Frage von EliSchneider, 23

Was tun bei einer kleinen Wunde bzw. wenig Blut nach einer Nasen-Op?

Hallo,

ich weiß zwar, dass es besser wäre direkt zum HNO-Arzt zu gehen, aber da er bis Mittwoch im Urlaub ist, wollte ich erstmal hören, was ihr denkt bzw. ob ein Arztbesuch dringend notwendig ist.

Vor zwei Wochen habe ich mich einer Nasenscheidewandbegradigung und einer Nasenmuschelverkleinerung unterzogen. Tamponaden wurden nach zwei Tagen, die Schienen und Fäden am Freitag entfernt. Nun habe ich das Problem, dass ich vor zwei Tage angefangen habe meine Nase zu spülen und danach zwei Tropfen (nicht mehr) Blut kam. Heute Morgen habe ich dann auch gesehen, dass eine kleine Wunde vorhanden ist.

Kann es normal sein, dass es nach dem Fädenziehen zu einer kleinen Wunde kommt bzw. diese nach dem Spülen der Nase minimal blutet oder stimmt da was nicht? Die Wunde sieht soweit auch überhaupt nicht entzündet aus und tut auch nicht weh.

Sollte ich Morgen direkt zu einem anderen HNO-Arzt oder ist es unbedenklich und kann einfach von den trockenen Schleimhäuten kommen? Sind Nasenspülungen bei Wunden verboten oder kann ich die Nase trotzdem spülen, auch wenn es danach leicht blutet?

Danke für eure Antworten/ Meinungen!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 15

Mach Dir mal keine unnötigen Sorgen, eine Nase blutet sehr leicht. Nach dem Ziehen von OP-Fäden blutet eine Nase fast immer ein wenig.

Leg einen kalten Waschlappen über die Nase und einen Kühlpack in den Nacken, bück Dichnicht und arbeite nix kopfüber.

Ich würde an Deiner Stelle nur dann morgen zum Arzt gehen, wenn die Blutung stärker wird und garnicht mehr aufhört. LG

Kommentar von EliSchneider ,

Okay, vielen Dank. Da es immer nur nach den Nasenduschen blutet, warte ich jetzt erst einmal ab bzw. schaue, wie sich das ganze entwickelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community