Frage von spaetlese, 1.257

was tun, bei Magenkrämpfen, gekoppelt mit Sodbrennen und Übelkeit ?

ich kenne eine junge Frau, die seit längerer Zeit Magenkrämpfe, Sodbrennen, Übelkeit etc. hat, was darf sie essen, was nicht ? Ihr Ergebnis der Magenspiegelung vor 2 Wochen war ok.i ihr Hausarzt sagte lediglich, dass er nicht weiter wisse, sie nimmt OMEPRAXOL 80 mg. Habt Ihr Tipps ?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von walesca, 1.257

Hallo spaetlese!

Diese junge Frau sollte ihren Arzt mal gezielt danach fragen, ob er bei der Magenspiegelung ggf. einen Zwerchfellbruch festgestellt hat. Viele Ärzte achten nicht so genau darauf, weil sie den Zusammenhang mit dem Sodbrennen oft nicht kennen. Magenkrämpfe könnten dann nämlich entstehen, wenn sich der Magen in diesem Bruch - auch nur zeitweise - einklemmt. Das führt dann auch zu sehr heftigen Schmerzen und auch Übelkeit! (eigene Erfahrung!!). Vielleicht sollte sich die junge Dame mal intensiv diese interessanten Seiten ansehen. Vielleicht findet sie sich ja in Vielem darin wieder - so ging es mir jedenfalls. Omeprazol u.Co. wird ihr auf Dauer nicht wirklich helfen, und sooo viele Dinge nicht mehr essen zu können ist ja auch keine so gute Alternative. Ich hatte 35 Jahre lang Sodbrennen, seit meiner OP aber nie wieder und ich vertrage auch wieder alles!!!

http://www.zwerchfellbruch-drloehde.de/fragen-und-antworten

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von spaetlese ,

danke Dir für die guten Tipps, gebe sie gleich weiter.

Kommentar von spaetlese ,

ja, das war mir nicht bekannt, ist sicherlich ein besonders guter Tipp, danke, gebe alles weiter.

Kommentar von walesca ,

Gern geschehen! Ich hoffe es hilft Euch weiter. Gern gebe ich dazu noch weitere Tipps. LG

Kommentar von spaetlese ,

habe Tipps weiter geleitet: "ich soll der Person, die das schrieb ein dickes Küsschen geben ". hiermit also o:))

Kommentar von walesca ,

Danke! Es ist gut angekommen! LG

Kommentar von walesca ,

Herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich Euch weiterhelfen konnte. Ich hoffe, dass ich die jungen Dame auf die richtige Spur hinweisen konnte. LG

Antwort
von Mahut, 980

Ist bei deiner Bekannten schon mal die Gallenblase untersucht worden, ich hatte auch über viele Jahre solche Beschwerden, es wurde immer vermutet, es käme vom Magen, bis ich die Beschwerden fast täglich hatte und darum auch sehr viel krank geschrieben war, dann kam mein damaliger Arzt mal auf die Idee meine Gallenblase zu schallen, und siehe da ich hatte einen dicken Stein. nachdem er raus war, hatte ich dann ruhe.

Vielleicht spricht deine Bekannte den Arzt darauf mal an.

Kommentar von spaetlese ,

auch Dir ein Danke, die Ratschläge sind alle wertvoll!

Antwort
von Friedelgunde, 819

Mir scheint es auch so, als wären die Beschwerden deiner Bekannten bedingt durch deren Lebensumstände. Scheinbar haben die Ärzte sie ja schon auf alle möglichen anderen Ursachen abgecheckt - und versuchen jetzt mit Omepraxol eine Symptombekämpfung. Solange die Ursachen jedoch nicht beseitigt sind, wird das nichts helfen.

Grundsätzlich kann ich ihr also nur raten: weniger Stress und ggf. eine Ernährungsumstellung (sie soll es doch mal - zumindest für eine Weile - mit veganer Ernährung probieren - ich selbst mache das seit ein paar Wochen und habe überhaupt keine Magenprobleme mehr).

Kommentar von spaetlese ,

ja, die Ärzte haben fast alles gemacht, morgen gibts eine Blutuntersuchung auf Infekte im Körper. das mit Veganer Ernährung wird sie nicht tun, aber kontrollierter essen wohl. auch mit dem Stress hast du voll recht, danke.

Antwort
von anonymous, 615

Für mich deuten Magenkrämpfe auf Stress hin! Das geht mir so. Und dann hilft Omeprazol auch nicht so gut.

Kommentar von spaetlese ,

danke ! das dachte ich ebenso,- guter Gedanke- vieles ist halt oft psycho-somatisch, die Leut`wollen es nicht wahrhaben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community