei den gesetzlichen Krankenkassen nach § 5 Absatz 1 Nr. 11 SGB V die Krankenversicherung der Rentner (KVdR) und sonst die freiwillige Mitgliedschaft (aber nur, wenn man vor dem Rentenantrag bzw. Rentenbeginn mindestens ein Jahr ununterbrochen in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert war).

Voraussetzung für die KVdR:

in der 2. Hälfte des Beruflebens bis zum Rentenantrag mindestens 90% in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert gewesen. Bei Auslandszeiten braucht man den Staat und ggf. die Art der Versicherung im Ausland.

Wenn man neben der Rente weitere Einnahmen hat, ist die KVdR meistens günstiger (niedrigere Beiträge).

Noch Fragen offen?

Gruß

RHW

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten