Frage von Damian82,

Was tun damit Kohl weniger bläht?

Jetzt gibts ja viel Kohl als frisches Gemüse und da ich mich ausgewogen ernähre, esse ich jetzt auch recht häufig Kohl. Wenn das Zeug nur nich so Blähen würde. Wie kann ich Kohl in der Zubereitung besser verträglich machen?

Hilfreichste Antwort von schanny,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Gemahlener Kümmel ist z.B. an Sauerkraut sehr lecker und passt hervorragend zu Nürnberger Würstchen. Anis -Fenchel- Kümmel Tee schmeckt mehr nach leckeren Anis Bonbons von der Kirmes als nach Fenchel oder Kümmel, der Tee hilft auch, oder Du besorgst Dir Imogas aus der Apotheke.

Antwort von Shivania,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

In heißem Öl zuerst etwas Kümmel und Kreuzkümmel erhitzen, dann die anderen Zutaten zufügen.

Was auch hilft ist ein wenig Bulrichsalz in das Gericht einstreuen.

Antwort von DaSu81,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du kannst - wie oben schon genannt: mit Kümmel oder Fenchel würzen.

Wenn du ihn kochen/dünsten möchtest: lange kochen/dünsten/erhitzen. Der Geschmack und die Konsistenz ist dann wahrscheinlich nicht so wie du es gerne hättest, aber blähen tut's dann nicht so sehr.

Ansonsten: viel, gut und lange kauen. So verdaut man schon ein bisschen im Mund = dem Magen und auch besonders dem Darm (Enzymen) fällt es leichter zu verdauen.

Antwort von Schwanger09,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du das magst, kannst du den Kohl mit Kümmel würzen.Es ist unbestritten eines der stärksten und zuverlässigsten Mittel gegen Blähungen und Völlegefühl.

Kommentar von Damian82,

Kümmel find ich ganz schrecklich! :) gibst noch was?

Kommentar von Lena101,

Kümmel ist das beste um Blähungen zu vermeiden. Wenn du den ganzen Kümmel nicht magst, kannst du ihn auch frisch gemahlen oder gemörsert zufügen.

Antwort von Sumpfhexe,

Vielleicht hilft diese: Man kann zu jeden Essen, welches Blähungen verursachen könnte ( Erbsen, Linsen, Bohnen, Kohl ect) eine Kanne Fencheltee kochen und davon genügend trinken. Es gibt auch Fenchel-Kümmel-Anis Teemischungen, die gut schmecken. Der Kümmel wird vom Anisgeschmack überlagert.

Sowohl Fenchelteel als auch Teegemischungen kann man kalt werden lassen und auch dann noch trinken.

Wer es gern süß mag, kann mit Stevia, Süßstoff oder Zucker süßen.

Selbst bei Babies gibt man bei Blähungen/Bauchschmerzen den Tipp, ihnen ungesüßten Fencheltee zu trinken zu geben.

Ansonsten hilft auch direkt nach dem Essen zwei Lefax-Tabletten ( Wirkstoff: Fenchel) zu zerkauen.

Auch könnte man bei den Schüssler-Salzen schauen, was da weiterhelfen könnte.

Antwort von first235,

Also ich habe als Vegetarier das gleiche Problem,ich lasse Ihne einfach weg.Jeder verträgt Ihn halt nicht-so verschieden sind wir Menschen halt.

Antwort von rapunzel,

eine verlängerte Kochdauer und gutes, langes Kauen nehemn etwas die blähende Wirkung des Kohls. Außerdem wie von den anderen schon aufgezählt, helfen verdauungsfördernde Früchte dabei. Zur Not kannst du dir mit z.B. Lefax* helfen , welches du zum Essen einnimmst . Es verhindert, dass die Luft im Bauch erst entsteht.

Antwort von buguzipfel,

Wenn du ihn als Rohkost ißt, Kümmel zugeben (gibts auch gemahlen). Wenn du den Kohl kochst, gib einfach frischen Fenchel mit dazu.

Kommentar von Damian82,

hm mag ich beides nicht. schmeckt man gemahlenen Kümmel stark heraus? Wenn ich auf einen Kümmelkorn beiße, schüttel ich mich immer :)

Kommentar von buguzipfel,

Kümmel im ganzen mag ich auch nicht. Den gemahlenen mach ich an Bratkartoffeln. Man schmeckt ihn schon raus, mach anfangs etwas weniger dran, probier es aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten