Frage von graustar,

Was tun gegen Ohrpfropfen?

Ich bekomme hin und wieder Ohrpfropfen. Der Ohrenschmalz füllt dann schnell den Gehörgang und ich kann dann nur noch eingeschränkt hören. Ich war immer beim Ohrenarzt, der das dann entfernt hat. Aber wenn ich nicht sofort einen Termin kriege, dann behindert es mich die ganze Zeit. Weiß jemand, ob man sich das auch irgendwie selbst entfernen kann, ohne dass man riskiert sich zu verletzen?

Hilfreichste Antwort von sneuker,
  • Manchmal hilft einfach Wärme zum Verflüssigen des Schmalzes, z. B. in der Sauna. Oder man legt den Kopf auf ein warmes Kissen.

  • Ohrenkerzen (z. B. im Reformhaus) nutzen den Saugeffekt und die Wärme. Es sollte Dir jemand bei der Benutzung helfen (s. Packungsbeilage).

Nicht mit einem Wattestäbchen im Ohr rumfuchteln. Sonst drückst Du den Schmalz noch mehr nach hinten oder verletzt das Trommelfell.

Antwort von Alois,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo graustar,

du hast es bisher RICHTIG gemacht; tu das bitte auch zukünftig !

Liebe Grüße vom Alois

Antwort von essiggurke,

Hallo, an den Ohren sollte man nicht selbst herumdoktern. Lass das lieber den Arzt machen. Wenn du sagst, dass du nur eine Ausspülung benötigst, dann bekommst du sicherlich einen Termin. Alles Gute!

Antwort von AlmaHoppe,

Hallo...ich persönlich halte von den ganzen Selbsthilfemassnahmen die das "Ohr" betreffen garnichts.Das ganze herumdoctern kann mehr schaden als helfen!!!Das "OHR"(gerade das Innenleben) gehört in die Hand eines HNO-Arztes der mit seinen Instrumenten-und Behandlungsmethoden das einzig richtige für ein Ohrproblem tätigen kann!Auch die Mittel für Ohrspülungen aus der Apotheke helfen nicht Ohreinlagerungen richtig zu beseitigen! Also,bitte Hände weg!!!Vom "OHR"!!!LG AH

Antwort von Meelia,

die Ohrenkerzen sind keine gute Idee. Der Unterdruck reicht lange nicht aus, um was zu entfernen. Zudem gibt es immer wieder Verbrennungen beim Gebrauch. HNO Ärzte raten davon ab.

Eine Alternative wäre das "Audispray" aus der Apotheke. Das ist für die sanfte Ohrreinigung entwickelt worden.

http://www.audispray.com/index.php?page=softy&hl=de_DE

Antwort von pussus86,

Mein Vater hatte dazu auch eine Veranlagung. Da gibt es einen prima Tipp: Man kann es mit einer Munddusche rausspülen. Dann muss man nicht immer zum Ohrenarzt rennen und dabei kann man sich auch nicht verletzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community