Frage von contracer6, 9

Was steckt hinter Minderwertigkeitskomplexen und täglichen Psycho-/Horroralbträumen

Ich fühle mich seit den letzten Jahren relativ oft minderwertig und weiss nicht wie ich das nun psychisch deuten soll. Ich hatte damals täglich wirklich Albträume, die niemand in seinem Kopf haben möchte! Meine Sorgen hat niemand ernstgenommen und selbst den Tag habe ich als düster empfunden, weil die Albträume mir enorm realitätsbezogen schienen. Ich habe permament verstörende exorzistische Albträume gehabt, wodurch ich oft aufgeschreckt bin, mich bedroht und so schlimm Angst hatte, dass ich geweint habe. An solche grausamen Gestalten aus dem Mitternachtsprogramm (TV) erinnere ich mich heute noch. Oft habe ich geträumt, dass jemand versucht mich zu ermorden, zu vergewaltigen oder mich zu misshandeln. Ich habe es eigentlich nie geschafft zu fliehen und am nächsten Tag habe ich mich an die Albträume gut erinnert und sie nicht verarbeiten können. Ich wohne dicht am Wald und dort haben viele Albträume stattgefunden. Zu den Zeitpunkten wo ich abends mit den Hunden zum Wald gehe, sehe ich nichts Schönes mehr an der Welt. Meistens habe ich immer versucht meine depressiven Gedanken zu unterdrücken. Ich denke mir auch oft, dass andere Menschen mich nicht verdient haben. Das einzigste was ihr mir jetzt wahrscheinlich ratet ist wieder zu meinem Psychiater zu gehen, jedoch lege ich als Mann solch eine Fassade auf, dass niemand meine Lage sieht. Selbstmordszenarien hatte ich in meinem Kopf, jedoch habe ich festgestellt, dass ich ohnehin zu feige für so etwas wäre.

Support

Liebe/r contracer6,

gern kannst du die Community um Rat bitten, denn es ist sehr wichtig, dass du in deiner Situation über deine Gefühle sprichst.

Außerdem bitten wir dich eine professionelle Beratungsstelle aufzusuchen. Schau doch bitte mal auf dieser Seite vorbei http://www.telefonseelsorge.de/

Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Alles Gute und viele Grüße

Kai vom gesundheitsfrage.net-Support

Antwort
von dinska, 8

Ich kann deine Probleme gut nachvollziehen. Ich hatte als Kind bis ins Erwachsenalter hinein ständig Alpträume, in denen ich hilflos allen Möglichen und Unmöglichen ausgeliefert war. Ich habe mich dann gewappnet, indem ich lernte im Traum meine Augen aufzureißen und munter wurde, jedoch habe ich oft den Mist weitergeträumt. Dann habe ich gelernt im Traum zu sagen, ich träume ja bloß und das war ein erster Erfolg, denn dadurch lief der Traum zwar weiter, aber der Alp war vorrüber. Es sind unsere inneren Ängste und Unsicherheiten, die diese Alpträume auslösen. Seit ich mein Selbsbewusstsein gestärkt habe, viel für meine innere Ausgeglichenheit tue, progressive Muskelentspannung, Atemübungen, Yoga, Pilates und vor allem Reiki praktiziere sind Alpträume für mich kein Thema mehr. Ich fühle mich nicht mehr ausgeliefert, sondern ausgeglichen und stark.

Kommentar von contracer6 ,

Das Problem ist, dass nicht jeder gleich psychisch stabil oder labil ist. Aber ich bin im Endeffekt selber Schuld, dass ich mir noch Nachrichten über Kinderschänder angeguckt habe, obwohl ich bereits ohnehin am Telefon sexuell belästigt worden bin.

Kommentar von Hooks ,

@ contracer:

Ja, das bist Du. Und Du weißt ja, wo Du deien Erinnerungen löschen lassen kannst.

Kommentar von dinska ,

Da hast du Recht. Der eine nimmt die Dinge hin und schiebt alles auf die Umstände und auf sein beschissenes Leben, der andere sucht nach Mitteln und Wegen aus seiner beschissenen Lage wieder rauszukommen. Ich gehöre zum Glück zu den anderen und habe immer geschafft, was ich wirklich wollte und bin heute ein zufriedener und glücklicher Mensch. Jeder ist seines eigen Glückes Schmied.

Antwort
von evistie, 6

Deine Minderwertigkeitskomplexe sind verständlich. Du hast nichts, bringst nichts, tust nichts Sinnvolles, geschweige denn Erfüllendes, beschäftigst Dich statt dessen den ganzen Tag mit Deinen Befindlichkeiten - wo soll da ein gesundes Selbst-Bewusstsein herkommen?

Auch Deine wüsten Träume lassen sich leicht erklären: wenn Dein ganzes Erleben im Mitternachts-TV stattfindet, dann nimmst Du eben diesen Schund mit in den Schlaf und verarbeitest ihn dort.

Da hast Du Deine "psychische Deutung". Die Ratschläge spare ich mir...

Kommentar von contracer6 ,

Ich gucke solche Filme aber schon seit über einem Jahr nicht mehr, sehe mich aber trotzdem noch in einer Art Zwischenwelt. Das Ganze hat mich ziemlich stark geprägt.

Kommentar von evistie ,

Mir scheint, Du versteckst Dich geradezu in Deiner "Zwischenwelt". Stell Dich dem Real Life, versuche nicht ständig, "Schuldige" (Vater, Mutter, Umgebung, ...) zu finden, sondern überleg mal, was sich ändern müsste - in Dir selbst! -, damit Du besser mit Dir und Deinen Mitmenschen klarkommst. Und dann tu es!

Kommentar von contracer6 ,

Irgendwie empfinde ich seit den letzten Jahren eine Funktionsstörung des Verhaltens und Erlebens wieso auch immer. Wahrscheinlich würde es helfen, wenn ein Arzt mir eine geringe Dosis Ritalin verschreiben würde. Ich finde ehrlich gesagt, dass Neuroleptika überhaupt nicht nötig tun, wenn noch nicht einmal eine Psychose vorliegt. Ich habe gelesen, dass das Zeug sich ziemlich stark ins Gehirn einmischt und negative Auswirkungen auf den Körper hat...

Kommentar von Hooks ,

Das hat Ritalin auch.

Antwort
von Hooks, 5
An solche grausamen Gestalten aus dem Mitternachtsprogramm (TV) erinnere ich mich heute noch.

Weißt Du, ich habe keine Ahnung, was das für Gestalten sind, das liegt aber auch daran, daß ich sowas gar nicht angucke. Laß die Glotze weg und lies einfache gute Familienbücher, oder solche aus der Gruppe "Jungen 10-14", vor allem die alten Jahrgänge(60er Jahre), die bekommst Du auf dem Flohmarkt oder in Second-Hand-Läden. Ich lese sie auch noch gerne zum Entspannen. Oder sowas von Hans Nicklisch "Vater unser bestes Stück" oder die Kinderbücher von Erich Kästner.

Das ist wesentlich besser fürs Gemüt!

Weiter können solche Albträume davon kommen, daß Du Kontakt mit übersinnlichen Dingen hattest. Warst Du beim Besprecher? Hast Du Gläser oder Tische gerückt, gependelt, an Reiki oder Hypnose teilgenommen usw?

Zu Selbstmordszenen:

http://www.nightlight.de/klartexte/selbstmordgedanken.html

Antwort
von sandro1983, 2

Hallo Contracer6,

wenn du den verdacht hast depressionen zu haben so mach einen termin beim psychologen aus! gegen dein minderwertigkeitsgefühl hilft es wenn du dein schneckenhaus verlässt und du dir eine beschäftigung außerhalb der wohnung suchst! es gibt ja einiges was man zb. auf 400 euro basis machen kann! so kommst du raus siehst andere menschen und hast was zu tun!

deiner ganzen psyche kann es ja nicht gut gehen wenn man rund um die uhr nur daheim sitzt und auf seinen körper achtet! ganz ehrlich da würde ich auch depressiv werden!

es liegt an dir du musst den ersten schritt machen und deine eingegrenze welt verlassen!

alles gute!

lg

sandro

Antwort
von 321keins, 3

die frage wurde mir angezeigt und obwohl älter: vielleicht stößt ja noch jemand drauf. Ich denke die ursache liegt meist in den kulturellen werten und normen, dem man aus eigener sicht nicht entspricht. Hier gilt es, diese normen zu hinterfragen und meist als oberflächlich zu erkennen - so half es mir! Denn warum solslt du für die oberflächlichkeit der anderen büßen? habe mitleid mit ihnen und wünschen ihnen erlösung aus ihrer blindheit!

Antwort
von BBienchen, 1

Hallo contracer6, die Albträume hast du jetzt nicht mehr? Jetzt ist die Depression da, die Tage sind grau, du bist zu nichts nütze. Wie hast du denn deine Depression unterdrückt? Wenn es eine Depression ist, gibt es sehr gute Medikamente und du kannst dein Leben wieder lebenswert gestalten. Aber du musst es dann auch wollen. Lebst du ganz allein am Walsrand? LG

Kommentar von contracer6 ,

Ich fresse alles in mich alleine hinein und irgendwann kommt es halt zu solchen Gefühlsausbrüchen. Ich würde eh kein Antidepressiva von meinem Psychiater bekommen. Vielleicht stellen die damaligen Psychosen meines Vaters ein Kindheitstrauma bei mir da? Einmal habe ich mich in einer Ecke versteckt und geschrien, dass ich ihn hasse. Die ganze Zeit ruft er mich an und will mich sehen. Er versteht bis heute nicht, dass das mich belastet. Er sieht selber nicht, dass er nicht nur schizophren ist, sondern auch depressiv und hypochondrisch. Er ist so stark erkrankt, dass er seinen Egoismus gar nicht erkennt.

Kommentar von contracer6 ,

Ich frage mich ständig, was wäre, wenn Menschen, die mir wichtig sind, Selbstmord begehen würden. Dann würde ich mir wünschen die Zeit zurückzudrehen, sodass der jenige vom Boden zum Dach zurückfliegt.

Kommentar von Hooks ,

@ contracer:

Dafür ist Zeit, wenn es wirklich mal so passiert sein solte.

GEDANKENSTOPP!

Kommentar von BBienchen ,

Welche Menschen sind dir wichtig? Warum sollten sie Selbstmord begehen? Hast du schon Erfahrungen damit gemacht?

Antwort
von HlLFESUCHERlN, 3

Ich würde gerne auf dich eingehen, weiss aber gar nicht wo anfangen.

Welchen konkreten Wunsch hattest du beim Stellen dieser Frage? Was erhoffst du dir von uns?

Ich habe den Eindruck, dass du ein grosses Mitteilungsbedürfnis hast. Weiter erhoffst du dir irgendwie Rat von der Community. Mir ist aber nicht ganz klar, was du suchst. Was hat dir in den Antworten auf deine vorangegangenen Fragen denn am meisten geholfen? Und weshalb findest du den Rat zur psychologischen/psychiatrischen Betreuung denn nicht gut?

Kommentar von contracer6 ,

Was ich suche, ist einen Ausweg, den ich am Ende wahrscheinlich eh nie finden werde. Erwarten tue ich von niemanden etwas, jedoch ich befürchte ewige Verständnislosigkeit. Ich zwinge hier niemanden auf meine Probleme überhaupt zu antworten.

Kommentar von HlLFESUCHERlN ,

Du erhoffst dir von uns (ohne es zu erwarten) einen rettenden Hinweis etwas zu umgehen? Ist das korrekt? Kannst du dieses etwas genauer definieren? Einen Ausweg woraus/wovor?

Kommentar von BBienchen ,

Wenn du wirklich ganz tief im Innern einen Ausweg suchst, würdest du ja zum Hausarzt und dann zum Psychologen gehen. Es wird dir dann viel besser gehen. Du weiß es ja selbst. Hast die Antwort selbst geschrieben. Du schreibst und erhoffst dir was dabei. Kannst du uns schreiben was?

Kommentar von contracer6 ,

Meine Probleme waren denen bisher immer lästig... hoffnungslos.

Kommentar von evistie ,

Kann es vielleicht daran liegen, dass Du mit Deinen Ärzten immer nur Deine ergoogelten Erkenntnisse diskutieren willst und Dich im übrigen beratungsresistent zeigst? Ähnlich wie hier auf dieser Plattform?

Antwort
von contracer6, 1

Dieser Song symbolisiert wunderbar meine Tagträume, die meistens eher negativ enden:

Kommentar von contracer6 ,

Meiner Meinung nach bin ich genauso innerlich zerbrochen wie es mein Spiegel schon oftmals hätte sein können. Ich finde es schwierig das Leben einfach aus diesem Körper zu erleben. Wozu gibt es ausgerechnet mich und wofür überhaupt?

Kommentar von Hooks ,

Da bist Du in guter Gesellschaft mit diesen Fragen:

Der Prophet Jeremia:

18 Wozu nur bin ich aus dem Mutterleib hervorgekommen? Um Mühsal und Kummer zu sehen? Und dass meine Tage in Schande vergehen?

In der Bibel als Gesamtheit findest Du die Antwort:

Gott hat Dich gemacht, Dich, contracer (oder wie Du sonst heißt), und hat was vor mit Dir auf dieser Welt, sonst hätte er Dich schon längst in die Ewigkeit geholt.

Du bist hier auf der Erde, um herauszufinden, was Gott von Dir will. Und das dann zu tun.

eine Hilfe findest Du hier:

http://www.nightlight.de/klartexte/mit-gott-per-du.html

Du kannst Dich ja mal durchs Programm klickern.

Liebe Grüße und alles Gute für Dich!

Antwort
von Hooks,
Was ich suche, ist einen Ausweg, den ich am Ende wahrscheinlich eh nie finden werde. Erwarten tue ich von niemanden etwas

contracer, Du suchst einen Ausweg.

Ich kann Dir sagen, daß nur Jesus Christus Dich ganz versteht. Und ER liebt Dich auch. Und ER ist wohl auch der Einzige, der Dir helfen kann. Schrei zu IHM!

ER alleine kann die BIlder in Deinem Gehirn löschen. Wenn sie wieder auftauchen, rede mit ihm oder schrei zu ihm.

Das darfst Du, denn das steht so in seinem Wort:

http://www.bibleserver.com/text/SLT/Psalm50

15 und rufe mich an am Tag der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich ehren!«

Lies auch Psalm 27 ("Feinde" sind die Bilder!) oder Psalm 37.


Ps 27,8 Mein Herz hält dir vor dein Wort: »Sucht mein Angesicht!«

Dein Angesicht, o Herr, will ich suchen.

Kommentar von contracer6 ,

Am besten ich trete so wie meinen Großeltern und meinem Vater den Zeugen Jehovas bei^^ Ich weiss, dass es nett gemeint ist, aber ich vertrete als Atheist nun mal eine andere Ansicht. Religionen erlauben kein Freidenken und sorgen teilweise für extremistische Meinungsverschiedenheiten. Ich finde, dass man auch auf Gutes hoffen kann ohne sich ständig mit Gott zu befassen. Ich finde, dass es von schlechtem Charakter zeugt andere Menschen aus solchen Gründen zu verachten.

Kommentar von Hooks ,

Die Zeugen Jehovas verdrehen alles und sind nur kommerziell interessiert. Das Wohl von Menschen liegt ihnen überhaupt nicht am Herzen, die wollen nur verkaufen und Menschen knechten.

Finger weg von der Wachtturm-Gesellschaft!

Ich habe damit nichts zu tun!


Ich verachte Dich nicht. Ich biete DIr eine Hilfe an, und es bleibt ganz alleine Deine Sache, ob Du sie annimmst oder nicht. Du bist ein Mensch mit einem freien Willen.

Beachte aber bitte, daß ich nicht von einer Religion gesprochen habe, sondern von einer Person, nämlich von Jesus Christus. Das ist buchstäblich ein himmelweiter Unterschied!

Und wenn Du ohne Jeus Christus zurechtkommen willst - nun gut, das ist Deine Entscheidung. Ich würde aber mit der Warum- und Wozu-Frage lieber zu dem geehn, der mich gemacht hat - schon mal was von "Gebrauchsanweisung lesen vor Inbetriebnahme" gehört?

Kommentar von BBienchen ,

Du willst jetzt nur mal so den Zeugen Jehovas beitreten und dann doch wieder nicht. Warum soll man Menschen verachten, die einen anderen Glauben haben. Man kann nur manchmal nicht verstehen, warum sie bei Krankheiten vieles ablehnen, was ihnen helfen würde. Aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden. Ich kenne einige, die zu den Zeugen Jehovas zählen, denen ich nichts schlechtes nachsagen kann. Möchten denn deine Großeltern und dein Vater, dass du ihnen beitrittst? Antworte nur, wenn du möchtest. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten