Frage von RudiW, 67

Wasser in den Beinen (Schienbein seitlich), seltsamerweise eher bei Kälte als bei Hitze, was kann das sein?

Ich (39, männlich, leichtes Übergewicht) habe fast das ganze Jahr über etwas Wasser in den Beinen, genauergesagt am Schienbein über dem Knöchel, seitlich. Die Haut lässt sich dort immer ein wenig eindrücken. Knöchel und Fußrücken sind aber normal. Das seltsame daran ist, dass ich überall lese, dass so etwas bei anderen Menschen vor allem bei Hitze bzw. im Sommer auftritt. Bei mir ist es jedoch genau umgekehrt. Immer wenn es einige Tage richtig warm ist, verschwindet das Wasser. Und kommt erst wieder, sobald es kühler wird.

Ist jetzt nicht so dramatisch, also es ist nicht so, dass ich die Schuhe nicht mehr ankriegen würde oder sowas, aber es ist mir eben aufgefallen und ich wundere mich etwas. Ansonsten fühle ich mich einigermaßen fit, keine bekannten Krankheiten, habe nur seit langer Zeit mit häufiger Müdigkeit und Abgeschlagenheit zu kämpfen. Könnte da eventuell auch ein Zusammenhang bestehen?

Antwort
von Nelly1433, 67

Sie schreiben nichts von Schmerzen o.ä.  Ansonsten wäre möglich:

Verschluss einer tiefen Beinvene (tiefe Venenthrombose): Sie entsteht, wenn ein Blutgerinnsel eine tief in der Muskulatur liegende Vene verstopft. Typische Symptome sind:
Schwellung, Wassereinlagerung (Ödem)Bläuliche Verfärbung der HautRote Punkte auf der Haut, Einblutungen (Petechien)Schmerzen vor allem bei Druck auf die betroffene Extremität

http://www.miomedi.de/gesundheit/symptome/schmerzen-arme-beine/schmerzen-arme-be...

Evtl. könnten auch Verletzungen von Nervenbündeln durch einen Unfall oder eine Einklemmung vorliegen.

Da jedoch auch Müdigkeit und Abgeschlagenheit hinzukommen, würde ich es gelegentlich bei einem Arztbesuch abklären lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community