Frage von Hambone71, 92

Was tun bei wiederholter Mittelohrentzündung nach Urlaub am Meer?

Ich habe generell erhöhtes Ohrenschmalzaufkommen. Die letzten beiden Meerurlaubbesuche vor 3 und 4 Jahren endeten mit großen Schmerzen. Soll vor dem Urlaub Ohrenschmalz entfernt werden? Liegt es an der ständigen Meeresbrise oder am Salzwasser oder ist es die Kombination? Helfen Ohropax oder Kopfhörer?

Antwort
von Mahut, 92

Eine Mittelohrentzündung hat nichts mit dem Ohrenschmalz zu tun, da das Ohrenschmalz mit dem Gehörgang zu tun hat, der Gehörgang ist durch das Trommelfell, zum Innenohr abgegrenzt, Du wirst vielleicht eine Gehörgangsentzündung bekommen haben, die auch sehr schmerzhaft ist. ich würde dir Raten, vor deinem Urlaub noch das Ohrenschmalz entfernen zu lassen und den Ohrenarzt fragen was du machen kannst, das die Schmerzen in diesem Urlaub nicht wieder auftreten. Außerdem solltest du mindestens einmal in 3 Monaten das Ohrenschmalz entfernen lassen.

Kommentar von walesca ,

Vielleicht helfen ja zusätzlich auch "Sinasal-Hevert-Tropfen (4-5x tgl. 10 Tr/ 3-4 Wochen lang). Diese wurden mir von meiner Heilpraktikerin gegen Schwellungen im HNO-Bereich empfohlen! Ggf. den HNO-Arzt fragen. LG

Antwort
von chili, 80

Das sagen die Fachleute (HNO) dazu:

Schwimmer und Bade-Fans können das Risiko einer Entzündung des Gehörgangs, einer so genannten Schwimm- bzw. Bade-Otitis, mit einer guten Ohrhygiene verringern. „Durch häufigen bzw. längeren Aufenthalt im Wasser weicht die Haut im äußeren Gehörgang auf, der natürliche Fettschutz wird aufgelöst. Chlor, das in Schwimmbädern oder Hotelpools zur Desinfektion verwendet wird, beschleunigt diesen Prozess. Ist der Hautschutz im Ohr erst einmal zerstört, haben Krankheitserreger leichtes Spiel: Mühelos dringen sie in die Haut ein, vermehren sich und verursachen eine Entzündung. Derartige Keime gibt es überall, im Schwimmbad und schmutzigen Badeseen treten sie aber besonders häufig und konzentriert auf", erklärt Dr. Ellen Lundershausen, Vizepräsidentin des Deutschen Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohrenärzte.

Es ist schwierig, einer Schwimm-Otitis vorzubeugen. „Vor allem aber vor Aufenthalten in warmen Ländern sollten Reisende ihre Ohren professionell beim HNO-Arzt säubern lassen.Außerdem sollten die Ohren am besten immer nach dem Schwimmen mit einem dünnen Handtuch oder Fön getrocknet werden, damit den Erregern das feuchte Milieu entzogen wird, in dem sie sich meist gut vermehren können ", empfiehlt die niedergelassene HNO-Ärztin aus Erfurt. „Wattestäbchen dürfen zur Trocknung auf keinen Fall verwendet werden, diese können zu kleinen Verletzungen führen, die die Infektionsgefahr noch erhöhen", ergänzt Dr. Lundershausen. Quelle: http://tr.im/495zn

Antwort
von seeyou, 72

Lass deine Ohren mal beim HNO-Arzt durchchecken. Ein Freund von mir hatte zum Beispiel ein kleines Loch im Trommelfell - der hatte immer Probleme beim Baden.

Ohropax könnte ich mir daher schon als hilfreich vorstellen, evt auch ein Kopftuch oder eine Mütze, die die Ohren gegen den Wind schützt. Und das Ohrenschmalz würde ich sowieso regelmäßig entfernen ... aus hygienischen Gründen. Evt. ist ja das eine Mit-Ursache für deine häufigen Entzündungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten