Frage von Amalie18, 8

Was soll ich tun, was kann es sein?

Vor den Sommerferien hat es angefangen. Ich habe alle paar Wochen immermal wieder Bauchschmerzen bekommen, die aber nicht wirklich stark waren. Mitte der Sommerferien war ich dann im Urlaub. Dort hatte ich 2 Tage lang ganz starke Bauchschmerzen. (Die Bauchschmerzen sind immer links unten gewesen! Immer genau diesselbe Stelle!) Daraufhin bin ich sofort zum Arzt. Der hat dann Ultraschall, Urin & Blutprobe gemacht. Es stellte sich heraus, dass ich offenbar eine Harnwegsinfektion hatte. Einmal einen Beutel Medizin nehmen, dann sollte es sich verbessern. Ich habe 2-3 Wochen gewartet, die Bauchschmerzen waren allmählich täglich da. Bin also dann nochmal zum Arzt, wieder Urin, war tatsächlich alles ok, also war es nicht der Harnwegsinfekt der nur zufällig festgestellt wurde. Ich wurde dann weitergeleitet zum Gynäkologen. Dort habe ich wieder Ultraschall und Blutabnahme machen lassen. Meine FA sagte, meine Eierstöcke würden nicht richtig funktionieren, sie kann sich aber nicht erklären warum, man müsse meine Blutwerte abwarten. 2 Wochen musste ich warten. In diesen hatte ich wenig bis gar keine Schmerzen, dafür aber einmal Blut im Stuhl (ich schob es auf einen harten Stuhlgang). Dann war der Befund vom Blut da, ich hätte zu wenige Hormone. Die Bauchschmerzen könnten vielleicht vom Stress bzw. vom Kopf entstehen. Allerdings weiß ich, dass ich nicht weniger oder mehr Stress habe als vorher auch schon und selbst im !Urlaub! hatte ich starke Schmerzen (dazu muss ich sagen, ich hab nicht immer starke Schmerzen, meistens sind die Bauchschmerzen einfach da, aber auszuhalten, nicht immer schlimm und kommen und gehen wie sie wollen). Auf jeden Fall habe ich dann pflanzliche Tabletten bekommen, die ich seit dem täglich nehme. Nach 3 Monaten solle ich nochmal kommen. IBereits nach 3 Wochen bin ich aber wieder zum Arzt weil sich nichts verändert hat und ich zudem immer wieder relativ viel helles Blut im Stuhl hatte! Zudem kann ich mir einfach nicht erklären, dass es vom Stress kommen soll! Der Arzt sagte daraufhin, er habe alles kontrolliert und nichts gefunden, da ich erst 18 Jahre alt bin, wäre das Risiko, dass es was schlimmeres ist, relativ gering und er wolle mich nicht direkt mit Darmspiegelung etc. belasten und vielleicht komme es ja "wirklich nur" vom Stress. 3 Wochen soll ich jetzt wieder warten und nochmals gucken, ob die Tabletten wirken. Nichts! Ich ärgere mich, dass ich überhaupt mich noch 3 Wochen hinhalten hab lassen! Immer wieder Blut im Stuhl (keine merkbaren Veränderung), Bauchweh täglich, jetzt sogar was weiter oben als vorher! :( Meine Familie, besonders meine Ma, tut es ja immer noch ab, als Regelschmerzen ("hat man halt mal") Nicht 4 Wochen lang! Ich weiß langsam nicht mehr was ich machen soll, wohin soll ich ich jetzt wenden, wenn mir keiner weiterhelfen kann? Ich habe ja schon Angst, dass es vllt. Darmkrebs sein könne, aber das merkt man doch erst im Entstadium mit Metastasen, oder? Ultraschall war ja alles ok..

Antwort
von Janno, 5

Um den vielen Ängsten und Mutmaßungen entgegenzutreten halte ich es für sinnvoll doch eine Darmspiegelung zu machen. Es ist doch klar, dass du Angst hast. Auch wenn du offiziell noch zu jung für Darmkrebs bist muss man dir doch die Angst nehmen. Und das geschieht am besten, wenn man eine Darmspiegelung macht und feststellt, dass es kein Krebs ist. Sprich darüber bitte nochmals mit deinem Arzt. Ich wünsche dir alles Gute.

Antwort
von snapdrap, 4

das hört sich für mich nicht nach Darmkrebs an! Blut im Stuhl bzw. helles Blut im Stuhl und in einer größeren Menge könnte von Hämorriden kommen. Bei einem bösartigen Krebs im Endstadium würden sich die Symptome (meines Wissen) schnell verschlimmern bzw. würde es dir viel schlechter gehen. Mit 18 Darmkrebs wäre auch seeehr verwunderlich. Es könnte dennoch sein das du dort ein Geschwür hast. Meistens gutartig und würde ebenfalls passen. Es muss einfach rausoperiert werden, weshalb eine Darmspiegelung auch nicht schlecht wäre.

Antwort
von anjasahlmann, 3

Ist das wirklich Blut im Stuhl oder hast Du etwas rotes gegessen? ?

Hast Du an eine Nahrungsmittelintoleranz gedacht? Libase ist ein gutes Forum hierfür. Und laß Dir da bloß nichts mit Psyche einreden. Meistens ist es eine Unverträglichkeit auf diverse Nahrungsmittel. Durch monatelange Auslass- und Suchdiäten sowie Ernährungstagebücher findest Du das heraus. Also notier erstmal was Du alles isst und trinkst und dann fang an auszusortieren. Milchprodukte. Zucker. Zusatzstoffe. Weizen. Obst-Ballaststoffe, vertragen nämlich sehr viele auch nicht (von wegen 5 am Tag sind gesund. Für viele sind Ballaststoffe einfach nur Ballast.) Der IG4 Bluttest bringt auch was da kommen auch solche Dinge raus wie Banane oder Knoblauch unverträglich, woran man selbst gar nicht denkt. Meine Krankenkasse zahlte den sogar auch den IG4 Test. Bin komplett symptomfrei seit Monaten. Laktose-Intolerant, Fruktose-Intolerant, Histamin-Intolerant, kein Weizen keine Zusatzstoffe kein Soja usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community